Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT – Android Auto: Die Smartphone-App wird eingestellt und durch den Google Assitant ersetzt. Die Popularität der beliebten App soll genutzt werden, um den Google Assistant im Auto zu verbreiten und sowohl Sprachsteuerung als auch die vielen Assistant-Funktionen während der Fahrt weiter zu etablieren. googlewatchblog.de Spotify: Kurz vor der Europawahl gibt der Musikstreaming-Dienst in seiner App einen Hinweis, dass es sich lohnt, am 26. Mai wählen zu gehen. Verlinkt wird zur Wahlseite der EU und... weiterlesen
– AUSGEWÄHLT – WhatsApp schreitet bei der Umsetzung eines eigenen Bezahlverfahrens voran. 100 Mitarbeiter sollen sich in Zukunft von London aus um die Entwicklung des Payments kümmern. Ausschlaggebend für die Standortwahl ist die Tatsache, dass sich dort dank vieler Finanzunternehmen Mitarbeiter leichter finden lassen. faz.net Joyn: Unter diesem neuen Namen (hat nichts mit dem glücklosen Messenger der Telekom zu tun) geht das ehemalige 7TV von ProSiebenSat.1 an den Start. Das Joint Venture mit Discovery... weiterlesen
– AUSGEWÄHLT – Ericsson hat einen Report zum Thema „5G Consumer Potential“ veröffentlicht. Eine der wichtigsten Erkenntnisse: Entgegen der Annahmen in der Branche wären die Kunden durchaus bereit, für Anwendungen der fünften Generation einen preislichen Aufschlag zu zahlen. Auch werde sich das Nutzungsverhalten, etwa im Bereich Bewegtbild, deutlich verändern. presseportal.de Vodafone: Einen cleveren Schachzug vollzieht das Unternehmen mit der Ankündigung, den Mitbewerber Telefónica in sein Kabelnetz zu lassen. Bisher ist Telefónica auf VDSL-Geschwindigkeit beschränkt.... weiterlesen
– AUSGEWÄHLT – Freenet startet den neuen Mobilfunktarif „Funk“, der per App täglich künd- oder pausierbar ist. Die zwei Tarifvarianten sind tageweise buchbar für 0,99 Euro (unlimited Flat) beziehungsweise 0,69 Euro (1 GB-Flat) inklusive Telefon- und SMS-Flat sowie LTE. Damit kosten 30 GB Datenvolumen im Monat maximal 20,70 Euro, das unbegrenzte Datenvolumen 29,70 Euro. freenet-group.de DB Navigator: Die Deutsche Bahn entwickelt derzeit eine grundlegend neue Version ihrer beliebten App. Künftig sollen neben Fahrkarten auch Leihräder, eScooter... weiterlesen
– AUSGEWÄHLT – Spotify: Wie im März berichtet, hat Spotify bei der EU-Kommission eine Wettbewerbsbeschwerde gegen Apple eingelegt. Spotify wirft Apple vor, seinen eigenen Musikstreamingdienst im App Store besser zu behandeln als Angebote von Drittanbietern. Nun leitet die Kommission eine formelle Untersuchung gegen Apple ein, um sich mit der Materie auseinanderzusetzen. golem.de Telekom: Die Deutsche Flugsicherung und die Telekom wollen gemeinsam ins Drohnengeschäft einsteigen. Das neugegründete Gemeinschaftsunternehmen Droniq soll kommerziell Drohnen betreiben, die mit Hilfe des Handynetzes... weiterlesen
– AUSGEWÄHLT – Apple will das Geschäft mit Suchanzeigen im App Store für iPhone und iPad ausbauen. Dort erhöhte sich der Umsatz um 70 Prozent. Mit einem Ökosystem von 1,4 Mrd Geräten steht dem Konzern eine attraktive Werbeplattform zur Verfügung. Da die Verkäufe der neuen iPhones eher schleppend verlaufen, sollen die Umsätze der Servicesparte, zu der auch das Anzeigengeschäft gehört, dies kompensieren. zdnet.de Telefónica Germany: Der Ausbau bei den LTE-Netzen unterschreitet die Vorgaben der... weiterlesen
– AUSGEWÄHLT – Facebook verpasst seiner App und Website ein neues Design: Angesichts der neuen Ausrichtung, bei der private Gespräche verstärkt im Mittelpunkt stehen sollen, legt Facebook dabei einen besonderen Fokus auf private Gruppen. Dem Konzern zufolge sind schon über 400 Millionen Menschen Mitglied in einer solchen Gruppe. Ein neuer Gruppen-Bereich soll das Entdecken von Gruppen erleichtern. t3n.de Apple hat im vergangenen Quartal einen Gewinneinbruch von 15,7 Prozent auf „nur noch“ 11,56 Milliarden Dollar... weiterlesen
– AUSGEWÄHLT – Snapchat: Shopify und Snapchat gehen eine neue Partnerschaft ein und bieten damit mehr als 800.000 Webshop-Betreibern neue Werbemöglichkeiten. Snapchat-Anzeigen können jetzt direkt über die Shopify-Oberfläche gekauft und verwaltet werden. Damit ergänzt Shopify sein Angebot sinnvoll, denn auch Instagram-Posts können schon „shopable“ gemacht werden. wuv.de Instagram: Das Landgericht München gab Instagram-Star Cathy Hummels im Schleichwerbungs-Prozess Recht. Informierte Leser wüssten, dass Hummels mit ihrem Instagram-Profil kommerzielle Interessen verfolge, so die Richterin. Insofern handele es sich auch nicht... weiterlesen
– AUSGEWÄHLT – Apple reagiert auf einen Bericht der New York Times und erklärt, warum verschiedene Kindersicherungs-Apps zur Kontrolle der Bildschirmzeit aus dem App-Store entfernt wurden. Die betroffenen Apps haben wohl ein Mobile Device Management (MDM) verwendet, wodurch Entwicklern ermöglicht wird, Zugang zu den Daten und Geräten der Verbraucher zu erhalten und diese zu kontrollieren. Dies widerspricht den App-Store-Richtlinien, weshalb man dagegen vorgehe. Apps, die diese Technik nicht nutzen, wurden auch nicht entfernt. apple.com Android: Es... weiterlesen
– AUSGEWÄHLT – Dating-Apps in China setzen zunehmend auf Livestreaming. Die Nutzer können Dialoge per Video und Audio starten, die optional von anderen Mitgliedern verfolgt werden können, um so ihrem potentiellen Herzblatt private Nachrichten zu schicken. thenextweb.com TikTok: Deutsche Publisher und Marken experimentieren mit der App TikTok. Mit Tanzvideos, Interviews oder Comedy gelingt es den Anbietern dann recht schnell, eine Community aufzubauen. Allerdings fehlt es bisher an einem Geschäftsmodell, diese auch zu monetarisieren. Wie... weiterlesen

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.