Foursquare, Süddeutsche Zeitung, Apple.

von Fritz Ramisch am 16.Februar 2015 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Foursquare ändert App-Strategie und verzichtet auf Login. Foursquare, einst Paradebeispiel eines gelungenen Location-based Services, irritiert einmal mehr mit einem Strategieschwenk – und will künftig auf die Registrierungspflicht für neue Nutzer verzichten. Stattdessen soll die App künftig auch ohne Login funktionieren – und so die Reichweiten-Lücke gegenüber dem neuen Erzrivalen Yelp verkleinern.
locationinsider.de

Süddeutsche Zeitung testet WhatsApp als Feedbackkanal. Sueddeutsche.de will WhatsApp-Nutzer regelmäßig zur Weiterentwicklung der Online-Plattform und der eigenen App befragen und baut zu diesem Zweck ein WhatsApp-Panel mit 200 Testnutzern auf.
sueddeutsche.de

Apple tüftelt an selbstfahrendem Auto: „Hunderte“ Apple-Mitarbeiter arbeiten laut „Wall Street Journal“ an einem Elektroauto. Projektname: Titan. Das einem Minivan ähnelnde Gefährt soll laut Reuters selbstfahrend sein.
wsj.com (Abo), 9to5mac.com (Reuters), heise.de

iOS-Entwickler dürfen ab sofort über das Entwickler-Portal iTunes Connect App-Pakete mit einer Größe von bis zu 4 GB hochladen. Apple hat das Limit für Apps damit von 2 GB verdoppelt. Der Download solcher Apps ist allerdings nur mit einer Wlan-Verbindung möglich.
developer.apple.com, heise.de

Microsoft kündigt App-Investitionsoffensive an: Der US-Konzern will die Popularität seines mobilen Betriebssystems steigern und die App-Auswahl deutlich erhöhen. Statt selbst Anwendungen zu entwickeln, will Microsoft Produktivitäts-Apps einfach übernehmen.
bloomberg.com

Visa will Standortdaten gegen Kreditkarten-Missbrauch nutzen. Im April soll in den USA eine App an den Start gehen, die den Standort des Smartphone-Nutzers mit dem Ort abgleicht, an dem die eigene Kreditkarte eingesetzt wird.
golem.de

– Anzeige –
Mobile Marketing mit Florian Gmeinwieser„Im Grunde kann sich keine Branche dem Thema Mobile verweigern“, sagt Florian Gmeinwieser. Im Seminar „Mobile Marketing – kompakt & knackig“ am 21.05.2015 in Berlin gibt Gmeinwieser einen kompletten Überblick über das Thema Mobile Marketing mit all seinen Spielarten, Technologien, Ökosystemen und Stakeholdern. Jetzt Ticket zum Frühbucherpreis buchen!

– M-NUMBER –

10 Prozent der deutschen Smartphone-Nutzer zahlen regelmäßig mit ihrem Smartphone, ergibt eine Umfrage von Creditplus. 35 Prozent der 859 befragten Smartphone-Nutzern ist Mobile Payment aber zu unsicher.
creditplus.de

– M-QUOTE –

„Die Kunst ist, Nutzen daraus zu ziehen.“

Rainer Kallenbach, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Bosch Software Innovations, will Standards für die Industrie 4.0 vorantreiben.
heise.de

– M-TRENDS –

Mobile Commerce: Damit das Einkaufen auch auf kleineren Smartphone-Screens Spaß macht, sollten Shopbetreiber ihre mobile Webseite auf das Nötigste beschränken, auf daumenfreundliche Gestaltung der Call-to-Actions achten und auf Autokorrekturen verzichten, rät Juliane Hartmann vom Usability-Spezialisten pathy.
internetworld.de

Smartphone und Schule sind heutzutage untrennbar. Deshalb ist es erforderlich das Smartphone in den Unterricht einzubinden und selbstbestimmtes Lernen mit dem Handy zu lehren, statt es zu verbieten. Wie das funktionieren könnte und welche Schritte in die digitale Gesellschaft nötig sind, beschreibt Jöran Muuß-Merholz von der Agentur für Bildung.
joeran.de

Mobile Betriebssysteme müssen demokratisiert, die Android- und iOS-Dominanz gebrochen werden, fordert Peter Levine von der Venture Capitalgesellschaft Andreessen Horowitz. Apples und Googles Interessen schränken Innovationen und Experimente zu sehr ein. Deshalb sei ein dritter starker Anbieter notwendig.
a16t.com

Mobile Payment macht 21 Prozent aller betrügerischen Zahlungen im US-Handel aus, ergibt eine Umfrage von 1.100 US-Händlern, die mobile Bezahlung anbieten. Insgesamt erfolgen bei diesen Händlern schon 14 Prozent aller Zahlung mobil.
bloomberg.comlexisnexis.com

Digitale Revolution bringt völlig neue Technologien hervor, zum Beispiel selbstfahrende Autos oder künstliche Intelligenz. Spiegel Online hat sich fünf Zukunftstechnologien näher angeschaut.
spiegel.de

Multiscreen-Nutzung: Einer Studie des Vermarkters IP Deutschland zufolge nutzen die 14- bis 25-Jährigen das Internet bereits häufiger als TV. Auf dem Smartphone geht es vor allem um Kommunikation statt Mediennutzung.
horizont.net

Taxi-Apps sind mittlerweile eine wichtige Alternative zum Anruf bei der örtlichen Taxi-Zentrale. Laut Bitkom ordern bereits 10 Prozent der 14- bis 29-Järhigen Taxis ausschließlich per App.
bitkom.org

– M-VIDEO –

Beethoven im Smartphone-Chor: Google Japan hat aus 300 Smartphones eine Musikbox gebastelt, die Beethovens Ode an die Freiheit zum Besten gibt.
youtube.com (2:36 min)

– M-FUN –

Talking Barbie: Mattel will das Blondinen-Klischee aushebeln und eine smarte Barbie-Puppe auf den Markt bringen. Die Puppe des Spielzeugherstellers soll eine Wlan-Verbindung herstellen und mit ihren Besitzern reden können. Da ist man sprachlos.
fastcompany.com

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den MediadatenGerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen. 


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare