Interview mit valuephone-Geschäftsführer Stefan Krueger über NFC, BLE und die Expansion in die USA.

von Fritz Ramisch am 15.Januar 2014 in Interviews, Mobile Marketing, Mobile Payment, News, Ökosysteme

stefan krueger valuephone im Interview„Alles andere als Mobile ist Oldschool!  Es gibt keinen einzelnen Trend! Mobile ist Mainstream“, resümiert valuephone-Geschäftsführer Stefan Krueger die Trends der US-Handelsmesse NRF 2014, die dieser Tage in New York stattfand. valuephone hat auf der Messe eine Bluetooth Low Energy (BLE)-Anwendung für Mobile Marketing vorgestellt. Über das Kassensystem “BLE CheckIn Cashier Information System 1.0″ sollen Kunden über die BLE-Technologie im stationären Ladengeschäft kontaktlos bezahlen können. Die BLE-Technologie ermöglicht stationären Händlern mit ihren Kunden zu interagieren. Bislang basierten die Bezahllösungen des Berliner Unternehmens auf NFC. „Als Technologie ist NFC nach wie vor eine fantastische Möglichkeit für neue Usecases und Prozesse. Nur leider wird es mangels übergreifender Strategien und wettbewerbsfähigen Geschäftsmodellen in der Verfügbarkeit stark behindert“, umschreibt Stefan Krueger die . Damit springt der Berliner Anbieter mobiler Bezahllösungen auf den Trend BLE-basierter mobiler Bezahllösungen auf und befindet sich damit in bester Gesellschaft mit Apple (iBeacon) und Co. Stefan Krueger spricht im Interview mit mobilbranche.de über die Expansionspläne von valuephone, die neue BLE-Lösung und die Trends der „NRF 2014“.

mobilbranche.de: Sie haben Anfang der Woche eine neue Bezahllösung auf Basis des neuen Übertragungsstandards Bluetooth Low Energy (BLE) vorgestellt. Halten Sie NFC für gescheitert?

Stefan Krueger: Als Technologie ist es nach wie vor eine fantastische Möglichkeit für neue Usecases und Prozesse. Nur leider wird es mangels übergreifender Strategien und wettbewerbsfähigen Geschäftsmodellen in der Verfügbarkeit stark behindert. Ebenso ist eine technische Standardisierung der NFC-Technologie erfolgskritisch.

mobilbranche.de: Wie schätzen Sie den Stellenwert für den stationären Handel von Diensten wie z.B. Apples iBeacon (die ja auch auf Basis von BLE funktionieren) ein?

Stefan Krueger: Es ist eine sehr interessante Technologie, die auf verhältnismäßig einfache Art und Weise Konzepte für Kundenbindung und mehr liefert. Proximity und Interaktion sind hier die Schlagworte. Jedoch bedarf es einer Ausprägung dieser Technologie, die eine dedizierte Kommunikation mit einzelnen zulässt.

mobilbranche.de: Welche Mobile Trends für 2014 zeichnen sich auf der diesjährigen Handelsmesse „NRF 2014“ in New York NRF abz?

Stefan Krueger: Alles andere als Mobile ist Oldschool!  Es gibt keinen einzelnen Trend! Mobile ist Mainstream!

mobilbranche.de: Wie wird BLE/iBeacon aufgenommen, wie verbreitet ist die Technologie in den USA?

Stefan Krueger: Es gibt derzeit sehr viele Pilotprojekte und Trials, über die die großen Anbieter dieser Technologie berichten. Business cases dazu sind noch unklar. Die Es gibt die verschiedensten Einsatzbereiche: z.B. im öffentlichem Nahverkehr, Retail und im Dienstleistungssektor.

mobilbranche.de: Einige wenige Experten vertreten die These, dass Europa den USA in Sachen Mobile Commerce ein Stück voraus ist, während die USA Betriebssysteme, Suchmaschinen und das Internet beherrschen. Stimmt das?

Stefan Krueger: Das ist die klassische Sicht auf die Situation. Aber allein durch die Größe des homogenen US Marktes und den unzähligen Anbietern von wöchentlich neu erscheinenden Applikationen im Mobile Services Bereich kann sich dies sehr schnell ändern.

mobilbranche.de: Sie sind stellen dieser Tage selbst auf der US-Handelsmesse NRF 2014 in New York aus. Welchen Stellenwert hat der US-Markt für valuephone?

Stefan Krueger: Der US Markt ist mit Sicherheit der aktivste und sich am stärksten verändernde Markt. Neue Technologien und neue Prozesse bekommen hier eine große Aufmerksamkeit und erhalten die Chance live eingesetzt zu werden. Dies ist auch für uns eine gute Plattform.

mobilbranche.de: Gibt es derzeit konkrete Expansionspläne?

Stefan Krueger: valuephone ist von Beginn an international angelegt und findet seine Kunden weltweit. Expansionspläne für valuephone orientieren sich an den Infrastrukturen und der Akzeptanz mobiler und innovativer Prozesse.

mobilbranche.de: Sind Messen in Zeiten von eBusiness noch geschäftskritisch bzw. erfolgsversprechend?

Stefan Krueger: Man muss schon ein gutes, strukturiert vorbereitetes Auftreten auf einer Messe sicherstellen, um die Kosten dafür zu rechtfertigen. Dies vorausgesetzt, sind Messen weiterhin wertvoll für Anbieter und Anwender.

mobilbranche.de: Sehen Sie einen Unterschied der Messen in USA und Europa, zum Beispiel NRF und EuroShop?

Stefan Krueger: Die Unterschiede, die es in der Vergangenheit gegeben hat, verwischen sich immer mehr. Die beiden Messen sind sehr vergleichbar geworden, wenn auch ‚the American style‘ sehr hervorsticht.

mobilbranche.de: Vielen Dank für das Interview.

Weitere spannende Interviews zum Mobile Business:

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de im Formular oben rechts oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare