WhatsApp entwickelt Bezahlverfahren in London, ProSiebenSat.1 startet Livestreaming Joyn, App für E-Rezept soll kommen.

von Stephan Lamprecht am 09.Mai 2019 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

WhatsApp schreitet bei der Umsetzung eines eigenen Bezahlverfahrens voran. 100 Mitarbeiter sollen sich in Zukunft von London aus um die Entwicklung des Payments kümmern. Ausschlaggebend für die Standortwahl ist die Tatsache, dass sich dort dank vieler Finanzunternehmen Mitarbeiter leichter finden lassen.
faz.net

Joyn: Unter diesem neuen Namen (hat nichts mit dem glücklosen Messenger der Telekom zu tun) geht das ehemalige 7TV von ProSiebenSat.1 an den Start. Das Joint Venture mit Discovery verspricht kostenlose Livestreams von über 50 Sendern. Außerdem gibt es On-Demand-Zugriff auf Serien und Shows.
presseportal.de

E-Rezept: Der Deutsche Apothekerverband hat für Ende des Jahres eine wettbewerbsneutrale App angekündigt, mit der die Kunden die beschlossenen E-Rezepte einlösen können. Geplant seien auch Zusatzfunktionen wie Einnahmeerinnerungen oder Hinweise zum Ablaufdatum der Medikamente.
aerztezeitung.de

Shell: Die Tankstellenkette hat ihre ClubSmart-Karte digitalisiert und integriert diese in die eigene App. Statt nach der Karte in der Geldbörse zu kramen, können die Kunden an der Kasse einfach einen Barcode aus der App vorzeigen, um sich Punkte auf den Umsatz gutschreiben zu lassen.
presseportal.de

Pinterest weist gegenüber anderen Netzwerken wie Facebook, Snapchat oder Instagram eine stärkere Nutzerbindung auf. Die vorwiegend weiblichen Mitglieder schätzen die Plattform als Inspirationsquelle und bauen eine tiefe Bindung zum Dienst auf, wie die „Brand Intimacy Study 2019“ der Agentur MBLM herausgefunden hat.
onlinemarketing.de

– Anzeige –

Nur noch bis Sonntag zum Frühbücherpreis: Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket für den Innovations-Workshop „Multidimensional Thinking“ am 12. Juni 2019 in Berlin. In unserem Workshop beleuchtet Dozent Laurent Burdin das Thema Innovation aus verschiedenen Blickwinkeln: Anstatt sich wie bei Design Thinking nur an der Dimension „Nutzer“ zu orientieren (siehe Interview), werden bei der Methode weitere Innovationsquellen wie etwa Tech-Trends und neue Geschäftsmodelle genutzt.
Weitere Infos & Anmeldung hier!

– MITGEZÄHLT –

2 Stunden und 22 Minuten verbringen User rund um den Globus täglich auf Social-Media-Plattformen. Damit hat die Nutzung noch einmal zugelegt. Gegenüber dem Jahr 2012 ist das ein Anstieg von fast 60 Prozent.
wiwo.de

– DA WAR NOCH WAS –

„In Deutschland wird immer noch viel zu viel in großen Filmen gedacht. Denn die Nutzung mobiler Endgeräte nimmt weiterhin so stark zu, dass Marketingverantwortliche sich – falls noch nicht geschehen – in der Werbung auf Mobile First Thinking umstellen sollten.“

Facebook-Manager Jin Choi im Gespräch über Werbeformate auf der Plattform. Neben Video und Messenger pusht Facebook aktuell die Stories als Werbekanal.
horizont.net

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter, Facebook oder Instagram. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare