Innovative Marketingidee: Mit Dating-App von LOVOO Geld verdienen.

von Sebastian Beintker am 10.August 2018 in App Business, Mobile Marketing, News

Vor wenigen Tagen hatten wir über die neue Live-Entertainment-Funktion von LOVOO berichtet. LOVOO hatte erklärt, dass es für Unternehmen und Publisher möglich sei, bis zu 2.000 Euro im Monat mit dem neuen Feature zu verdienen. Nun zeigt das Praxisbeispiel des 20-jährigen Holzbildhauers Alexander Bartl, dass es tatsächlich funktioniert – mit einem Themenbereich, der mit Partnersuche nichts zu tun hat.

Alex-Bartl-Lovoo-Live-Video

Alles andere als hölzern: Der junge Österreicher nutzt die Dating-App auf innovative Weise. Er filmt sich live selbst, während er an Holzfiguren arbeitet. Dabei spielen zwei Faktoren eine entscheidende Rolle. Erstens ist es wichtig, eine Fangemeinde innerhalb der Plattform aufzubauen. Zweitens sollten diese Follower von der „digitalen Darbietung“ eines Künstlers, Unternehmers oder Entertainers so begeistert sein, dass sie diesen mit direkten Geldspenden oder virtuellen Geschenken entlohnen.

Wie OMR berichtet, hat Alex Bartl in den letzten drei Monaten insgesamt über zwei Millionen Diamanten eingesammelt. Das entspricht einem Geldwert von mehr als 4.000 Euro. Das folgende Video illustriert, wie Bartl sich selbst bei seiner Arbeit filmt und mit seinen Followern kommuniziert.

– Anzeige –

Mit 30% Rabatt zum Mobile Growth Summit: Seien Sie dabei, wenn am 5./6. September in Berlin Top-Speaker u.a. von Google, Happn, Playtika, Snapchat, Pandora und der New York Times über mobile Wachstumsstrategien sprechen. Interessierte App-Publisher erhalten mit dem Promocode MOBILBRANCHE30 einen Rabatt von 30% auf die Tickets (gilt nicht für Agenturen und Dienstleister).
Weitere Infos & Anmeldung hier!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare