Ad of the Week: Procter & Gamble holt Snapchat-Nutzer mit Geofiltern auf die dunkle Seite.

CoverGirl Geofilter SnapchatA Look on the Dark Side: In unserer Rubrik Ad of the Week stellen wir in dieser Woche eine Snapchat-Kampagne der Kosmetik-Marke von Procter & Gamble CoverGirl vor. Im Rahmen der noch laufenden Aktion können Snapchat-Nutzer während ihres Aufenthalts in einer der 868 Filialen der US-Drogeriekette Ulta ihre Smartphone-Schnappschüsse und Videos mit gebrandeten Filtern mit Hinweis auf eine spezielle Star Wars-Kollektion versehen und hochladen. Ziel der Aktion ist es, die Kunden auf die neue Kosmetik-Kollektion aufmerksam zu machen und die Verkäufe innerhalb des Ladens direkt anzukurbeln. Procter & Gamble erhält zwar Infos zu Views und Anzahl der Nutzer, die den Filter entdeckt und genutzt haben, verrät aber (noch) keine konkreten Zahlen. Auch zu den Kosten der Kampagne schweigt sich das Unternehmen gegenüber AdAge aus. Günstig dürften die Geofilter aber nicht sein: Werbekampagnen dieser Größenordnung sollen bei Snapchat angeblich rund 200.000 Dollar kosten. Immerhin: Im Vergleich zu einer ähnlichen Kampagne von 2013 mit TV-Spots und einem gebrandeten Tumblr-Blog soll die Kampagne zwar teurer aber auch effizienter sein. Das ist nur eines von vielen weitere spannenden Beispielen für Werbung auf und mit Snapchat.

Unsere Ads of the Week der vergangenen Wochen:

Ihre mobile Werbekampagne ist besser? Dann schicken Sie uns gern eine E-Mail mit Link und Hinweis zur umsetzenden Agentur sowie aussagekräftigen Bildern oder Videos an fritz@mobilbranche.de.

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

3 Antworten zu “Ad of the Week: Procter & Gamble holt Snapchat-Nutzer mit Geofiltern auf die dunkle Seite.”

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner