TikTok testet Snapchat-Feature, Rakuten baut 5G-Netz für 1&1, Profi-Fußballer investieren in Apps.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

bekanntlich sehen Kinder und Jugendliche (digitale) Technologien als selbstverständlich an. Für Jugendliche von heute ist es kaum vorstellbar, dass es einmal Mobiltelefone gab, mit denen tatsächlich nur telefoniert werden konnte. Die älteren unter Ihnen erinnern sich bestimmt noch an ihr erstes „Handy“. Falls Sie aus dieser Frühzeit noch Geräte in der Schublade haben, wie zum Beispiel von Nokia, sollten Sie es besser nicht wegwerfen. So zahlen Sammler für ein originalverpacktes Nokia 8810 (das ist das legendäre mit Schiebevorrichtung) heute bis zu 3.000 Euro. Bevor Sie sich jetzt aber auf die Jagd nach alten Geräten machen, kommen erst einmal unsere News der Branche.

Herzlichst Ihr
Stephan Lamprecht vom Team mobilbranche.de

Kreativ-Highlight von FREE NOW – ein attraktiver ATT-Prompt

Einmal pro Woche präsentieren mobilbranche.de und AppsFlyer ab heute das „Kreativ-Highlight der App-Branche”. Die Reihe zeigt anhand von aktuellen Beispielen, wie Apps mit kreativem Marketing ins Rampenlicht gestellt werden und wie unterschiedlich die Ideen und Kanäle sind, die im App-Marketing zum Erfolg führen. Was sind gelungene, clevere oder besonders einfallsreiche Kampagnen, die ins Auge fallen – und an denen sich Vermarkter:innen ein Beispiel nehmen können?

Wir wollen die Kreativität zeigen, die Mobile Marketer:innen jeden Tag an den Tag legen – nicht nur mit gut gestalteten Werbemitteln, sondern auch mit ihrer Arbeit an den User Journeys über verschiedene Medien hinweg. Mit einer Messlösung wie AppsFlyer, die sich in Tausende von Kanälen einbinden lässt, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Heute geht’s in der ersten Folge um FREE NOW und darum, wie die Taxi- und Ridesharing App mit einem Pre-Prompt die Nutzer:innen kreativ darum bittet, dem App-Tracking im Rahmen der neuen ATT-Richtlinien zuzustimmen.
weiterlesen auf mobilbranche.de

Partnerbeitrag: Darum ist die Mobiloptimierung einer Website so wichtig.

Immer mehr Unternehmen setzen mittlerweile auf einen professionellen Webauftritt, um Kunden über ihre Produkte und Leistungen zu informieren. Auch Online Shops werden immer beliebter, sogar, wenn es ein lokales Geschäft in der Umgebung gibt. Die Reichweite, die sich über das Internet generieren lässt, ist schlicht größer – zumindest, wenn sie professionell aufgebaut wird. Wer über seine Website neue Kunden gewinnen möchte, muss einige Dinge beachten. Unter anderem gehört dazu die Mobiloptimierung der Website – Kunden möchten nicht nur über ein Desktopgerät, sondern auch über ihr Smartphone einwandfrei auf alle Inhalte zugreifen können. Aus welchen Gründen diese Optimierung so wichtig ist, erklären wir in diesem Artikel.
weiterlesen bei mobilbranche.de

TikTok testet Snapchat-Feature, WhatsApp rollt „View Once“ aus, Aus für „Tinder für Impfgegner“

Offenbar hat TikTok dem Treiben anderer Plattformen lang genug zugesehen, die sich von den Kurzvideos des Dienstes inspirieren ließen. Jetzt bedient sich TikTok halt einmal bei anderen und experimentiert gerade mit einem Stories-Format, das an Snapchat erinnert. Die Follower können sich die Beiträge für 24 Stunden ansehen, danach werden sie automatisch gelöscht.

Wie bereits vorab berichtet, bringt WhatsApp jetzt das Feature „View Once“ für alle Nutzerinnen und Nutzer heraus. Das Prinzip ist bekannt. Wird in einem Chat ein solches Foto veröffentlicht, können die Empfänger das Bild nur einmal ansehen. Danach ist es nicht mehr verfügbar. Ein Blogbeitrag erklärt, wie das genau abläuft.

„Unjected“ ist der Name einer App, mit der sich Impfskeptiker im Stil von Tinder kennenlernen und verabreden können. Das gilt allerdings nicht mehr für die Nutzerinnen und Nutzer eines iPhones, denn Apple entfernt die App wegen Verstößen gegen die Richtlinien zum Thema Covid 19 und Falschinformationen aus dem App-Store.

– Anzeige –

Willst du deine App nutzerfreundlicher gestalten? Dann lerne im interaktiven Onlinekurs mit Melinda Albert, wie du die Usability deiner App verbesserst! Lerne praxisnah in exklusiven Kleingruppen anhand von Übungen, Tests, Beispielen und individuellen Fragen. Nutze kreatives, top-aktuelles Lernmaterial von einer der renommiertesten Mobile-Usability-Expertinnen.
Infos & Anmeldung hier!

Rakuten baut 5G-Netz für 1&1, Xiaomi erobert Spitze, Leihfahrräder via Handyrechnung bezahlen

1&1 will in Deutschland sein 5G-Netz auf Basis des offenen Standards „Open RAN“ aufbauen und setzt dabei auf Unterstützung des japanischen Konzerns Rakuten, der so ein Netz bereits in Japan betreibt. Die Japaner übernehmen die Rolle des Generalunternehmers in dem Projekt.

Den neuesten Marktforschungsbericht von Strategy Analytics dürfte das Management von Xiaomi mit Freude gelesen haben. Denn zum ersten Mal erobert das Unternehmen die Spitzenposition bei den Auslieferungen neuer Smartphones. Insgesamt verzeichnete der Markt im zweiten Quartal ein Plus von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Telefónica Deutschland baut sein Angebot für das Bezahlen mit der Handyrechnung aus. Neuer Partner ist Nextbike. Die Kundinnen und Kunden der Marken O2, BLAU, aetka, Mobilka und AY YILDIZ können ab sofort ihre Leihräder über die Handyrechnung bezahlen. Als Anreiz gibt es eine einmalige Gutschrift über 5 Euro.

Rossmann testet Scan & Go, Huawei bringt „Unseen“, Fußballer investieren in Apps

Die Drogeriekette Rossmann testet in drei Filialen den Einkauf via „Scan & Go“. Das funktioniert als Erweiterung der Kunden-App des Unternehmens. Die Kund:innen scannen direkt am Regal die entnommene Ware mit dem Smartphone. Bezahlt wird dann an einer Bedien- oder SB-Kasse.

Huawei hat offenbar größere Pläne für Augmented Reality. Das Unternehmen bringt die neue App „Unseen“ heraus, mit der die Nutzerinnen und Nutzer AR-Einblendungen in der Realität verankern und sogar miteinander teilen sollen.

Gleich zwei Fußball-Stars investieren Geld in Startups. Thomas Müller steckt Geld in Smapone. Das Unternehmen entwickelt einen App-Baukasten für Unternehmen. Die Lösung ist bereits bei Dachser und Vonovia im Einsatz. Manuel Neuer steigt beim Startup Votebase ein. Das Unternehmen entwickelt eine auf der Blockchain basierende App für Wahlen. Das soll die Manipulationssicherheit gegenüber klassischen Datenbanken erhöhen.

Sie wollen unsere Updates regelmäßig lesen? Dann abonnieren Sie oder empfehlen Sie gern hier unseren Newsletter.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner