Digitalisierung braucht Aufbruchsstimmung, LTE-M fürs Internet der Dinge, ProSieben-Vertical goes Instagram.

von Florian Treiß am 23.November 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Digitalisierung in Deutschland: „Wir brauchen jetzt einen echten Aufbruch“, so Helge Braun, Chef des Bundeskanzleramts am Donnerstag in Berlin. Die Bundesregierung habe die Digitalisierung des Staates als besonders große Aufgabe erkannt. Braun hofft, dass neue Angebote wie die KI-Förderung oder die Schaffung neuer Professuren angenommen würden. Zuvor hatten Ländern und Kommunen vielfach wegen aufwendiger Antragstellung Mittel für den Internetausbau nicht abgerufen.
cio.de

Internet der Dinge: Die Deutsche Telekom bereitet die Einführung der Netztechnologie LTE-M für 2019 vor und betreibt schon entsprechende Testnetze. Die Technologie wurde speziell für die IoT-Anbindung entwickelt. In einem Entwickler-Wettbewerb hat die Telekom gemeinsam mit Startups diverser Prototypen für LTE-M entwickelt wie etwa ein Wearable für Babys, das dessen Vitalparameter überwachen kann.
areamobile.de

Influencer Marketing: Die ProSiebenSat.1-Tochter Studio71 startet einen neuen Geschäftsbereich namens „Vert“, der sich auf Content für Instagram konzentrieren soll. Der Name leitet sich vom Wort „Vertikal“ ab – denn Content auf Instagram wird vor allem vertikal im Format 9:16 konsumiert. Die Einheit soll Kampagnen konzipieren, produzieren und aussteuern sowie die passenden Influencer vermitteln.
horizont.net

– Anzeige –
Satte Rabatte zum Black Friday bei Amazon: Z.B. den Amazon Echo für 59,99 statt 99,99 Euro, den Amazon Echo Dot für 29,99 statt 59,99 Euro oder den Fire TV Stick für 24,99 statt 39,99 Euro. Außerdem z.B. bis zu 35 Prozent Rabatt auf Smartphones von Huawei und bis zu 50 Prozent Rabatt auf Laptops diverser Hersteller.
Alle Angebote hier im Überblick

Apple bringt das iPhone X womöglich zurück: Das Unternehmen soll die Produktion des Vorjahresmodells wegen der angeblich schwachen Nachfrage für die neuen iPhones Xs und Xs Max wieder aufgenommen haben, berichtet das „Wall Street Journal“. Grund dafür sollen Abnahmeverpflichtungen gegenüber dem Erzrivalen Samsung sein, der für Apple-Geräte Displays liefert.
spiegel.de

OmniBot aus Oldenburg bietet eine Plattform an, über die Unternehmen eigene Sprachassistenten und Chatbots entwickeln können, die beispielsweise im Kundenservice eingesetzt werden können. Vor kurzem stieg Jeff Adams, ehemaliger Chefentwickler von Amazon Alexa, als Mitgründer und leitender Wissenschaftler ein. „Horizont“ stellt das Startup näher vor.
horizont.net

– Anzeige –

UX-Konzeption für Alexa Skills & Co: Workshop zu Voice Assistants
Sprachbasierten Interfaces gehört die Zukunft – und es ist Zeit, dass Sie Ihr Unternehmen fit für das Voice-Zeitalter machen. Im mobilbranche.de-Workshop „UX-Konzeption für Alexa Skills & Co“ zeigt Ihnen der von Amazon als „Alexa Champion“ ausgezeichnete Tim Kahle am 30. Januar 2019 in Berlin, wie Sie erfolgreiche Anwendungen für Voice Assistants konzipieren.
Weitere Infos & Anmeldung hier!

– MITGEZÄHLT –

306 Millionen von Mobiltelefonen abgehende Sprachverbindungsminuten kommen in Deutschland laut aktueller TK-Marktanalyse von Dialog Consult und VATM jeden Tag zusammen. Damit ist Mobilfunktelefonie bereits das dritte Jahr in Folge rückläufig. Verantwortlich hierfür sind unter anderem sogenannte Over-the-Top-Anbieter (OTT) wie Skype oder Facetime, über die täglich schon 265 Millionen Verbindungsminuten abgewickelt werden.
statista.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Es ist ein riesiges kommunikatives Missverständnis, dass Menschen wie ich Gespräche durch Sprachnachrichten ersetzen wollen. Wollen wir nicht. Im Gegenteil: Wir lieben Kommunikation und persönliche Kontakte. Gerade deswegen freuen wir uns so, dass es Sprachnachrichten gibt. Sie sind die SMS 2.0. The next big thing. Probiert es aus! Ihr werdet Euch bestimmt verlieben!“

MyMüsli-Gründer Max Wittrock hält auf LinkedIn ein flammendes Plädoyer für Sprachnachrichten, die in den letzten Wochen einige mediale Prügel bekommen hatten.
linkedin.com

– HINGEHEN –

Events der nächsten Wochen: MobileMediaDay (26. November, Würzburg) +++ Techcrunch Disrupt Berlin (29. bis 30. November, Berlin) +++ Deutscher Marketingtag (5. bis 6. Dezember, Hannover) +++ App Promotion Summit (6. Dezember, Berlin – 20% Rabatt mit dem Code APSMB) +++ media meets SMART HOME (6. Dezember, München)
mobilbranche.de – weitere Termine im Überblick

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare