Deutsche Telekom fusioniert T-Mobile USA mit MetroPCS.

von Florian Treiß am 03.Oktober 2012 in Netzbetreiber, News

Mini-Fusion statt Mega-Merger: Die Deutsche Telekom will ihre amerikanische Tochtergesellschaft T-Mobile USA mit dem relativ kleinen Wettbewerber MetroPCS (9 Mio Kunden) zusammenlegen und präsentiert damit eine Alternative zur geplatzten Fusion mit dem Platzhirsch AT&T. Einer entsprechenden Vereinbarung haben nun der Vorstand und Aufsichtsrat der Deutschen Telekom sowie das Board of Directors von MetroPCS zugestimmt. Die Deutsche Telekom wird 74 Prozent der Anteile am neuen Gemeinschaftsunternehmen halten, die heutigen MetroPCS-Aktionäre erhalten 26 Prozent der Anteile und eine einmalige Barzahlung von 1,5 Mrd Dollar. John Legere, Boss von T-Mobile USA, sagt: „Der Zusammenschluss mit MetroPCS stellt einen weiteren logischen und signifikanten Schritt für das Vorantreiben der Challenger-Strategie dar und ermöglicht es uns, attraktive, erschwingliche und sichere 4G-Dienste anzubieten und gleichzeitig unser Versorgungsgebiet auszuweiten und mehr Kunden zu erreichen.“ Das verbesserte Frequenzspektrum bilde die Grundlage für ein schnelleres und zuverlässigeres Netz und ermögliche einen tieferen und stabileren LTE-Ausbau, insbesondere in den Gebieten der großen Metropolen. Die „Financial Times Deutschland“ bezeichnet den Zusammenschluss in einer ersten Analyse als die „Rettung in eine Vernunftehe“, die T-Mobile USA „nach dem AT&T-Desaster wieder eine Perspektive“ gebe. Das eigentliche Ziel für T-Mobile USA müsse weiter lauten: „an die Börse!“ In einer Pressemitteilung schreibt die Deutsche Telekom, die „geplanten Kostensynergien aus der Zusammenlegung der beiden Gesellschaften“ hätten einen erwarteten Barwert von 6 bis 7 Mrd Dollar. Darüber hinaus bestünde weiteres Synergiepotential auf der Umsatzseite. John Legere, seit kurzem Chef von T-Mobile, wird auch als Präsident und CEO der neuen Gesellschaft fungieren, während J. Braxton Carter, derzeit Chief Financial Officer und Vice Chairman bei MetroPCS , das Finanzressort übernehmen soll.
ftd.de, faz.net, wallstreetjournal.de, telekom.de (Pressemitteilung)

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de oben rechts im gelben Kästchen oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare