Laurent Burdin macht die „Digital Stores“ von London unsicher.

von Laurent Burdin am 08.September 2015 in App Business, Mobile Commerce, News, Trends & Analysen

made.com - iPad und Beacons in London

made.com – iPad und Beacons in London

Laurent Burdin jettet zwischen Juni und September auf der Suche nach neuen digitalen Innovationen um die Welt. Auf seiner Innovations-Weltreise sammelt er systematisch Best-Practices und trifft über 100 Akteure der Digitalbranche, 30 Startups, 20 börsennotierte Firmen, 15 Agenturen und lernt mehr als 15 Coworking Spaces kennen. Seine Eindrücke, Anekdoten und Erfahrungen teilt Laurent in seinem Reisetagebuch auf mobilbranche.de und in dem mobilbranche.de-Seminar „Mobile Innovation und Explosionen“ am 7. März 2016 in Berlin. 

London Teil 6

Mein Shop ist eine mobile App.

Einkaufen in London macht immer Spaß, weil es überall schräge, rosa-farbene oder altmodische Läden gibt. In dieser bunten Auswahl hat sich eine neue Kategorie etabliert: die sogenannten „Digital Stores“. Alle Handelsmarken bringen und testen neue Konzepte. Schnell merkt man, dass die Läden stark von der User Experience einer Mobile App inspiriert wurden.

Argos führte vor vier Monaten einen neuen „Digital Store“ in der Old Street ein. Argos? Die Marke ist seit vielen Jahren mit einem einfachen Konzept erfolgreich: Katalog durchblättern, Angebote anschauen, Produkt ankreuzen, sofort im Laden bekommen. Der neue Digital Store hat Bildschirme überall: am Schaufenster und am Eingang zu Promotionzwecken sind Flatscreens angebracht. 35 einzelne PC-Stationen und gesonderte Bezahlterminals machen auch dem letzten Kunden klar, dass sie sich in einem „Digital Store“ befinden. Manuell ist nur die Übergabe des ausgewählten und bezahlten Produkts.

Art9_London_MyShopisMobileApp_Argos_2

Argos Store in London

Art9_London_MyShopisMobileApp_Argos_1

Argos Store in London

Was auffällt:

  1. Alle User Interfaces sind extrem einfach und ähnlich wie Mobile Apps aufgebaut, Icons, kurze Schritte und wenig Texte
  2. Der Laden ist sehr voll und alle kommen sehr gut mit dem komplett digitalen System zu Recht
  3. Apple Pay ist möglich

Diese neue Art des Retails verbreitet sich überall in der Stadt und ist in allen Handelskategorien präsent. Der Eingangsbereich von McDonalds mit 20 Bildschirmen, vertikal und ähnlich wie große Smartphones. Metrobank mit einer interaktiven Ecke „Magic Money Machine“: gesammelte Münzen (aus dem Sparschwein z. B.) werden in einen Schlitz geworfen, berechnet und aufs Konto übertragen, parallel dazu Promotions und Spiele auf einem Bildschirm. Made.com mit ihrem ersten physischen Store in Charing Cross Road mit iPads und Beacons, um mehr über einzelne vorgestellte Möbel zu erfahren.

Irgendwie fühlt es sich an, als ob ein kleiner Mensch durch eine Mobile App durchlaufen würde. Vielleicht müssen „Digital Stores“ mit dieser schönen Metapher im Kopf entwickelt werden.

Lesen Sie auch Laurents letzte Beiträge:

Q Laurent Burdin SinnerSchraderMobileLaurent Burdin, Agenturberater und -Manager aus Hamburg und Berlin, berät zahlreiche Firmen und Startups zum Thema „Digitale Transformation“, mit dem Fokus auf Konsumentenverhalten und mit einem starken Marketing-Blick.

Seine Leidenschaft: überall in der Welt gute Ideen und Technologien zu entdecken, die die Massen bewegen und Geschäftsmodelle verändern. Laurent Burdin berät zahlreiche Kunden in verschiedensten Branchen: Heute mit einem eigenen Agenturprojekt namens Space555. In der Vergangenheit als Geschäftsführer in renommierten Agenturen wie der digitalen Agenturgruppe SinnerSchrader und SinnerSchrader Mobile (8 Jahre) und der Hamburger Werbeagentur Springer&Jacoby (8 Jahre).

Seminar:

Wollen Sie Laurent Burdins Eindrücke von seiner Innovations-Weltreise aus nächster Nähe geschildert bekommen und gemeinsam mit ihm eine Mobile-Innovation entwickeln? Dann ist unser Seminar „Mobile Innovationen und Explosionen“ am 7. März 2016 in Berlin sicherlich genau das Richtige für Sie. Jetzt buchen!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare