Investitionen in Sprache, Push-Glückwünsche, Antworten auf Reviews.

von Samuel Held am 10.April 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Investitionen in Sprache: Digitale Agenturen sagen Sprachassistenten eine große Zukunft voraus und investieren in die Entwicklung. Noch ist das Angebot für Alexa, Siri und Co überschaubar, was sich aber bald ändern soll.  Agenturen wie We Are Social, Rain, CP+B und Huge investieren verstärkt in die Entwicklung. Dabei wird derzeit noch viel Gimmick produziert. Das war bei frühen iPhone-Apps aber nicht anders.
digiday.com

Glückwünsche per Push: Geburtstage sind eine gute Möglichkeit, um mit App-Nutzern in Kontakt zu kommen. Diese nehmen Glückwünsche per Push Notification oder Mail als besonders persönlich wahr. So kann das Vertrauen in die eigene Marke gestärkt werden. Geburtstagsgeschenke in Form von Sonderangeboten können den Effekt noch verstärken. Kelsey Cottingham stellt Beispiele für gelungenes Geburtstagsmarketing vor.
appboy.com

Antworten auf Reviews: Seit Kurzem können Entwickler im Apple Store auf App-Reviews direkt antworten. Silke Glauninger hat sich die neue Funktion genauer angeschaut und gibt Tipps zur sinnvollen Nutzung. Antworten sollten authentisch und direkt an den Nutzer addressiert sein und positive Aspekte in den Vordergrund stellen. Die Responses können die Zufriedenheit der Nutzer steigern und damit auch das Ranking im App Store verbessern.
appradar.com

Optimierter App Store: Google experimentiert seit dem vergangenen Jahr mit neuen Designs für seinen Play Store. Die Nutzer-Erfahrung sollte so verbessert und damit die Downloadzahlen gesteigert werden. Sagi Dekel hat den Erfolg der Änderungen für zehn Apps getestet. Die Effekte der Änderungen sind demnach überschaubar. Es ist aber zu begrüßen, dass Google den Store weiterentwickelt.
yellowheadinc.com

Schnellere Updates: Nokia möchte Software-Updates schneller an Kunden weitergeben. Gerae einmal auf 5 Prozent der Android-Geräte ist derzeit die aktuellste Version des Betriebssystems installiert. Oft scheitern die Updates an den Hardware-Herstellern. Nutzern fehlen dann auch wichtige Sicherheits-Updates.
n-tv.de

– Anzeige –
Melinda Albert - Mobile Usability SeminarJetzt anmelden: Melinda Albert zeigt im mobilbranche.de-Seminar „iOS vs. Android Usability“  am 4. Mai 2017 in Berlin die häufigsten Fehler bei der Konzeption einer App und gibt konkrete Verbesserungsvorschläge. Im Vorfeld des Seminars spricht sie in einem Interview über aktuelle Herausforderungen im App Design und informiert in einem Fachbeitrag über die häufigsten Usability-Fehler bei mobilen Formularen.

– MITGEZÄHLT –

20 Prozent der Amerikaner mit einem Einkommen von unter 30.000 Dollar sind Smartphone-Only-Nutzer. Damit liegt der Anteil deutlich über dem der Klasse bis 100.000 Dollar (10 Prozent) und den noch besser Verdienenden (4 Prozent). Generell steigt die Nutzung von digitalen Geräten mit dem Einkommen. Während 95 Prozent der Top-Verdiener ein Smartphone nutzen, sind es beim unteren Teil der Lohnskala nur 64 Prozent.
pewresearch.org

– DA WAR NOCH WAS –

„Bei der Rechtslage heute werden sich AR-Brillen nicht durchsetzen.“

Jurist Thomas Schwenke sieht rechtliche Probleme bei den Spectacles und hofft auf Änderungen.
t3n.de

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare