Studie: Mobile Banking wird für Banken überlebenswichtig.

von Fritz Ramisch am 22.Oktober 2014 in App Business, Mobile Payment, News, Studien

Bildschirmfoto 2014-10-22 um 09.33.54Mobile Banking wird für Banken als zusätzlicher Distributionskanal überlebenswichtig, um neue Kunden zu gewinnen und bestehende Kunden zu binden. Zu diesem Schluss kommt der Branchenreport „Mobile Banking“ von BBE media. Die Banken haben lange sehr zurückhaltend in Sachen Online- und Mobile-Banking (bei Mobile Payment ohnehin) agiert, sodass diese Lücke durch Direktbanken, aber auch diverse Startups und Payment-Anbieter, geschlossen wurde. Mit der Mobile-Banking-App Numbers macht besonders ein Startup durch aggressive Fernsehwerbung derzeit auf sich aufmerksam.

Die bestehenden Banking-Apps sind zwar in puncto Sicher­heit gut aufgestellt, doch oft werden diese Dienste noch nicht ausreichend beworben. Dadurch wird das volle Poten­zial der Apps bei der Neukundengewinnung noch nicht ausgeschöpft. Denn der Großteil der Kunden ist mittlerweile technisch für Mobile Banking ausgestattet und setzt entsprechende Dienste voraus. Grundlage des 400 Seiten umfassenden Studien-Wälzers ist eine repräsentative Kundenbefragung. Daraus geht hervor, dass immerhin 41,2 Prozent der Befragten bei der Auswahl ihrer Bank auch das Mobile-Banking-Angebot als Auswahlkriterium mit einbeziehen. Für drei Viertel der Befragten ist ein gutes Online-Banking-Angebot mit ausschlaggebend bei der Bankenauswahl. Immerhin 81,1 Prozent wollen gegen Online- und Mobile-Banking-Betrugsfälle geschützt und im Fall der Fälle entschädigt werden. Das zeigt, dass die Unsicherheit in Bezug auf digitale Bankingdienste noch groß ist. Daraus ergeben sich für Banken aber auch Chancen. Denn anders als bei Drittanbietern haben Banken durch eigene Mobile-Angebote selbst die Kontrolle und Verantwortung. Mittlerweile bietet zumindest ein Teil der Banken eigene und zum Teil gute Mobile-Banking-Angebote an. Im Hinblick auf die Nutzung wird deutlich, dass User vor allem Kontostände und Kontoumsätze abfragen (85,8 bzw. 72 Prozent) und Überweisungen tätigen. Komplexere Services werden ohnehin seltener genutzt. Die Studien-Autoren kommen zu dem Fazit, dass Mobile Banking künftig selbstverständlicher Teil des Multikanal-Banking sein wird. Besonders die attraktive Zielgruppe der einkommensstarken Kunden setzt die mobile Verfügbarkeit von Banking-Transaktionen voraus. Bei all dem sollten Banken darauf achten, dass die Sicherheit nicht einer besseren Benutzerfreundlichkeit zum Opfer fallen darf, so die Warnung der Autoren.
it-finanzmagazin.de, marktstudien24.de (950,00 Euro)


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare