Apples Quartalszahlen: Das Geheimnis um die Apple Watch.

von Fritz Ramisch am 28.Oktober 2015 in Geräte, Mobile Payment, News, Ökosysteme, Wearables

Details zu Apple PayApple-Chef Tim Cook hat ein Geheimnis, das er so lang wie möglich wahren will – die Verkaufszahlen der Apple Watch. Bei der Bekanntgabe der Zahlen für das Geschäftsjahr 2014/2015 kehrte der iPhone-Bauer einmal mehr die Verkaufszahlen der Apple-Uhr unter den Tisch. Dabei hat Apple wieder einmal Rekordzahlen vorgelegt. Der iKonzern erwirtschaftete im vergangenen 4. Quartal einen Umsatz von 51,5 Mrd Dollar. Der Gewinn legte um 31 Prozent auf 11,1 Mrd Dollar zu. Im gesamten Geschäftsjahr 2014/2015 erwirtschaftete Apple rund 233 Mrd Dollar. Der Gewinn lag bei 43,4 Mrd Dollar – ein Plus von 35 Prozent. Verkaufsschlager ist wieder einmal das iPhone, das sich 48 Mio Mal verkaufte. Der Erfolg des iPhones ist aber auch Apples großes Problem, denn die Smartphones machen mehr als 60 Prozent des Umsatzes aus. Zwar stiegen auch die Mac-Verkäufe, doch das iPad befindet sich weiter im Sinkflug. Nur noch knapp 10 Mio Rechenflundern gingen über den Ladentisch – 20 Prozent weniger als im Vorjahresquartal und damit der siebte Umsatzrückgang in Folge. Grund ist vor allem das größere iPhone Plus. Zudem ist das Wachstum auf den riesigen Erfolg in China zurückzuführen: Der iPhone-Bauer erwirtschaftet fast ein Viertel seiner Umsätze in Fernost. In der Sparte „andere Produkte“, zu der u.a. die TV-box Apple TV, die iPods und die Apple Watch zählen, stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 61 Prozent auf einen Umsatz von rund 3 Mrd Dollar. Immerhin eine Zahl zur Apple Watch ließ sich Tim Cook dann doch noch entlocken: So sei die Zahl der Apps auf 13.000 gestiegen, davon rund 1.300 native Apps.

Apple Pay expandiert

Doch Apple will sich breiter aufstellen und hat mit seinem Bezahldienst Apple Pay, der News-App Apple News und dem neuen Apple TV vielversprechende Produkte im Portfolio, die nun nach und nach auch außerhalb der USA verfügbar sein werden. Der iPhone-Bezahldienst soll nach den USA und Großbritannien bald in Kanada und Australien starten, Spanien, Singapur und Hong Kong sollen 2016 folgen. Einen Termin für einen möglichen Deutschlandstart nannte Cook aber nicht.
handelsblatt.com, wsj.com, bloomberg.com (Apple Pay)

– Anzeige –
Anzeige mobilbranche_RechtsseminarDas aktuelle EuGH Urteil zu Safe Harbor zeigt, wie wichtig Datenschutz ist! Mit AGNITAS sind Sie auf der sicheren Seite! Besuchen Sie das Rechtsseminar „Datenschutz im E-Mail Marketing“ am 19.11.2015 und erhalten Sie das notwendige Know-how zum rechtskonformen Versand Ihrer Newsletter.
Jetzt anmelden!


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare