WeChat „Mini Program“ gestartet – vorerst kein offizieller App Store verfügbar.

von Gastautor am 10.Januar 2017 in News, Social Media, Trends

In diesem Mini-Programm innerhalb von WeChat können Chinesen Englisch lernen

In diesem Mini-Programm innerhalb von WeChat können Chinesen Englisch lernen

Von Sven Spöde

Die lang erwartete neue Funktion Mini-Programm (小程序) für WeChat, die Super-App des chinesischen Konzerns Tencents, ist gestern in China live gegangen. Über die Funktion können Firmen Webapps mit WeChat-Integration erstellen. Damit entfällt die aufwändige Entwicklung von nativen Apps für die jeweiligen Betriebssysteme. Zusätzlich gibt es eine Bandbreite an vorgefertigten Schnittstellen zur Integration mit der in China quasi auf jedem Smartphone vorhandenen App WeChat. Hierdurch können die WeChat Mini-Programme Standortdienste, Profilinformationen und Bezahldienste von WeChat nutzen und müssen diese nicht selbst neu entwickeln und bereitstellen.

Bei der Ankündigung im September 2016 gingen viele Medien davon aus, dass die neue Funktion App-Stores in China weitestgehend überflüssig machen würde. Beim Start ist jedoch kein App-Store innerhalb von WeChat verfügbar, der die Suche nach Mini-Programmen einfach machen würde. Stattdessen werden die Apps von den WeChat Official Accounts (Firmenaccounts) verbreitet. Zusätzlich gibt es eine Vielzahl von Sharing-Möglichkeiten. So kann ein Nutzer eines Minis-Programms dieses mit seinen Kontakten und Chat-Gruppen teilen. Gleich nach dem Start bildeten sich viele Chat-Gruppen auf WeChat einzig mit dem Zweck, Mini-Programme zu teilen und zu verbreiten.

Auch gingen bereits einige in-offizielle Webseiten und Mini-Apps online, die einen Katalog von bisher bekannten Mini-Programmen veröffentlichen und so ähnlich einem App-Store zugänglich machen. So sind etwa über www.minapp.com/miniapp bereits einige hundert Mini-Programme verfügbar. Bei den bisher veröffentlichen Mini-Programmen sind einige bekannte Apps großer chinesischer Konzerne dabei, so gibt es etwa ein Mini-Programm des chinesischen Taxi-App Anbietes Didi sowie ein Mini-Programm des E-Commerce Anbieters Jingdong. Auch gibt es ein offizielles Mini-Programm für Tencent Video. Dabei wird klar, dass Mini-Programme an sich nichts grundlegend neues sind und eher Funktionen und Angebote, die bisher eigenen Webseiten oder Apps vorbehalten waren, nun noch enger mit WeChat verzahnen und innerhalb von WeChat verfügbar machen.

WeChat wird für Firmen in China noch wichtiger

Für in China aktive Firmen bedeutet dies, dass zukünftig WeChat einen noch wichtigeren Platz einnehmen wird. Werden derzeitig Webseiten in China generell schon so konzipiert, dass sie sich nahtlos in WeChat Official Accounts (Firmenaccounts) integrieren lassen, so gilt dies in Zukunft auch für Apps und Webdienste, die etwa Standardortdaten, Kamerazugriff oder Bezahldienste benötigen. Damit verschwimmt die Grenze zwischen App, Webseite und Social Media Account innerhalb von WeChat weiter. Spannend wird, wie sich dies im Alltag bemerkbar macht und ob die Rolle der App Stores nicht doch merklich verändert wird. Denn mit den im Mai 2016 angekündigten Instant Apps von Google könnte es eine ähnliche Entwicklung auch in anderen Ländern geben – und auch Facebook könnte hier mit einer Erweiterung seiner Instant-Articles um interaktive Funktionen sicherlich eine neue Rolle zukommen

Spannend, dass die neue Funktion genau 10 Jahre nach der Premiere des iPhones veröffentlicht wurde, worauf auch der Erfinder von WeChat, Allen Zhang, anspielte – ob die neuen Mini-Programme die Mobile-Welt in China ebenso beeinflussen werden wie das iPhone?

Weitere Infos dazu, was die neuen Mini-Programme für in China aktive Firmen bedeuten, stehen im Storyblogger-Artikel WeChat Mini-Programme – Tencents neuer Digitalisierungs-Turbo. Wer sich einen ganzen Tag lang mit den zahlreichen Business-Möglichkeiten von WeChat beschäftigen möchte, kann am 8. Februar an unserem Seminar Seminar „WeChat – ein Muss für jede Firmenpräsenz in China“ in Berlin teilnehmen – noch sind einige Restplätze frei.

– Anzeige –
p1107186_300x150
BEST OF BLOCKCHAIN – Kaum ein Thema elektrisiert die Fachwelt so wie Blockchain. Die Finanzbranche ist lange nicht mehr die einzige, die sich neue Geschäftsmodelle und massive Kosteneinsparungen verspricht. Der Bedarf an Wissen und Networking ist groß. Bei Best of Blockchain im März 2017 kommen verschiedene Themen zusammen: Finance, Energy, Legal und Creative. Informieren Sie sich hier!


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare