EyeFitU, ProSiebenSat.1, Springer.

von Fritz Ramisch am 30.Juli 2015 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Samsung holt sich für den Europastart seines Bezahldienstes Samsung Pay Hilfe von Mastercard. Der Finanzdienstleister soll für die problemlose Verbindung zwischen den Bezahlkarten der Nutzer und dem Bezahldienst selbst sorgen. Einen genauer Starttermin will Samsung zwar nicht verraten, Ziel ist es aber offenbar, in einigen europäischen Ländern Apple Pay zuvorzukommen. Im Gegensatz zu Apple Pay soll das Samsung-Bezahlsystem auch auf älteren Kassensystemen nutzbar sein.
weiterlesen auf mobilbranche.de

EyeFitU will ein Problem lösen, das vermutlich jeder Online-Shopper schon einmal hatte – die passende Kleidergröße finden. Über die neue iPhone-App können Nutzer ihre genauen Maße eingeben und erhalten ausgewählte Outfits verschiedener Händler in der passenden Größe. Mit von der Partie sind neben Zalando auch stationäre Händler wie C&A, Mango oder Forever 21. Das Schweizer Unternehmen generiert mit einem Algorithmus die ideale Größe für alle Marken.
locationinsider.de

ProSiebenSat.1 und Springer wollen künftig im Digitalen zusammenarbeiten. Hingegen ist eine komplette Fusion der beiden Unternehmen wohl erstmal vom Tisch. Der Plan der Medienkonzerne sieht vor allem gemeinsame Investitionen in Startups sowie die Vernetzung der jeweiligen Startup-Förderprogramme vor. ProSiebenSat.1 meldet für das 2. Quartal eine deutliche Umsatz- und Gewinnsteigerung. Insbesondere das Digitalgeschäft sorgt für Wachstum.
spiegel.de, presseportal.de (Quartalszahlen)

Facebook meldet für das 2. Quartal zwar eine kräftige Umsatzsteigerung von 39 Prozent auf 4 Mrd Dollar, der Gewinn geht aber wegen hoher Kosten zum zweiten Mal in Folge zurück. Die Zahl der Nutzer steigt weiter zweistellig. 844 der 968 Mio täglichen Nutzer loggen sich mindestens einmal am Tag mobil ein. Mobile Werbung ist weiter der Umsatztreiber und macht 76 Prozent der gesamten Werbeeinnahmen in Höhe von 3,8 Mrd Dollar aus.
handelsblatt.com

Samsung muss auch im 2. Quartal mit Umsatz- und Gewinneinbußen leben. Der Gewinn sank im Jahresvergleich um 8 Prozent auf 4,5 Mrd Euro, der Umsatz sank um 7,3 Prozent. Der neue Kurs, weniger Smartphone-Modelle auf den Markt zu bringen, trägt aber erste Früchte. Der Gewinn ist gegenüber dem Herbst 2014 um 50 Prozent gestiegen.
handelsblatt.com

Truecaller will in einer Finanzierungsrunde 100 Mio Dollar einsammeln. Zu den möglichen Investoren gehören u.a. Google und Twitter. Die App verrät, wer gerade anruft und zeigt u.a., wenn Werbe- oder Spamanrufe reinkommen.
techcrunch.com

– Anzeige –
TV_Spielfilm_live_Nutzungssituation_7Mobiles TV? Zweitfernseher zuhause? Bietet ab sofort TV Spielfilm live. Auf Android-, auf Apple-Geräten, am Rechner. Über 70 TV-Sender: immer, überall, mit journalistischem Programmführer. Erster Monat komplett kostenlos! Danach mehr als 50 Sender frei und Premium-Bereich incl. HD für 9,99 Euro. Monatlich kündbar. http://live.tvspielfilm.de

– M-NUMBER –

Magere 44,7 Mio Tablets wurden im 2. Quartal weltweit ausgeliefert, meldet IDC. Das sind 7 Prozent weniger gegenüber dem Vorjahr. Vor allem Apple lässt Federn. Zwischen April und Juni gingen knapp 18 Prozent weniger iPads über die Ladentische als 2014.
idc.com

– M-QUOTE –

„Wir haben entschieden, dass Werbung und Monetarisierung langfristig besser sind, wenn es natürliche Interaktionen zwischen Menschen und Unternehmen gibt.“

Facebook-Chef Mark Zuckerberg will Unternehmen langsam an Messenger und WhatsApp heranführen, um ihnen später die Werbegelder aus der Tasche zu ziehen.
heise.de, facebook.com (Podcast der Telefonkonferenz)

– M-TRENDS –

Push-Nachrichten sind ein wichtiger Wettbewerbsfaktor für App-Anbieter, so das Eregbnis der Studie „Mobile Kommunikation 2015“ vom Beratungsunternehmen DiOmega. Breaking News, Terminerinnerungen und Einladungen sind den 100 befragten Experten zufolge besonders wichtig für die Kundenkommunikation. Der Hauptvorteil liegt demnach in der Analyse des App-Verhaltens und der Steigerung der Kundenbindung.
presseportal.de

Apps und soziale Medien bestimmen die Mediennutzung deutscher Jugendlicher, so eine Studie der Jugendmesse You. Instagram ist das am häufigsten genutzte soziale Netzwerk, YouTube hat bei der Videonutzung die Nase vorn. Klassische Medien spielen eine immer geringere Rolle. Nur 1,9 Prozent der Befragten verschickt noch SMS.
presseportal.de

Mobile Commerce gewinnt an Bedeutung: 43 Prozent aller Online-Modekäufe werden über Mobilgeräte abgewickelt, so eine Studie des Bezahlanbieters Klarna im Auftrag von „Textilwirtschaft“. Der Großteil davon shoppt übers Smartphone.
textilwirtschaft.de

Mobile Werbemessung stellt viele Marketer noch vor Herausforderungen. eMarketer erklärt anhand mehrerer Studien, warum vor allem die geräteübergreifende Nutzung das Messen mobiler Werbekampagnen immer noch schwierig macht.
emarketer.com

– Anzeige –
Banner Seminar Laurent BurdinWas ist der nächste heiße Scheiß? Laurent Burdin verrät im mobilbranche.de-Seminar “Next Generation Mobile-Innovationen, sofort!” am 21. September 2015 in Berlin hilfreiche Best Practices für die Entwicklung von Mobile-Innovationen für 2016 und 2017. Und er hilft Ihnen dabei, Ihre eigene Innovation zu erfinden! Jetzt Tickets zum Frühbucherpreis sichern! 

– M-VIDEO –

Banking per Stimme: Die niederländische Bank ING hat die eigene Banking-App um eine Funktion erweitert, mit der die Autorisierung von Zahlungen per Stimme möglich ist. Deutsche Banken sind dagegen noch sparsam mit innovativen Banking-Funktionen.
youtube.com (2-min-Video) via engadget.commobilbranche.de (Hintergrund)

– M-KORREKTUR –

Mobile Couponing: Vorgestern haben wir fälschlicherweise einen veralteten PDF-Leitfaden der GS1 Germany von 2012 verlinkt. Dabei sind diese Woche zwei neue Leitfäden erschienen, die hier heruntergeladen werden können:
gs1-germany.de

– M-FUN –

Ohne Geld ins Zelt: Wiesn-Besucher können dieses Jahr im Festzelt Kuffler ihre Maß per Smartphone zahlen. Eine Kooperation mit dem Bezahlanbieter iPayst macht’s möglich. Dann bloß kein Weißbier übers Handy schütten.
finanztreff.de, ipayst.com

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den MediadatenGerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen. 


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare