Workshop „WeChat: Wie Marketing und E-Commerce ohne Apps und Websites funktioniert“.

Die Mobil- und Messenger-Plattform WeChat hat sich zu einem digitalen Schweizer Taschenmesser für chinesische Smartphone-Nutzer entwickelt. Fast alles ist mittlerweile auf WeChat möglich, waren es vor einigen Jahren „nur“ Bezahlen, Taxi rufen und Zugticket buchen, so sind mittlerweile fast alle Dienstleistungen, Firmen- und Behördeninteraktionen per WeChat möglich. Ob die Wartemarke im Krankenhaus, das Beantragen eines Führerscheins oder der Kundensupport – hier ist WeChat heute meist das Tool der Wahl in China. 

Was sind die Konsequenzen für die uns bekannten Internetstandards? Zuerst einmal: E-Mail wird kaum noch genutzt und die Attraktivität eigener Apps, vor allem für Dienstleistungen und E-Commerce ist stark gesunken. Die Funktionen, die bei uns in eigene Apps und Web-Apps gegossen werden, finden sich in China in der Regel bei WeChat. Auch die kausale Rolle von Webseiten ist eine andere: Während sie nach wie vor bei uns oft als Conversion-Ziel fungieren, stellen sie in WeChat eher eine Assistenzfunktion da oder Zwischenrolle zwischen CRM/ERP und WeChat Official Account als Interface. Über eine Vielzahl von Programmierschnittstellen und innovativen Erweiterungsmöglichkeiten, wie etwa den WeChat Mini Programs (eine Art von Instant App bzw. Web App) lässt sich WeChat fast nach Belieben erweitern und nahezu jedes Geschäftsmodell abbilden.

WeChat-Workshop am 14. Mai 2019

In unserem Workshop „WeChat: Wie Marketing und E-Commerce in einer Welt ohne Apps und Websites funktioniert“ bietet WeChat-Experte Sven Spöde am 14. Mai 2019 in Berlin einen intensiven Tag rund um WeChat.

Wie können Marketing- und digitale Geschäftsmodelle in so einer Plattformwelt aussehen? Im Workshop lernen Sie die schöne neue digitale Plattformwelt WeChats kennen und brainstormen, wie sich in so einer Umgebung Geschäftsmodelle und Marketing umsetzen lassen. Der Workshop ist spannend für alle, die entweder Chinesen als Zielgruppe haben oder Spaß daran, eine digitale Zukunftswelt bei uns zu durchleuchten.

Fragen, die von Sven Spöde beantwortet werden:

  • Was ist die Bedeutung von WeChat in China? Braucht man als in China aktive Firma eine WeChat-Präsenz?
  • Wie hat es WeChat geschafft, den Alltag Chinas zu digitalisieren und grundlegend zu verändern?
  • Welche Möglichkeiten gibt es für Firmen bei WeChat und welche machen wann Sinn?
  • Wie konzipiert man eine WeChat-Strategie und bringt diese in die Umsetzung?
  • Welche Rückschlüsse können auf die Entwicklung von Facebook Messenger & Co geschlossen werden und wie können sich Firmen hier rechtzeitig drauf vorbereiten?

Lesen Sie zur Einstimmung auch folgende Fachbeiträge von Sven Spöde:

Zielgruppe:

Digital Manager, Social Media Manager, Marketing Manager (CMO), Pressesprecher, Produktmanager bei einer klassischen Marke oder in einem Startup, Business Development Manager, Vertriebschefs für China und Asien und Geschäftsführer deutscher Unternehmen in China sowie jeder, der strategische Entscheidungen für China-Aktivitäten trifft. Das Seminar ist zudem auch für Unternehmen interessant, die Chinesen auf ihren Europa-Reisen erreichen wollen, sowie für Innovationsmanager, die frühzeitig digitale Trends kennenlernen und bewerten wollen, die aus Asien nach Europa kommen.

Dozent:

Sven Spöde

Schon immer begeistert von anderen Kulturen, nutzte Sven Spöde die Zeit während des Studiums, um in Asien zu Reisen und zu einem Auslandssemester in Japan und lebte eine Zeit lang in China. Nach dem Cognitive Science Studium, bei dem er sich mit Themen wie AI, Neurinformatik und interkultureller Psychologie beschäftigte, wählte er den Weg in die Kommunikationsbranche mit einem Traineeship bei Storymaker. Mittlerweile als Digital Strategist China bei Storymaker tätig, berät er u.a. deutsche Händler dabei, ihre chinesischen Zielgruppen vor, während und nach einer Reise oder gar in China selbst zu erreichen. Für mobilbranche.de leitete er in der Vergangenheit bereits zwei Workshops zu WeChat, die Teilnehmer u.a. von Breuninger, Bucherer, Deutsche Post und Lufthansa begeisterten.

Zeit & Ort:

Der Workshop „WeChat: Wie Marketing und E-Commerce in einer Welt ohne Apps und Websites funktioniert“ findet am 14. Mai 2019 von 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr statt. Veranstaltungsort ist der Kenicroom in der Linienstraße 130, 10115 Berlin.

Anmeldung – es sind noch Plätze frei:

Die kostenpflichtige Anmeldung für den Workshop „WeChat: Wie Marketing und E-Commerce in einer Welt ohne Apps und Websites funktioniert“ erfolgt per E-Mail an Frau Kay Ulrike Treiß, kay@mobilbranche.de. Bitte geben Sie in Ihrer E-Mail unbedingt Ihre Rechnungsanschrift an sowie ggf. auch weitere Kennzeichen wie Buchungsnummer, Kostenstelle etc.

Die Teilnahme kostet 525 Euro. Der versteht sich zzgl. 19% MwSt und pro Person. Der Teilnahmebeitrag enthält Getränke, Kaffeepausen und einen Mittagsimbiss. Um allen Teilnehmern ein intensives Erlebnis zu bieten, ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen beschränkt.

Mit der Anmeldung erkennen Sie unsere Buchungsbedingungen für Seminare an, die Regelungen zu Zahlung, Stornierung und Ersatzteilnehmern sowie einen Vorbehalt des Veranstalters enthalten.

Rückfragen & Inhouse-Seminare

Sie haben Fragen zu diesem Workshop? Oder Sie wollen diesen Workshop lieber Inhouse und maßgeschneidert für Ihr Unternehmen buchen? Sprechen Sie uns gern an.

Kay-Treiss-2016Ihre Ansprechpartnerin:

Kay Ulrike Treiß
Treiß Media UG (haftungsbeschränkt)
Käthe-Kollwitz-Str. 35
04109 Leipzig
Telefon: (0341) 42053558
E-Mail: kay@mobilbranche.de

Diesen Artikel teilen

Eine Antwort zu “Workshop „WeChat: Wie Marketing und E-Commerce ohne Apps und Websites funktioniert“.”

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.