Facebook will Gedanken lesen, Voice als Bezahlassistent, Apple Pay ist unbeliebt

von Angela Kreß am 21.April 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Facebook will Gedanken lesbar machen. Wie das Unternehmen auf der F8-Konferenz bekannt gab, forscht es an der Möglichkeit, Gedanken über Elektroden in Worte umzuwandeln. Das solle über empfindliche Sensoren auf der Kopfhaut geschehen. Laut Facebook könne dies in einigen Jahren erreicht werden. Kritiker verweisen auf Probleme mit der Datensicherheit, wenn Gedanken von Menschen ausgelesen werden.
tagesschau.de

Voice-Assistenten gewinnen langsam das Vertrauen der Nutzer bei Bezahlvorgängen. Laut einer Studie von BI Intelligence vertrauen mit 29 Prozent die meisten Nutzer Apples Siri. Amazon Alexa und Google Assistant bekommen gemeinsam genauso viel Vertrauen ausgesprochen (17 bzw. 12 Prozent). Insgesamt gaben 62 Prozent der Nutzer an, dass sie bei Bezahlungen grundsätzlich einem Voice-Assistenten vertrauen.
mediapost.com

Apple Pay ist unbeliebt. In einer Befragung gaben nur 18.7% der Teilnehmer an, dass sie die Bezahlmethode bei jeder Gelegenheit nutzen. Im März 2015 waren es noch 48 Prozent. 48,6 Prozent der Befragten, die Apple Pay noch nicht getestet haben, gaben an, dass sie mit dem Bezahlen per EC-Karte zufrieden seien. Ein Grund für die geringe Verbreitung der Bezahlmethode könnte sein, dass sie nicht überall akzeptiert ist und den Nutzern keinen entscheidenden Mehrwert bietet.
internetretailing.net

– Anzeige –
app-retention-johannes-von-cramon„An Retention scheitern die meisten Apps“, sagt Johannes von Cramon in unserem Interview. Kein Einzelfall: Eine durchschnittliche App verliert bereits nach 3 Tagen ca. 80% ihrer zuvor akquirierten Nutzer. Doch es gibt Gegenmittel: Johannes von Cramon zeigt im Seminar „App Retention & Engagement“ am 31. Mai 2017 in Berlin, wie Du ein passendes Konzept entwickeln kannst, um Deine App-Nutzer bei der Stange zu halten.
Jetzt informieren & und Frühbucherticket sichern!

Social-Media-Marketing muss Nutzer-Bedürfnisse erfüllen. Nicht jeder Kanal kann mehr jedes Bedürfnis und jede Zielgruppe erreichen. Für Werbetreibende ist es deshalb entscheidend, ihr Konzept an diese Herausforderungen anzupassen. Verena Gründel hat fünf Trends zusammengefasst.
wuv.de

Roboter als Assistenten im Unternehmen. So sollen die Maschinen in diesem Jahr auf der Hannover Messe präsentiert werden. Die vernetzte und digitale Industrie könnte Hilfsarbeiter größtenteils überflüssig machen, nicht aber Fachkräft, so Experten. Über Virtual-Reality-Brillen soll es Fachkräften z.B. künftig möglich sein, aus der Ferne in einer Fabrik einzugreifen.
channelpartner.de

– Anzeige –
Mobilisten-Talk-Totale-300x150
Jetzt kostenlos anmelden: Seien Sie dabei, wenn am Montag, 24. April 2017, bei unserem 22. Mobilisten-Talk „Mobile Banking“ im Telefónica BASECAMP in Berlin Matthias Kröner (Vorstandssprecher der Fidor Bank), Fernando Burgos (Director Innovation bei Telefónica Deutschland), Christopher Kampshoff (Lendstar-Gründer) und Maik Klotz (Paymentandbanking.com) über die Zukunft des Bankings diskutieren.
Weitere Infos & kostenlose Anmeldung hier!

– MITGEZÄHLT –

Fast eine Stunde täglich werden erwachsene Nutzer in Großbritannien 2017 mit digitalen Videos verbringen. Der Wert wird sich im Vergleich zum Vorjahr damit verdoppeln. Bis 2019 wird das Videoschauen 10 Prozent der täglichen Medienzeit der Nutzer ausmachen.
emarketer.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Wer sich im B2C-Kontext heute daran macht, eine individuelle Chatbot-Software für den eigenen Online-Shop zu erschaffen, setzt aufs falsche Pferd.“

Alexander Käppler von Diconium Digital Solutions empfiehlt Unternehmen, sich mit den Bot-Maschinen großer Technologieanbieter auseinanderzusetzen.
horizont.net

– HINGEHEN –

Events der nächsten 14 Tage: 22. Mobilisten-Talk „Mobile Banking“ (24. April, Berlin) +++ PAYMENT 2017 (27.-28. April, Frankfurt am Main) +++ Seminar „iOS versus Android Usability“ (4. Mai, Berlin)
mobilbranche.de – weitere Termine im Überblicklick

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2017.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare