Selbstvermarktung: Blockbuster-App Fortnite will Google Play Store umgehen.

von Sebastian Beintker am 06.August 2018 in App Business, Mobile Games, Mobile Marketing, News

Website statt Play Store: Das populäre iOS-Game Fortnite kommt endlich für Android. Allerdings wählt das Softwarestudio Epic Games nicht den klassischen Weg der Android-App-Vermarktung. Der Titel wird nämlich nicht im Google Play Store erhältlich sein, sondern stattdessen nur über die Website des Unternehmens. Epic Games nennt u. a. den direkten, persönlichen Kontakt zum Nutzer als Grund dafür. Vor allem geht es aber auch um Geld: „30 Prozent Provision für Google stehen in keinem Verhältnis zu den Kosten, die für den Vertrieb bei Google tatsächlich entstehen, wie Zahlungsabwicklung, Download-Bandbreite und Kundenservice“, sagt der CEO von Epic Games, Tim Sweeney gegenüber The Verge.

fortnite revolutionäre app vermarktung ohne play store

Geht es nach Epic Games, ist diese Form der App-Vermarktung sehr zeitgemäß. „Das Tolle am Internet und an der digitalen Revolution ist, dass physische Ladenfronten und Zwischenhändler nicht mehr benötigt werden“, so Sweeney weiter.

Im Fall von Fortnite ist dieser revolutionäre Ansatz der App-Vermarktung gewiss kein großes Risiko.  Denn das Spiel ist populär und seit seinem Marktstart überaus erfolgreich. Die große Zahl der Android-Nutzer, die erst jetzt in den Genuss kommen werden, dürften die Website von Epic Games also überaus zahlreich besuchen.

Bei iOS wäre dieses Vermarktungskonzept nicht möglich. Android hingegen lässt die Installation von Apps zu, die nicht aus dem offiziellen Store kommen. Interessant wird zudem, ob bei einer erfolgreichen Umsetzung zukünftig auch andere App-Macher dieses Konzept wählen werden.

Seminartipp

Mehr Mobile App Usability: Meistere die Herausforderung!
Im mobilbranche.de-Workshop am 8. und 9. Oktober in Berlin zeigt die renommierte App-Designerin Melinda Albert, wie Unternehmen ihre Apps mittels gelungerer Usability von der Masse abheben, Herausforderungen meistern und Nutzern so eine hervorragende User Experience ermöglichen können. Im Rahmen des Workshops geht Melinda Albert gemeinsam mit den Seminarteilnehmern auf die Suche nach potenziellen Lösungen für bestehende, immer wiederkehrende Usability-Herausforderungen.
Infos & Anmeldung zum Seminar „Mobile App Usability“ hier!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare