App-Kritik: Carsten Schüerhoff von Bauer Media testet dailyme TV.

von Fritz Ramisch am 31.August 2015 in App Business, App-Kritik, Mobile Media, News

In unserer neuen Rubrik namens „App-Kritik“ testen App-Anbieter und Digitalchefs von Unternehmen mit eigener App andere Apps und schreiben dazu auf mobilbranche.de einen unterhaltsamen Erfahrungsbericht. Wer kritisieren kann, muss auch einstecken. Deshalb müssen unsere App-Kritiker Ihre App ebenfalls zur Kritik stellen. Carsten Schüerhoff, Leiter Digital Brand Solutions & Innovations bei der Bauer Media Group, macht den Anfang und testet dailyme TV aus Berlin.

Vor dem Download: Ein echter Serien- und Filmliebhaber wünscht sich nichts mehr, als auf seine Lieblingssendungen überall und zu jeder Zeit Zugriff zu haben. Da bin ich bei dailyme TV genau richtig, denke ich auf den ersten Blick. Alle abonnierten Sendungen werden bei einer WLAN-Verbindung automatisch im Hintergrund heruntergeladen und stehen somit jederzeit zur Verfügung. Diese Funktion bieten die meisten Apps in dem Bereich nicht an. Dieses absolute Plus von dailyme TV sollte ruhig selbstbewusst gegenüber Kunden kommuniziert werden – zumal dailyme TV in einem starken Wettbewerb mit Konkurrenten wie 7TV, Netflix, MyVideo oder Zattoo steht. Für die Suchwortoptimierung im App Store wurde viel Zeit investiert: Bei der Aufzählung der Konkurrenten im Beschreibungstext musste ich schmunzeln. Allerdings wäre gerade bei einer App im Video/TV/Film-Bereich auch ein Kurzfilm zu erwarten. Dieses iOS 8 Feature nutzt dailyme TV aktuell leider noch nicht. Man findet erst in der App das Video-Tutorial. Mein Tipp: Unbedingt einführen.

mobilbranche.de_App-Kritik_dailymeTV

Lange Ladezeiten und ein überladenes Menü erschweren die Nutzung der grundsätzlich gut-strukturierten iPhone-App.

Positiv ist die Funktion, dass bestimmte Sendungen individuell in „Dein Programm“ zusammengestellt werden können. Dadurch findet der User auf Anhieb seine relevanten Inhalte wieder. Ebenfalls hervorzuheben ist das Rundum-Sorglos Paket zur Beschäftigung von Kindern, beispielsweise auf Reisen. Bei über 40 Kinderserien, die mit allen Folgen offline zur Verfügung stehen, sollten die Kinder während der Ferienzeit genügend Beschäftigung haben – und Eltern den einen oder anderen Abend mit mehr Ruhe. Zumal durch einen zusätzlichen Kindermodus problemlos alle weiteren Apps und Inhalte in dailyme TV gesperrt werden können, damit die Kinder auch nur die von den Eltern zugelassenen Sendungen ansehen können.

Leider kann die „Kinder-Flatrate“ als einziges Abo-Modell nur über das Menü gefunden werden bzw. wird gar nicht weiter in der App beworben oder an passenden Stellen vorgeschlagen. Schade eigentlich…

– Anzeige –
Logo_apprupt_Opera_MediaworksWie findet man im mobilen Web relevante Zielgruppen & potentielle Kunden? Wie sieht generell die Zukunft mobiler Werbung aus? apprupt & Opera Mediaworks präsentieren zur dmexco 2015 wertvolle Insights, nachhaltige Strategien und wirkungsvolle Instrumente für erfolgreiche mobile Werbung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserem Messestand B036 in Halle 8. Jetzt Termin vereinbaren unter: info@apprupt.com

Apropos Steigerungspotenzial: Das Menü in der App ist sehr überladen und nimmt einem schon bei der ersten Öffnung den Spaß. Sowohl die iPad- als auch iPhone-App hatten leider einige Abstürze und wirkten daher instabil. Auch waren des Öfteren die Ladezeiten etwas zu lange. Hier müssen dringend die Techniker ran!

Die iPad-Version kann noch von den unterschiedlichen Teaser-Flächen auf der iPhone-App lernen.

Die iPad-Version kann noch von den unterschiedlichen Teaser-Flächen auf der iPhone-App lernen.

Während die iPhone-App klar verständlich strukturiert ist, scheinen auf der iPad-App alle Inhalte und Funktionen die gleiche Gewichtung bei der optischen Aufmachung zu besitzen.

Es wäre schön gewesen, wenn bei der konkreten Suche nach Sendungen nicht viele verschiedene Inhalte angezeigt würden, sondern nur diejenigen, die tatsächlich gesucht wurden. Wenn ich beispielsweise die Serie „New Girl“ finden möchte, bekomme ich Sportsendungen oder Kino-News angezeigt. Ebenfalls wünschenswert wäre eine größere Auswahl aktueller Sendungen von sixx, Sat1 oder Pro7.

Etwas schmunzeln musste ich übrigens bei den Yoga-Videos im Stil der 1980er Jahre oder bei Klassikern wie „Casper“. Diese hätte ich nicht bei dailyme TV vermutet.

mobilbranche.de_App-Kritik_dailymeTV_yoga

Yoga-Videos im Stil der 1980er Jahre und Kinder-Klassiker wie „Casper“ – wer hätte sie bei dailyme TV vermutet?

mobilbranche.de_App-Kritik_dailymeTV_cartoon

Yoga-Videos im Stil der 1980er Jahre und Kinder-Klassiker wie „Casper“ – wer hätte sie bei dailyme TV vermutet?

Um Marktanteile zu gewinnen und mehr User anzusprechen, gäbe es einige Möglichkeiten. So könnten weitere Premium-Bereiche hinzugefügt oder ein deutlicherer Angebotsfokus gesetzt werden. Werbefreiheit als Premium-Kunde wäre eine Option.

Persönlich finde ich das Angebot, Kids mal ausgenommen, zu klein. Ich würde mir mehr Angebotsvielfalt und Aktualität oder aber einen Fokus auf klare Themenbereiche wünschen. Die Auswahl der Sendungen wirkt letztendlich etwas willkürlich. Im Idealfall würde man ja gerne alle Inhalte von allen Sendern ansehen können, auch wenn dies Geld kosten würde.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die App eine charmante Alternative zu den vielen kostenpflichtigen VoD-Angeboten ist. Sie hat die Marktentwicklung früh erkannt und mittlerweile eine breite Fanbasis. Gleichzeitig ist aber auch der Wettbewerb härter geworden. Ich glaube, dass gerade neue User ein größeres oder aber spezialisierteres Angebot erwarten. Auch bin ich der Meinung, dass man neben dem Gratis-Bereich mit einem entsprechenden kostenpflichtigen Angebot seine Zielgruppe findet. Ich wünsche den Machern der App, dass sie hier und mit einer entsprechenden Optimierung der Stabilität und Usability ansetzen. Ich wünsche mir ein „dailyme for All“ of us!

Carsten Schüerhoff Bauer MediaÜber den Autor: Carsten Schüerhoff ist Leiter Digital Brand Solutions & Innovations der Bauer Media Group. Seit ca. 2 Jahren verantwortet er sämtliche ePublishing- und Paid-Content-Lösungen der Bauer Media Group, zu der auch die kürzlich veröffentliche App My Daily Cosmopolitan gehört. Davor war er Geschäftsführer der People-Titel bei Bauer und u.a. Verlagsleiter der Marke BRAVO / BRAVOfamily.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare