Eigenes Smartphone-Bezahlsystem geplant: Payback will Mobile Payment zum Durchbruch verhelfen.

von Fritz Ramisch am 03.November 2014 in Mobile Commerce, Mobile Couponing, News

Payback will eigene mobile Bezahllösung startenKunden Mehrwerte bieten: Genau daran hapert es bei vielen mobilen Bezahldiensten noch. Zu einfach sind die Bezahlprozesse an vielen deutschen Kassen. EC-Karte gezückt, PIN eingegeben und fertig. Das Bezahlen mit dem Handy ist da oft nicht wirklich schneller – geschweige denn stressfreier. Häufig dauert es sogar länger. Payback will mit einem eigenen mobilen Bezahlsystem nun das Bezahlen mit dem Handy attraktiver machen und ganz nebenbei auch Apple Pay hierzulande zuvorkommen. Das Bezahlen mit dem Smartphone im stationären Geschäft dürfte durch Payback zwar nicht unbedingt schneller werden, die Akzeptanz für’s mobile Bezahlen am Point of Sale könnte aber steigen. Denn die Bezahllösung wird mit dem Bonus-Programm des mittlerweile zur American-Express-Gruppe gehörenden Bonusprogramms verbunden. Das nutzen bundesweit immerhin 24 Mio Menschen. Weltweit sollen es sogar 75 Mio Kunden sein. Nicht nur die große Nutzerbasis und Kundenakzeptanz des Bonusprogramms sollen Payback dabei helfen im heiß umkämpften Mobile-Payment-Markt erfolgreich mitzumischen, sondern auch die vielerorts vom Kassenpersonal einstudierten Prozesse. Fast schon automatisch wird an den Kassen nach der Payback-Karte gefragt. „Bislang gibt es viele Einzellösungen, aber keiner ist stark genug, sie zum Standard zu machen. Ich glaube, selbst der Marktanteil von Apple reicht dafür nicht“, Payback-Chef Dominik Dommick gegenüber der „WirtschaftsWoche“. „Wir werden daher auch in Zukunft zwei, drei oder vier Standards sehen“, so Dommick weiter. Dazu will auch Payback mit seiner eigenen Mobile-Payment-Lösung gehören. Diese werde derzeit getestet, erklärt Dommick. Größtes Problem für einen flächendeckenden Einsatz ist aber offenbar noch die mangelnde Ausstattung der Kassen der Partnerunternehmen. Die verfügten oft noch nicht über die entsprechende Scan-Funktion. Der Starttermin steht dementsprechend noch in den Sternen. Aber anders ist es bei Apple Pay in Deutschland auch nicht. Apple’s mobile Bezahllösung ist seit knapp zwei Wochen in den USA im Einsatz. Während erste Erfahrungsberichte durchaus positiv sind, formiert sich unter den Händlern Widerstand. Große US-Handelsketten darunter Walmart haben mit CurrentC ein eigenes mobiles Bezahlsystem lanciert und sich dazu entschlossen das Apple-Bezahlsystem bis zum Start der eigenen Lösung zu boykottieren. Ungeachtet dessen will Apple in den USA offenbar noch vor Weihnachten sein Bezahlsystem Apple Pay um ein Loyalty-Programm für Ladengeschäfte erweitern. Apple Pay Rewards soll in Kombination mit der iBeacon-Technologie in stationären Geschäften, die die Bezahllösung Apple Pay unterstützen, funktionieren.
wiwo.de

– Anzeige –
mobilbranche-werbeanzeige frühbucher countdownDer frühe Vogel fängt den Wurm – auch bei uns! Sichern Sie sich schon jetzt die besten Anzeigenplätze für 2015 im mobilbranche.de-Newsletter – und sparen Sie bis zu 33 Prozent bei einer Buchung bis 30. November 2014. Alle Infos dazu in unserer PDF-Datei zur Frühbucheraktion 2015 oder telefonisch bei Florian Treiß: 0341/42053558

Weitere spannende Meldungen zum Thema Mobile Payment:


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare