Interaktive Mobilwerbung: G + J EMS und pilot entwickeln neue Werbemittel.

von Fritz Ramisch am 13.Februar 2015 in Mobile Advertising, Mobile Marketing, News

Bildschirmfoto 2015-02-13 um 12.55.23Mobile Werbung nervt – zumindest oft. Einige Vermarkter und Agenturen basteln deshalb an Werbeformaten, die kleineren Bildschirmen und veränderten Nutzungsszenarien gerecht werden und die technischen Möglichkeiten von Smartphone und Tablets ausnutzen. Dass mobile Werbung auch Spaß machen kann, zeigt z.B. eine Werbekampagne – unsere dieswöchige „Ad of the Week“ – für einen neuen Spongebob-Film. Darin lässt sich der Bildschirm mit Spongebob dem Schwammkopf, dem Protagonisten des Films, freiwischen. Der Digitalvermarkter G + J EMS und die Hamburger Agentur pilot haben nun ebenfalls neue interaktive mobile Werbeformate entwickelt, sechs an der Zahl. Beide Unternehmen beziehen dabei beispielsweise den Bewegungssensor oder die Frontkamera mit ein. Nach einer Testphase sollen die Werbeformate jetzt vermarktet werden.

So lässt sich beispielsweise mit der sogenannten Selfie-Ad ein Selbstporträt des Nutzers in die Werbeanzeige einbinden und so spielerisch die Interaktion mit der Marke fördern. Mit Hilfe der Super-Panorama-Ad können Smartphone-Nutzer über Bewegungen des Handys einen Rundumblick abspielen. Die Toneable-Werbung nutzt dagegen Umgebungsgeräusche und erzeugt eine Werbemittel-Reaktion. Sieht so die mobile Werbung der Zukunft aus?

Selfie als WerbeformatZumindest die Selfie-Werbung ist nicht ganz neu. Lufthansa hat bereits im September letzten Jahres gemeinsam mit Opera Mediaworks und Celtra eine mobile Selfie-Kampagne gestartet. Dazu hat die mobile Werbetochter des norwegischen Browser-Herstellers Opera Software mit dem Digital-Werbespezialisten Celtra zwei neue Werbeformate entwickelt, die es Werbetreibenden ermöglichen sollen, personalisierte Kampagnen mit hohem Engagement-Faktor unter Zuhilfenahme von Selfies bzw. 3D auszuspielen. Die Lufthansa-Kampagne „Nonstop You“ ermöglicht es beispielsweise Nutzern Selbstporträts in die Vorlagen verschiedener Reiseziele, die die Lufthansa anfliegt, einzufügen. Die Bilder können dann innerhalb des eigenen sozialen Netzwerks geteilt werden.

 

 

 

Folgende Videos zeigen, wie die Werbeformate aussehen könnten:

Produktvideo Selfie-Ad

Produktvideo „Super Panorama“-Ad

Produktvideo Toneable-Ad

 

 


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare