Interview mit Taner Kizilok: Wie die Lean-Startup-Prinzipen Apps erfolgreicher machen können.

von Kay Ulrike Treiß am 13.Juli 2016 in App Business, Interviews, Seminare

Taner KizilokMit innovativen Methoden zur erfolgreichen App: Im mobilbranche.de-Seminar „Lean Product Management“ am 28. September 2016 (Zusatztermin: 29. März 2017) in Berlin zeigt unser Dozent Taner Kizilok, wie Sie schnell herausfinden können, ob Smartphone-Nutzer eine neue App oder ein neues Feature einer App überhaupt brauchen oder nicht. „Wenn man dabei diszipliniert den Lean-Startup-Prinzipien folgt, kann man die Wahrscheinlichkeit für ein Scheitern stark reduzieren“, sagt Taner Kizilok. Wir haben mit ihm im Vorfeld des Seminars darüber gesprochen, was Lean Product Management überhaupt bedeutet, warum die Branche das Seminar braucht und worauf Taner sich im Seminar am meisten freut.

mobilbranche.de: Was versteht man unter Lean Product Management?

Taner Kizilok: Es ist die moderne Form des Produkt-Managements, die den Lean-Startup-Prinzipien folgt. Dabei geht es vor allem darum, Annahmen für innovative Produkt- oder Feature-Ideen so schnell wie möglich durch Experimente mit Nutzern zu validieren bzw. falsifizieren. In Kombination mit Agile-Methoden, die Teams dabei helfen Produkte auf die richtige Art und Weise zu bauen, beantwortet das Lean Product Management die vorgelagerte und erfolgsentscheidende Frage, was überhaupt als Produkt oder Feature eine Daseinsberechtigung hat.

mobilbranche.de: Warum braucht die Branche das Seminar?

Taner Kizilok: Smartphone-Nutzer laden immer seltener neue Apps runter, denn sie sind bereits mit den essentiellsten Apps versorgt. Auch wenn sie neue Apps installieren, verdrängen diese nur selten eine ihrer Lieblings-Apps. Das gilt vor allem für Apps außerhalb der Games-Branche. Eine ähnliche Herausforderung haben Produkt-Teams von etablierten Apps: Mit welchen neuen Funktionen kann man die Nutzer enger an sich binden und das Wachstum steigern? Wenn man diszipliniert den Lean-Startup-Prinzipien folgt, kann man die Wahrscheinlichkeit für ein Scheitern stark reduzieren. Und das bevor man wochen- oder monatelang etwas Großes baut um dann frustriert festzustellen, dass es niemand haben möchte.

mobilbranche.de: Was haben die Seminarteilnehmer davon, also warum sollte man das Seminar buchen?

Taner Kizilok: Ich habe gelernt, dass die Kombination der drei Frameworks:

  • Design Thinking (Welche Lösungen gibt es für ein spezielles Problem?),
  • Lean Startup (Gibt es davon eine Lösung, die ich bauen sollte?) und
  • Agile (Wie baue ich die Lösung am besten?)

die Erfolgswahrscheinlichkeit von neuen Vorhaben deutlich erhöhen. Daher werde ich auf das Zusammenspiel dieser drei Frameworks im Seminar eingehen und glaube, dass meine Teilnehmer sich von ihren Wettbewerbern deutlich absetzen können, wenn sie das Gelernte in ihrer täglichen Arbeit anwenden.

mobilbranche.de: Wie ist der grobe Ablaufplan für das Seminar?

Taner Kizilok: Beim Seminar dreht es sich im Kern um folgende Punkte:

  • Wieso neue Apps oder neue App-Funktionen nicht genutzt werden,
  • Diskussion der 5 Lean-Startup-Prinzipien,
  • Welche Team-Aktivitäten sind Verschwendung und welche wertvoll,
  • Wie ein Team durch kleine Experimente effizient und validiert lernt,
  • Wie dieser Erfolg gemessen werden muss und wie nicht,
  • Wann ein Unternehmen seine (Produkt-) Strategie ändern muss,
  • Wie ein Unternehmen sein Wachstum steigert.

mobilbranche.de: Worauf freust Du Dich besonders, was wird besonders spannend im Seminar?

Taner Kizilok: Besonders freue ich mich auf die Dynamik während der großen praktischen Übung, in der das Gelernte angewendet werden muss. Ich habe einen kniffeligen Mobile Case dabei und bin gespannt, mit welchen Ideen die Teilnehmer versuchen werden, dessen Daseinsberechtigung zu validieren bzw. falsifizieren.

mobilbranche.de: Können die Teilnehmer von anderen Teilnehmern bzw. Firmen lernen?

Taner Kizilok: Wir werden eine Lean Product Management Community, so dass auch nach dem Seminar die Teilnehmer die Möglichkeit haben, untereinander in Kontakt zu bleiben und stets ihre neusten Erkenntnisse mit der Community zu teilen oder bei Herausforderungen die anderen Mitglieder zu fragen. Das funktioniert auch ohne vertrauliche Informationen abzufragen. Daher ist mir der Punkt Erfahrungsaustausch sehr wichtig und ich werde den Rahmen und die Anreize im Seminar dafür setzen.

mobilbranche.de: Vielen Dank für das Gespräch!

Weitere Infos & Anmeldung zum Seminar finden Sie hier: mobilbranche.de-Seminar „Lean Product Management“


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare