WhatsApp gehackt, Kartellklage gegen Apple zulässig, Spotify jetzt auch mit Stories.

– AUSGEWÄHLT –

WhatsApp: Ein WhatsApp-Anruf reicht aus, um Spyware zu installieren, selbst wenn man den Anruf nicht annimmt. Betroffen davon sind sowohl Android als auch iOS. Facebook empfiehlt dringend, sowohl Betriebssystem als auch WhatsApp zu aktualisieren, um die Sicherheitslücke zu schließen.
internetworld.de

Apple: Das Oberste US-Gericht hat eine Kartellklage gegen Apple zugelassen. Die Kläger argumentieren, Apple habe den Markt für Apps widerrechtlich monopolisiert, da man ausschließlich im App Store kaufen kann. Der mangelnde Wettbewerb würde zu höheren Preisen der Kunden führen. Mit der Entscheidung ist der Weg für eine Sammelklage frei. Auch die EU-Kommission will nach Beschwerde von Spotify ein Kartellverfahren gegen Apple einleiten.
horizont.net

Spotify: Ein neues Feature namens „Storyline“ soll es Künstlern ermöglichen, den Fans die Geschichten hinter den Songs zu erzählen. Unter den Lyrics bei einem Song gibt es nun auch die Option für eine Storyline, sofern der Künstler das möchte. Wer es ausprobieren möchte sucht nach Billie Eilish und dem Song „bad guy“.
mobiflip.de

ServiceNow hat den Mobile-Analytics-Dienst Appsee gekauft. Mit diesem Service sind Entwickler in der Lage, die Aktionen des Nutzers mit dessen Augen zu sehen. Dadurch lassen sich Fehler leichter entdecken. Mit der Übernahme wird ServiceNow seine Strategie für mobile Anwendungen und Webbrowser um umfassende Benutzeranalysen erweitern können.
techcrunch.com

Telefonieren: Ab heute werden die Gebühren für Telefonate und SMS ins EU-Ausland gedeckelt. Maximal 19 Cent werden pro Minute fällig, ob Festnetz-Telefon oder Handy spielt keine Rolle. Eine SMS kostet maximal 6 Cent. Es gibt noch immer Möglichkeiten, diese Regelungen zu umgehen, weshalb Verbraucher zur Klärung konkret bei ihrem Anbieter nachfragen sollten.
businessinsider.de

– MITGEZÄHLT –

Mehr als 20 Prozent der Deutschen nutzen Voice Search jede Woche. 45 Prozent suchen dabei nach lokalen Geschäftsinformationen. Deutsche Konsumenten nutzen Sprachsuchen vor allem zu Hause (46 Prozent) oder im Auto (15 Prozent). Das ist das Ergebnis des Voice Search Readiness Report 2019 von Uberall.
uberall.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Das ‚B‘ in der chinesischen BAT-Ökonomie wird bald nicht mehr für Baidu stehen, sondern für Bytedance, dem Betreiber von TikTok.“

China-Experte Sven Spöde von Storymaker bei unserem WeChat-Workshop in Berlin. Der Vorteil von TikTok: Es werde von den Usern weltweit auch gar nicht als chinesisch wahrgenommen.

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedInTwitter, Facebook oder Instagram. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2019.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner