Payback verschiebt Mobile Payment auf Frühjahr 2016.

von Fritz Ramisch am 17.September 2015 in Apps, Mobile Marketing, Mobile Payment, News

payback auf der dmexcoWas lange währt…: Payback verschiebt Mobile Payment auf Frühjahr 2016. Die Payback-App wird nun doch erst kommendes Jahr, statt wie angekündigt Ende dieses Jahres, bezahlfähig sein. Von Startschwierigkeiten will der Bonuskarten-Anbieter aber nichts wissen: Man wolle ein funktionierendes Produkt mit entsprechenden Mehrwerten auf den Markt bringen, erklärt ein Unternehmenssprecher gegenüber mobilbranche.de. Womöglich sind eben diese „Mehrwerte“ der Grund für die Verzögerungen. Langfristig sollen Nutzer über die Payback-App nicht nur zahlen und Punkte sammeln, sondern auch andere Mehrwert-Dienste nutzen können. Erste Tests mit Bluetooth-Funksendern und Geofencing laufen bereits. Deshalb wird die Bezahllösung nicht nur intern, sondern wohl auch schon im stationären Handel getestet. Dafür soll mobiles Bezahlen mit Payback auch bei Händlern, die kein offizieller Partner von Payback sind, funktionieren. Als Technologie wollen sich die Münchner nicht nur auf die unliebsamen QR-Codes verlassen, sondern darüber hinaus noch weitere Übertragungsstandards einsetzen – vermutlich NFC. Zeitgleich testet Payback auch Beacons und Geofencing bei Händlern in Nordrhein-Westfalen und München. Ziel sei es, Brücken zwischen digitaler und analoger Welt zu bauen und den Kunden weitere mobile Mehrwerte zu bieten: Zum Beispiel Instore-Navigation und personalisierte Informationen für den smarten Einkauf. Dabei will Payback garnicht so sehr auf Push-Nachrichten, sondern eher auf die Pull – also Empfänger-gesteuert – setzen, so ein Sprecher auf Nachfrage. Dabei hat es Payback ganz offensichtlich auch auf die wertvollen Daten abgesehen, anhand derer personalisierte und ortsbezogene Nachrichten direkt in der App landen und nicht im Notification Center als Push-Meldung.
mobilbranche.de (Hintergrund)

– Anzeige –
Anzeige_BonialPünktlich zur dmexco 2015Bonial.de, die Erfolgskombination von kaufDA und MeinProspekt, präsentiert gemeinsam mit GfK und dem Institut mindline energy „Digitale Prospektwerbung für den stationären Einzelhandel 2015“, die Werbewirksamkeits-Studie für die Branchen LEH, Elektronik, Möbel, Mode und Baumarkt. Sie sind Händler oder Markenhersteller? Besuchen Sie uns auf der dmexco (Halle 6/B018b). Jetzt Termin vereinbaren!


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare