Laurent Burdin: „Daten sind das Nervensystem der Digitalindustrie“.

von Laurent Burdin am 18.August 2015 in Mobile Marketing, Mobile Technology, News, Ökosysteme, Trends & Analysen

shutterstock_264657077Laurent Burdin jettet zwischen Juni und September auf der Suche nach neuen digitalen Innovationen um die Welt. Auf seiner Innovations-Weltreise sammelt er systematisch Best-Practices und trifft über 100 Akteure der Digitalbranche, 30 Startups, 20 börsennotierte Firmen, 15 Agenturen und lernt mehr als 15 Coworking Spaces kennen. Seine Eindrücke, Anekdoten und Erfahrungen teilt Laurent in seinem Reisetagebuch auf mobilbranche.de und in dem mobilbranche.de-Seminar „Mobile Innovation und Explosionen“ am 7. März 2016 in Berlin. 

San Francisco Teil 3

Das Nest Thermostat ist rund und schön, und prägt das Stadtbild von San Francisco mit Plakaten an jeder Ecke – auf den ersten Blick die Bestätigung, dass das Internet of Things (IoT) derzeit Hauptthema im Silicon Valley ist.

Jedoch täuscht dieser erste Eindruck komplett. Nach einigen Wochen wird klar, das Hauptthema sind eher Daten und Datenmanagement. In jeder Konferenz, bei jedem Startup, in jeder Konversation geht es um Daten, Daten, Daten – immer mit dem Begriff „Predictive Analytics“ verbunden.

  • Die großen Akteure: Bei Google oder Microsoft steht IBM mit seiner Analyse-Software Watson Analytics im Fokus. Die cloudbasierte Software verbindet natürliche Sprache mit Analytics-Lösungen, übersetzt natürliche Fragen in Formeln, wertet Daten aus und bereitet Ergebnisse und Prognosen grafisch auf.
  • Die Spezialisten: Palantir Technologies liegt in Palo Alto in Sachen Vorhersage-Software hoch im Kurs, da es mit faszinierenden verhaltensorientierten Modellen überzeugt – leider aber auch wegen der Zusammenarbeit mit der NSA in Verruf gekommen ist. Das Unternehmen Linguastics, aus dem britischen Cambridge, sticht mit semantischen Suchmodellen heraus.
  • Die Startups mischen in allen Richtungen des Daten-Managements mit: Das in den USA bereits weitgehend etablierte und verkaufsaggressive Unternehmen Tableau bietet z.B. eine graphisch-orientierte Tableau-Software. Das Startup Iotera bietet ein Datennetz aus GPS-Tracking-Sensoren.

Daten sind das Nervensystem der Digitalindustrie. Je mehr Daten mit mobilen Geräten zur Verfügung stehen und je mehr die Geschäftsmodelle unter Druck stehen, desto stärker wird der Fokus auf Daten und Analytics. Und schon scheint es, die ganze Stadt und die ganze Industrie „trainiert“: Daten sammeln, Daten analysieren, Daten vorhersehen und Daten kommerzialisieren. Ich bin sicher, das gilt auch für die deutsche Mobilbranche – natürlich verbunden mit einer gehörigen Portion Datenschutz. (Beitragsbild: shutterstock.com)

Lesen Sie auch Laurents letzte Beiträge:

Q Laurent Burdin SinnerSchraderMobileLaurent Burdin, Agenturberater und -Manager aus Hamburg und Berlin, berät zahlreiche Firmen und Startups zum Thema „Digitale Transformation“, mit dem Fokus auf Konsumentenverhalten und mit einem starken Marketing-Blick.

Seine Leidenschaft: überall in der Welt gute Ideen und Technologien zu entdecken, die die Massen bewegen und Geschäftsmodelle verändern. Laurent Burdin berät zahlreiche Kunden in verschiedensten Branchen: Heute mit einem eigenen Agenturprojekt namens Space555. In der Vergangenheit als Geschäftsführer in renommierten Agenturen wie der digitalen Agenturgruppe SinnerSchrader und SinnerSchrader Mobile (8 Jahre) und der Hamburger Werbeagentur Springer&Jacoby (8 Jahre).

Seminar:

Wollen Sie Laurent Burdins Eindrücke von seiner Innovations-Weltreise aus nächster Nähe geschildert bekommen und gemeinsam mit ihm eine Mobile-Innovation entwickeln? Dann ist unser Seminar „Mobile Innovationen und Explosionen“ am 7. März 2016 in Berlin sicherlich genau das Richtige für Sie. Jetzt buchen!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare