Berliner Mobile-Bank N26 sammelt weitere 260 Mio Euro ein und wird jetzt mit 2,3 Mrd Euro bewertet.

N26 wird von Investoren jetzt mit 2,3 Mrd Euro bewertet

Vom Keinhorn zum Zweihorn: Berlins heißestes Startup N26 hat von Investoren reichlich Kohle eingesammelt und wird jetzt mit 2,3 Milliarden Euro bewertet. Damit stößt die App-basierte Bank in den Club der Einhörner vor, ist aber letztlich gleich ein Zweihorn: Denn mit „Einhorn“ bezeichnen Investoren Startups, die mit mindestens einer Milliarde Dollar bewertet werden – und die  aktuelle N26-Bewertung liegt sogar weit darüber und hätte in diesem Sinn sogar zwei Hörner verdient. FinTech-Experte Heinz-Roger Dohms ist bass erstaunt: „Investoren schätzen N26 nun sogar höher ein als die drittgrößte börsennotierte Bank hierzulande, nämlich die Wiesbadener Aareal. Diese kam per gestern Abend auf eine Marktkapitalisierung von 1,65 Mrd. Euro“, schreibt er auf finanz-szene.de. Auch der Fachdienst turi2 macht ein interessantes Zahlenspiel: „Mit 2,3 Millionen Kunden ist N26 nun 2,3 Milliarden Euro wert“, heißt es dort.

Valtenin Stalf ist Gründer und CEO von N26

N26-Gründer Valtentin Stalf hatte offenbar den nötigen Größenwahnsinn, um frische 260 Millionen Euro von den Investoren rund um Insight Venture Partners aus New York und GIC aus Singapur einzusammeln: „In den nächsten Jahren wollen wir weltweit 50 bis 100 Millionen Kunden haben“, so Stalf in einem WELT-Interview. Um dieses Ziel schnell zu erreichen, steht nach der Präsenz in 24 europäischen Ländern als nächstes der Start in den USA an: „Es gibt dort bislang keine Bank wie unsere. Wir treten an, um in den USA den Marktführer im mobilen Banking zu bauen“. Und danach soll die Expansion munter weiter gehen: „Wir trauen uns zu, N26 zu einer globalen Marke zu machen. Vier bis sechs weitere große Märkte sollen in den Jahren 2020 und 2021 folgen. Dabei denken wir an Australien, Brasilien, Kanada und Mexiko“, so Stalf in dem WELT-Interview weiter.

N26 wurde erst 2017 gegründet, hat heute schon 700 Mitarbeiter in Berlin sowie 20 Mitarbeiter in Barcelona und 30 Mitarbeiter in New York. Als eine der wenigen deutschen Banken bietet N26 seinen Kunden seit dem Deutschlandstart die Zahlung mit Google Pay und Apple Pay an.

– Anzeige –

Erreichen Sie mit mobilbranche.de Deutschlands Mobile-Entscheider: Bewerben Sie Ihre Dienstleistungen, Ihr Event oder Ihren Content mit Newsletter-Anzeigen, Bannern oder Advertorials bei mobilbranche.de. Entscheiden Sie sich bis 31. Januar für eine Buchung bis Ende 2019, räumen wir Ihnen einen Frühbucher-Rabatt von 20 Prozent ein. Alle Infos in unseren Mediadaten oder direkt bei Florian Treiß: treiss@mobilbranche.de, Tel: 0341/42053558

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner