Was die WWDC 2019 für App-Entwickler bringt.

von Stephan Lamprecht am 24.April 2019 in App Business, News

Viele Neuerungen für App-Entwickler wird die WWDC bringen. (Foto: Apple)

Anfang Juni findet Apples nächste Entwicklerkonferenz WWDC statt. Und wie jedes Jahr sickern auch langsam die aktuellen Funktionen durch, die Apple dort dem Publikum in seinen Betriebssystemen vorstellen dürfte.

Das für gewöhnlich gut informierte Magazin 9to5Mac hat sich die Mühe gemacht und die wichtigsten Änderungen für App-Entwickler zusammengetragen.

Augmented Reality: Eine Reihe von Erweiterungen wird es bei den AR-Kit-Funktionen geben. Für Spieleentwickler dürfte die Möglichkeit interessant sein, die Bewegungen und Posen eines Spielers zu erkennen. Außerdem soll es ein AR-Framework exklusiv für Swift geben. Geplant ist offenbar auch eine weitere Anwendung, die ein visuelles Gestalten von AR-Umgebungen ermöglicht.

Portierung: Neue APIs sollen Entwicklern die Möglichkeit geben, ihre UIKit-Anwendungen einfacher mit speziellen Funktionen des Macs zu erweitern, beispielsweise Unterstützung der Touchbar. Die Mac-Unterstützung in einer iOS-App soll so einfach werden, wie die Auswahl einer Plattform in XCode.

Scannen: Die Notizen-App unter iOS besitzt ja die Option, Dokumente scannen zu können. Diese Funktionalität soll in einem weiteren öffentlichen Framework auch den Entwicklern anderer Apps zur Verfügung stehen. Die API soll es auch ermöglichen, Fotos aus externen Geräten wie Kameras oder SD-Karten einzulesen, ohne den Umweg über die App Fotos gehen zu müssen.

Maschinelles Lernen: Funktionen, die auf maschinellem Lernen basieren, müssen vor dem Deployment trainiert werden. In der App auf dem Device des Nutzers sind die Modelle dann statisch. Die neue Version von CoreML wird das ändern und kann so aus den Aktionen des Nutzers direkt lernen. Außerdem soll es eine neue API für Soundanalysen geben. Zusätzlich wird die Bilderkennung verbessert.

Siri: Auch die Sprachsteuerung bietet Entwicklern neue Möglichkeiten. Dazu sollen die Wiedergabe von Medien, Anrufsteuerung, der Kauf von Fahr- und Eintrittskarten sowie der Abruf von Reiseinformationen wie Abflugzeiten, Gates und Platzinfos gehören.

Gerade die neuen Optionen für den Zugriff auf Mac-Funktionen und damit das weitere Zusammenrücken von iOS und MacOS dürften das Apple-System weiter verändern. Spannend für die Entwickler mobiler Anwendungen sind ohne Zweifel die neuen AR-Funktionen, die Augmented Reality weiter vorantreiben werden.

– Anzeige –

Innovations-Workshop „Multidimensional Thinking“ am 12. Juni 2019
Wir stehen am Beginn einer Post Design Thinking Ära, denn die Methode öffnet nicht alle Möglichkeiten und bremst die Kreation. Warum? Weil Design Thinking ausschließlich auf den Nutzer fokussiert und daher eindimensional ist. In unserem Workshop beleuchtet Dozent Laurent Burdin das Thema Innovation stattdessen multidimensional: Anstatt sich nur an der Dimension „Nutzer“ zu orientieren, werden dabei weitere Innovationsquellen wie etwa Tech-Trends und neue Geschäftsmodelle genutzt.
Weitere Infos & Anmeldung hier!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare