Seminar „Chinesische Touristen mit WeChat, Alipay & Co erreichen“ am 23.11.2017 in Berlin.

von Florian Treiß am 17.August 2017 in Highlight, Mobile Marketing, Mobile Payment, Seminare

Chinesinnen und Chinesen werden für den deutschen Handel zu einer immer attraktiveren Zielgruppe: Seien es chinesische Touristen, die in Deutschlands Boutiquen, Kaufhäusern, Shoppingcentern oder Flughäfen hochpreisige Waren einkaufen und mit nach Hause nehmen, oder chinesische Kunden, die online Waren aus Deutschland bestellen und sich direkt an die Haustür liefern lassen. Immer mehr Firmen erkennen den Trend und versuchen die chinesischen Touristen, die mit 2,5 Millionen Übernachtungen pro Jahr in Deutschland die zweitgrößte Reisegruppe aus Übersee darstellen, über chinesische Super-Apps wie WeChat oder Alipay zu erreichen. So hat Rossmann als erste große Einzelhandelskette flächendeckend in über 2.000 Filialen Mobile Payment mittels Alipay eingeführt und auch das Münchner Edelkaufhaus Ludwig Beck sowie der Frankfurter Flughafen setzen schon Alipay ein. Ab November wird zudem auch die Zahlungsfunktion von WeChat in Deutschland verfügbar sein.

Doch die Zahlung selbst ist nur das letzte Glied in einer Reihe an digitalen Services, mit denen Händler chinesische Kunden zum Kauf animieren und zu begeisterten Kunden machen können. Dazu zählen u.a. auch „Discover Seiten“, „Travel Must“ oder der „Lifestyle Account“ von Alipay. Wer in dem lukrativen Geschäft mit chinesischen Zielgruppen bestehen möchte, kommt also an Alipay und WeChat nicht mehr vorbei. Welche Maßnahmen im Tourismus-Marketing besonders wichtig und bereits jetzt umsetzbar sind, verrät China-Experte Sven Spöde im Seminar „Chinesische Touristen mit WeChat, Alipay & Co erreichen“ am 23.11.2017 in Berlin. Sven Spöde berät bei der Agentur Storymaker seit Jahren deutsche Firmen bei ihrer Kommunikations- und Marketingstrategie für chinesische Zielgruppen.

Thema und Inhalt:

Vormittags wird der aktuelle Status Quo des Einzelhandels in China beleuchtet und analysiert, welche Services chinesische Reisende mittlerweile erwarten und mit welchen man sie noch begeistern kann. Am Nachmittag werden die einzelnen Plattformen wie WeChat und Alipay vorgestellt und die Möglichkeiten für deutsche Händler diskutiert.

Fragen, die von Sven Spöde im Seminar beantwortet werden:

  • Was erwarten chinesische Kunden von deutschen Geschäften? Und womit lassen sie sich zusätzlich begeistern?
  • Mobile Payment: Welche Möglichkeiten gibt es und wie sieht die Einführung aus?
  • Die Customer Journey des chinesischen Touristen: Wie erreiche ich chinesische Reisende vor, während und nach der Reise?
  • Online2offline: Online Marketing ist offline in China, doch was bedeutet das genau?
  • Omni-Channel: An chinesische Touristen auch nach der Reise per Cross-Border E-Commerce verkaufen. Wie geht das und was muss beachtet werden?

Zielgruppe:

Marketing Manager (CMO), Chief Information Officers (CIO) und Treiber der Digitalisierung im deutschen Einzelhandel und E-Commerce, Business Development Manager, Geschäftsführer und Vertriebschefs von Konsumgüter-Marken sowie jeder, der strategische Entscheidungen für China-Aktivitäten trifft. Das Seminar ist zudem auch für Tourismus-Marketing-Manager von Stadt-, Land- und Regionstourismusbüros interessant sowie für Innovationsmanager, die frühzeitig digitale Trends, die aus Asien nach Europa kommen, kennenlernen und bewerten wollen.

Dozent:

Sven Spöde

Schon immer begeistert von anderen Kulturen, nutzte Sven Spöde die Zeit während des Studiums, um in Asien zu Reisen und zu einem Auslandssemester in Japan und lebte eine Zeit lang in China. Nach dem Cognitive Science Studium, bei dem er sich mit Themen wie AI, Neurinformatik und interkultureller Psychologie beschäftigte, wählte er den Weg in die Kommunikationsbranche mit einem Traineeship bei Storymaker. Mittlerweile als Digital Strategist China bei Storymaker tätig, berät er u.a. deutsche Händler dabei, ihre chinesischen Zielgruppen vor, während und nach einer Reise oder gar in China selbst zu erreichen. Im Februar 2017 leitete er bereits das mobilbranche.de-Seminar „WeChat – ein Muss für jede Firmenpräsenz in China“.

Zeit & Ort:

Das Seminar „Chinesische Touristen mit WeChat, Alipay & Co erreichen“ findet am Donnerstag, 23. November 2017 zwischen 10.30 und 17.00 Uhr statt. Veranstaltungsort ist der Kenicroom in der Linienstraße 130, 10115 Berlin.

Anmeldung:

Die Anmeldung für das Seminar „Chinesische Touristen mit WeChat, Alipay & Co erreichen“ erfolgt per E-Mail an Frau Kay Ulrike Treiß, kay@mobilbranche.de. Bitte geben Sie in Ihrer E-Mail unbedingt Ihre Rechnungsanschrift an sowie bei Bedarf auch gewünschte Rechnungsvermerke wie etwa Kostenstelle, Bestellkennzeichen oder Purchase Order. Der Ticketkauf erfolgt auf Rechnung mit einem Zahlungsziel von 14 Tagen.

Bei Anmeldung bis 23. Oktober 2017 gilt ein Frühbucherpreis von 390 Euro. Bei späterer Anmeldung kostet die Teilnahme 490 Euro. Die Preise verstehen sich zzgl. 19% MwSt und pro Person. Der Teilnahmebeitrag enthält Getränke, Kaffeepausen und einen Mittagsimbiss. Um allen Teilnehmern ein intensives Erlebnis zu bieten, ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen beschränkt.

Mit der Anmeldung erkennen Sie unsere Buchungsbedingungen für Seminare an, die Regelungen zu Stornierung, Ersatzteilnehmer und Zahlung sowie einen Vorbehalt des Veranstalters enthalten.

Rückfragen & Inhouse-Seminare

Sie haben Fragen zu diesem Seminar? Oder Sie wollen dieses Seminar lieber Inhouse und maßgeschneidert für Ihr Unternehmen buchen? Sprechen Sie uns gern an.

Kay-Treiss-2016Ihre Ansprechpartnerin:

Kay Ulrike Treiß
Treiß Media UG (haftungsbeschränkt)
Käthe-Kollwitz-Str. 35
04109 Leipzig
Telefon: (0341) 42053558
E-Mail: kay@mobilbranche.de


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare