App bringt Kaffeeliebhaber und Kaffeebauern zueinander, Self-Scanning in der Praxis, Sprint und Wirecard werden Partner.

– AUSGEWÄHLT –

Thank my farmer: Die in Genf entwickelte App will Kaffeeliebhaber und Kaffeebauern zusammenbringen und Transparenz in der Lieferkette schaffen. Die Konsumenten könnten so via Blockchain ihren Kaffee bis zum Ursprungsort zurückverfolgen. Somit würde auch offensichtlich, welche Zwischenhändler beteiligt sind. Und für die könnte sich der Ansatz als kritisch erweisen, denn im Endeffekt könnten einige Stationen überflüssig werden. Aktuell befinden sich die Macher bereits in Gesprächen mit einem größeren Einzelhandelsunternehmen aus der Schweiz, um die Technik zu erproben.
luzernerzeitung.ch

Self-Scanning: Die Erprobung der „Koala-App“ in einem Edeka-Markt hat Ende des vergangenen Jahres großes mediales Echo erhalten. Wie der Praxistest zeigt, hapert es dann aber doch an der einen oder anderen Stelle noch in Hinblick auf die Benutzbarkeit. Und wie der Test ebenfalls zeigt, steckt hinter der optischen Warenerkennung ein alter Bekannter. Genutzt wird offenbar das SDK von Scandit, das sich auf mobile Datenerfassung via Barcode spezialisiert hat.
zukunftdeseinkaufens.de

Sprint, ja genau, das US-Unternehmen, das T-Mobile US so gern übernehmen will, und Wirecard werden Partner, wie die Firmen auf der CES 2020 verkündet haben. Dazu sollen in die IoT-Plattform „Curiosity“ von Sprint technologische Bausteine von Wirecard für den Unified Commerce integriert werden. Perspektivisch eröffnen sich für den Handel somit neue Anwendungsszenarien, wie smarte Nachbestellservices oder der Einkauf von Verbrauchsartikeln über technische Systeme aller Art.
presseportal.de

Qualcomm kann sich nicht nur hervorragend und jahrelang mit Apple streiten, sondern will sich auch einen Anteil am Geschäft mit der Mobilität sichern. Auf der „Consumer Electronics Show“ (CES) hat der Hersteller seine Snapdragon-Ride-Plattform für autonomes Fahren angekündigt. Die Prozessoren sollen selbst unter Volllast so wenig Wärme produzieren, dass konventionelle Luftkühlung genügen sollte. Das könnte sich als Vorteil für Qualcomm erweisen.
t3n.de

Playstore: Sicherheitsanbieter Trend Micro konnte erneut drei schadhafte Apps im Play-Store aufspüren. Der Schadcode soll von einer Gruppe mit dem Namen Sidewinder stammen, die bereits seit 2012 aktiv ist. Die Apps sollen im Hintergrund Daten wie persönliche Dateien, Aufenthaltsort sowie Screenshots von Accountinformationen übertragen haben.
t3n.de

– MITGEZÄHLT –

400 Mio Nutzer täglich verzeichnet die App Douyin, auf der kurze Videos veröffentlicht werden können. Sie gehört zum Unternehmen Bytedance, das hierzulande hauptsächlich für seine App TikTok bekannt ist.
techinasia.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Payment- und Tablet-basierte Kassenlösungen werden perspektivisch komplett in die Cloud gehen.“

Payment-Experte Marcus Mosen bewertet aus seiner Sicht die Übernahme des Unternehmens Gastrofix, das ein Kassensystem für Tablets anbietet. Es wird von der Firma Lightspeed POS übernommen.
finanz-szene.de

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter, Facebook oder Instagram. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2019.

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.