Europas App-Industrie wächst langsamer als andere Märkte.

von Fritz Ramisch am 07.August 2014 in App Business, News, Ökosysteme, Studien

Bildschirmfoto 2014-08-07 um 08.07.02Jobmotor Apps: 670.000 Menschen sind direkt in der App-Branche in der EU beschäftigt, schätzen die britischen Marktforscher von Vision Mobile. Allein 406.000 davon sind Programmierer. Dazu kommen etliche Arbeitsplätze in anderen Branchen wie Gesundheit, Bildung, Unterhaltung oder Automobilbau, die Dienstleistungen anbieten, die im Zusammenhang mit Apps stehen. Insgesamt steigt dadurch die Zahl der Jobs in der App Economy in der EU auf über 1 Mio, so Vision Mobile. Fast jeder zweite Job ist demnach Apples Betriebssystem iOS zuzuordnen. Apple hat nach eigenen Angaben 479.000 Arbeitsplätze in Europa geschaffen, die unmittelbar mit dem eigenen App Store zusammenhängen. Der Umsatz mit Apps soll dieses Jahr weltweit auf 86 Mrd Dollar steigen. 16,5 Mrd Dollar (12,5 Mrd Euro) davon soll die europäische App-Industrie umsetzen. Das sind immerhin 19 Prozent. Mit Supercell (Finnland) und King (Großbritannien) haben die zwei umsatzstärksten Publisher im App Store ihren Sitz in Europa. Einer kürzlich veröffentlichten Studie von Applift und Newzoo zufolge sollen Mobile Games bis Ende dieses Jahres weltweit rund 21 Mrd Dollar erwirtschaften. Insgesamt wächst Europas App-Branche mit einer jährlichen Wachstumsrate von 12 Prozent aber langsamer als andere Kontinente (27 Prozent). Vor allem Entwicklungsländer legen deutlich zu. Denn mit steigenden Smartphone-Verkäufen steigt auch die Nachfrage nach lokalen Apps. (Beitragsbild: shutterstock.com)
visionmobile.com

weitere spannende Meldungen zur App Economy:


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare