Freenet, SAP, Zalando.

von Ulrich von Schweinitz am 18.Dezember 2012 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Freenet kauft den Apple-Händler Gravis. Ohne Bekanntgabe der finanziellen Hintergründe verkündete Freenet-Vorstand Christoph Vilanek die Übernahme: „Die freenet Gruppe setzt mit der Übernahme von Gravis einen wichtigen Meilenstein in Richtung Digital-Lifestyle-Provider. Dabei fokussieren wir uns auf ein Wachstum in Geschäftsfeldern, die nah an unserem Kerngeschäft liegen und vorrangig mit mobilen Endgeräten eng verbunden sind.“ Bereits seit einiger Zeit verkauft Gravis in seinen 28 Läden die Mobilfunk-Pakete von Freenet. Das Kartellamt muss der Übernahme noch zustimmen.
handelsblatt.com, teltarif.de, freenet-group.de

SAP präsentiert eine neue Version von SAP Afaria: Mit dem Update wird die Verwaltung mobiler Endgeräte noch enger in die Unternehmensprozesse integriert. Ziel ist es, auch die privaten Geräte der Mitarbeiter zu sichern, die für berufliche Aufgaben eingesetzt werden. Weil zunehmend mobile Unternehmensanwendungen genutzt werden, hat die SAP außerdem die App- und Self-Service-Portale neu gestaltet, so dass Nutzern nun ein vertrautes, komfortables App-Portal innerhalb des Unternehmens zur Verfügung steht.
news-sap.com

Zalando jetzt auch als iOS-App: Die Applikation des Samwer-Schuhhändlers bietet einen so genannten Style Shaker, einen Barcode-Scanner und die nahtlose Synchronisierung des Warenkorbs und Wunschzettels mit dem Kundenkonto auf zalando.de. Nutzer der App können ihre Vorlieben gleich aus der App heraus in den großen sozialen Netzwerke verbreiten. Eine Android-Version soll im Januar folgen. Wie vor kurzem berichtet, liegt die mobile Nutzung von Zalando speziell nach TV-Werbespots schon bei 25 Prozent.
etailment.de, wuv.de, mobilbranche.de (Hintergrund)

SumUp weiter auf Expansionskurs: Seit heute ist die mobile Kartenzahlungslösung des Startups auch in in Frankreich, Portugal und Belgien verfügbar. „Mit diesem weiteren Expansionsschritt haben wir SumUp erfolgreich in zehn zentralen Wirtschaftsnationen Europas einführen und etablieren können“, sagt Daniel Klein, CEO von SumUp. Ziel von SumUp ist es, Selbstständigen und Unternehmern weltweit eine einfache, sichere und günstige Akzeptanz von Kartenzahlungen zu ermöglichen.
pressebox.de, mobilbranche.de (Hintergrund)

Instagram im Shitstorm: Laut einer Änderung der Nutzungsbedingungen stellt das mobile Fotonetzwerk künftig seine Nutzerdaten dem neuen Eigentümer Facebook zur Verfügung – und dieser darf die Daten auch an Werbekunden weiterreichen. Nach einem Sturm der Entrüstung verspricht Instagram-Chef Kevin Systrom nun, dass aber keine Nutzerfotos an Werbekunden weitergeben werden. Etliche Nutzer, darunter „National Geographic“ mit 638.629 Followern, haben ihr Instagram-Konto dennoch bereits gelöscht.
zeit.de

Samsung geht im Patentstreit auf Friedenskurs: Der Konzern wird in den in Europa laufenden Prozessen nicht mehr auf Verkaufsverbote drängen, meldet der Bloomberg. Samsung werde auch künftig standardrelevante Patente zu fairen Bedingungen lizensieren, so ein Konzernsprecher. Hintergrund dürfte sein, dass die EU-Kommission derzeit überprüft, ob Samsung seine Standardpatente zur Verdrängung von Konkurrenten am Markt missbraucht. Die in den USA laufenden Verfahren sind von dieser Entwicklung nicht betroffen.
areamobile.de, bloomberg.com, fosspatents.com

Android-Spam: Ein neues Botnet versendet ungefragt tausende SMS von infizierten Smartphones, so der Sicherheitspezialist Lookout Security. Die Nuter fangen sich die Schadsoftware ein, wenn sie auf Links klicken, die angeblich kostenlose Downloads von sonst kostenpflichtigen Spielen wie „Grand Theft Auto“ und „Angry Birds Space“ versprechen. Alle US-Mobilfunknetze seien betroffen, wenn auch noch nicht in großer Zahl.
bgr.com, thenextweb.com

– Anzeige –
Nie wieder Akten schleppen. Immer aktuelle Unterlagen zur Verfügung haben. Und das mit höchster Sicherheit. DocWallet macht es möglich. Die App ist der perfekte elektronische Dokumenten-Manager für iPad und PC: Ende-zu-Ende Verschlüsselung schon während der Synchronisation, Nutzung auch im Team möglich. Alles bei höchster Nutzerfreundlichkeit. Jetzt gratis laden:
www.docwallet.de

– M-NUMBER –

54,6 Prozent beträgt der Anteil von Smartphones am in den fünf größten europäischen Mobilfunkmärkten, so Comscore. Damit besitzen 131,5 Mio Nutzer in den Ländern Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien jetzt ein Smartphone. Am verbreitetsten sind Smartphones mit 63,2 Prozent in Spanien, Deutschland liegt mit 48,4 Prozent auf dem fünften Platz. Beim Herstellerranking führt in Deutschland Samsung mit 32 Prozent vor Apple mit 21,2 Prozent und Nokia mit 16,9 Prozent.
mobileworldlive.com, adzine.de

– M-QUOTE –

„Wenn die Masse der Konsumenten (an-)erkannt hat, dass sich die Vorteile beider Kanäle, also die Haptik und die direkte Verfügbarkeit des stationären Handels und die Transparenz des Internets durch mobile Endgeräte kombinieren lassen, wird der Handel, wie wir ihn heute kennen, vollständig umgewälzt werden.“

Aline Eckstein vom E-Commerce Center (ECC) am IFH Köln über den Wandel des Einkaufsverhaltens durch Smartphones und Tablets.
„Mobile Business“, S. 70/71

– Anzeige –
Frühbucheraktion 2013: Buchen Sie bis zum 31. Dezember 2012 Fachwerbung im mobilbranche.de-Newsletter fürs nächste Jahr – und wir garantieren Ihnen für diese Buchung noch die günstigeren Preise von 2012. Beispiel: 10 Text-Bild-Anzeigen für 1.500 Euro statt künftig 2.125 Euro zzgl. MwSt. Infos und Preisvergleich in den Mediadaten oder direkt bei Herausgeber Florian Treiß: treiss@mobilbranche.de oder Telefon (0341) 698 32 21.

– M-TRENDS –

Sachsen-Anhalt plant ein neues Polizeigesetz, wonach die Polizei zur Abwehr von Gefahren sämtliche Mobilfunknetze abschalten könnte, und zwar ohne richterliche Anordnung. Grundsätzlich geht es der Landesregierung um Bombendrohungen oder Geiselnahmen, der Gesetzentwurf ist allerdings bislang viel allgemeiner formuliert. Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) sagt, das Gesetz solle nicht dazu dienen, die Mobilfunknetze etwa auch bei Demonstrationen abschalten zu können. Die Opposition ist dennoch empört, Juristen sehen zudem einen massiven Eingriff in das Grundrecht auf Kommunikation der Bürger.
spiegel.de

Facebook will 2013 in die mobile Videowerbung einsteigen: Nicht nur auf PCs sollen künftig Werbevideos im Nachrichtenstrom zu sehen sein, auch die zunehmende Zahl der mobilen Nutzer soll bewegte Werbebilder auf Smartphones, Tablets und Laptops sehen. Die Videos sollen automatisch starten, noch ist nicht entschieden, ob mit oder ohne Ton. Auch soll die Länge der Videos von den branchenüblichen 30-Sekündern auf 15 Sekunden gekürzt werden. Die Werbung kann mit Targeting ausgeliefert werden, so dass jeder Nutzer einen Spot bis zu dreimal am Tag auf verschiedenen Endgeräten zu sehen bekommt.
adage.com

Apple bearbeitet W-Lan-Probleme: Das Update fürs mobile iOS auf die Version 6.0.2 exklusiv fürs iPhone 5 und das iPad Mini behebt hauptsächlich Probleme mit der WiFi-Verbindung. Gleichzeitig wird die Version 6.1 an die Entwickler zum Testen ausgeliefert. Allerdings berichten Nutzer von Problemen beim WiFi-Download. Ein Update der Firmware für die dieses Jahr gebauten Macbook Pro 13 Zoll Retina und iMac 2012 soll ein ähnliches Problem beheben sowie den Ruhezustand stabiler machen.
redmondpie.com, techcrunch.com, macwelt.de

Musik aus der Datenwolke gibt es bei Google kostenlos: Mit dem jüngsten Update des so genannten „Scan & Match“-Dienstes funktioniert Google Music nun genauso wie iTunes oder der Musikspeicher von Amazon, doch mit einem entscheidenden Unterschied – alles ist kostenlos, während Apple wie Amazon 25 Dollar pro Jahr verlangen. Die Abogebühren gehen zum Teil an die Musiklabels als Kompensation für die Musikrechte. Google tut hier sehr geheimnisvoll, Insider wollen aber wissen, dass pauschale Zahlungen geleistet werden.
allthingsd.com, techcrunch.com

Sicherheitsleitfaden für Smartphones: Die US-Kommunikationsaufsicht FCC informiert in einem Online-Ratgeber, der in Zusammenarbeit mit mehreren Spezialfirmen erstellt wurde, über Sicherheitssoftware für Smartphones. FCC-Chef Julius Genachowski meint, die Zeit vor Weihnachten sei genau der richtige Zeitpunkt, sein Smartphone in zehn einfachen Schritten auf Passwörter, den Sicherheitsstatus, darauf gespeicherte Daten und notwendige Backups zu prüfen.
mashable.com, fcc.gov

Google Maps hilft Apple beim Betriebssystem-Update: Seit der Freigabe der Google-Karten fürs iPhone sollen die Updates aufs neue iOS 6 um 29 Prozent nach oben geschnellt sein, ermittelt das mobile Werbenetzwerk MoPub, das täglich 1 Mrd Ad Impressions auswertet. Demnach hat das Warten auf Google Maps die iPhone-Besitzer bislang vom Update abgehalten.
techcrunch.com

– Anzeige –
mobilbranche schenkt allen Lesern satte 20% Rabatt: Edle Smartphone-Lederhandschuhe von winterfinger statt für 99,95 € jetzt für 79,95€! Die Aktion gilt nur eine Woche und ist auf die ersten 200 Besteller limitiert – also schnell sein. Perfekt als Geschenk: Bis zum 21. Dezember bestellt, pünktlich zum Fest geliefert. Rabattcode: „mobilbranche“ im Shop auf www.winterfinger.de eingeben!

– M-LESETIPP –

Mobile Update: mobilbranche.de-Gründer Florian Treiß schreibt in seiner monatlichen Kolumne für den Fachdienst „Medienrot“ über die mobilen Trends fürs kommende Jahr und nennt darin verschiedene Zahlen und Trends, weshalb eine mobile Strategie für Unternehmen überlebenswichtig ist.
medienrot.de

– M-VIDEO –

Mobile World Live fasst im Video die „dramatischsten mobilen Momente“ des Jahres 2012 in englischer Sprache zusammen, vom Geburtstag der SMS über den Wirbelsturm Sandy bis zu Facebooks mobiler Initiative.
mobileworldlive.com

– M-FUN –

Weihnachtsmann macht Systemwechsel: Die amerikanische Luftraumüberwachung NORAS beendet ihre Zusammenarbeit mit Google und arbeitet für den legendären „Santa Tracker“ jetzt mit den Bing-Karten von Microsoft, Santa allein weiß warum. Die mobile Android-App wurde 223 Mal häufiger herunter geladen als die kaum gefragte Windows-App.
techcrunch.com, abcnews.com, noradsanta.org

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare