Berlin Technologie Holding pumpt 750.000 in iBeacon-Startup.

BTH pumpt 750.000 Euro in Sensorberg mit neuer iBeacon-LösungZwischen dem Berliner VC Berlin Technologie Holding und dem Startup Sensorberg hat’s gefunkt. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn der Berliner Wagniskapitalgeber investiert 750.000 Euro in das Startup, das sich vorgenommen hat die Apple-Technologie iBeacon „flächendeckend“ in Deutschland aufzubauen. „Im stationären Handel werden insgesamt immer noch 90% des Umsatzes erzielt. Das ist eine erstaunliche Zahl, wenn man bedenkt, wie stark der Offline-Handel dem Online-Geschäft technologisch hinterherhinkt. Das Potential liegt eindeutig im vernetzen beider Welten“, erklärt Joern-Carlos Kuntze, Gründer und Managing Partner der Berlin Technologie Holding, gegenüber mobilbranche.de. Deshalb stehen vor allem Dienste zur Verknüpfung von Online und Offline auf der Agenda des VCs. Denn über im Ladengeschäft installierte Sensoren verbindet die Apple-Technologie Händler mit den Smartphones ihrer Kunden – daher auch der etwas sperrige Name Sensorberg. Das 2013 gegründete Startup um die Gründer Alexander Oelling und Robert Peschke war Teil des ebenfalls im Herbst 2013 gestarteten Microsoft Ventures Accelerators und will mit einer iBeacon-Management-Plattform Händlern das Rüstzeug dazu geben, Kunden durch Kaufanreize, Belohnungen und standortbasierte Werbebotschaften zum Kauf zu animieren oder in den Laden zu locken. Doch Sensorberg bekommt bald Konkurrenz: Neben dem US-Unternehmen Datzing hat auch Yoints eine ähnliche Lösung angekündigt – beide Dienste starten aber erst im März. Für die Berlin Technologie Holding ist das Investment nur der Anfang einer Reihe weiterer Investments. „Unser zweites Investment erfolgt im Bereich Retail Analytics. Hierzu möchten wir erst in etwa zwei Wochen mehr sagen. Wir sind immer auf der Suche nach weiteren Mobile-Tech-Firmen und schließen eine Buy & Build-Strategie mit Sevenval als unser Anker-Investment nicht aus“, so Joern-Carlos Kuntze. Damit Händler ihren Kunden innerhalb eines bestimmten Umgebungsradius Werbung aufs Smartphone schicken können müssen im Geschäft  – sogenannte Beacons – installiert werden. Diese lokalisieren über den Übertragungsstandard Bluetooth Low Energy (BLE) das Smartphone – vorausgesetzt Bluetooth ist aktiviert – und kosten bei Sensorberg ab 89 Euro. Dazu gib’s das Software-Developer-Kit von Sensorberg, welches Händlern die Verbindung zur App ermöglicht und Zugang zum Management Dashboard von Sensorberg.
gruenderszene.de, locationinsider.de, sensorberg.com, mobilbranche.de (Hintergrund Yoints), locationinsider.de (Hintergrund Datzing)

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de im Formular oben rechts oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Berlin Technologie Holding

2 Antworten zu “Berlin Technologie Holding pumpt 750.000 in iBeacon-Startup.”

  1. […] Berlin Technologie Holding investiert 750.000 Euro in das Startup Sensorberg, das sich vorgenommen hat die Apple-Technologie iBeacon “flächendeckend” in Deutschland aufzubauen. “Im stationären Handel werden insgesamt immer noch 90% des Umsatzes erzielt. Das ist eine erstaunliche Zahl, wenn man bedenkt, wie stark der Offline-Handel dem Online-Geschäft technologisch hinterherhinkt. Das Potential liegt eindeutig im vernetzen beider Welten”, erklärt Joern-Carlos Kuntze, Gründer und Managing Partner der Berlin Technologie Holding, gegenüber mobilbranche.de. weiterlesen auf mobilbranche.de […]

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.