App-Tipp: Wie Idealo sich vom Preisvergleichsportal zum Marktplatz entwickelt.

App-Tipp des Tages powered by MORE Exciting Commerce

Idealo ist eine der größten Preissuchmaschinen in Europa. Das 2000 in Berlin gegründete Unternehmen gehört seit längerem mehrheitlich zu Axel Springer und ist in sechs europäischen Ländern aktiv. Weil Amazon und Google Shopping immer öfter erste Anlaufstelle für die Produktsuche und Preisvergleiche sind, geraten klassische Vergleichsportale zunehmend unter Druck. Bei Idealo können Nutzer*innen deshalb nicht mehr nur Preise vergleichen und Produktinfos wie Verbrauchertests abrufen, sondern auch per Direktkauf bestellen. Idealo ist damit auf dem besten Weg zum Marktplatz – auch oder vor allem mobil, wie die App für iOS und Android zeigt.

Über die App können Nutzer*innen u.a. per Sprachsuche oder Barcode-Scan nach konkreten Produkten suchen. Wer noch nicht weiß was er sucht, wird über die vielen sinnvollen Filter und Kategorien zum passenden Produkt gelotst. Dabei werden die Top-Filter in der Produktsuche prominent zur weiteren Eingrenzung oberhalb der Suchergebnisse angezeigt, damit User sukzessive ihre Suche weiter eingrenzen können. Ein wirklichen Mehrwert bietet der Preiswecker, der Nutzer per Push-Benachrichtigung informiert, wann das entsprechende Produkt zum vorab eingestellten Wunschpreis verfügbar ist. Das Feature hat Idealo zuletzt auch im Vorfeld des Amazon Prime Day intensiv beworben, um bei Preissenkungen für Lieblingsprodukte der Idealo-Nutzer dann von Provisionen zu profitieren.

Der Preisverlauf, der zu jedem Produkt in Diagrammform mit Preistrend (“fallend” oder “steigend”) angezeigt wird, bietet zusätzliche Orientierungshilfe. In den Produktsuchergebnissen sind alle für den Kauf relevanten Infos übersichtlich dargestellt. Shops, die über Idealo direkt verkaufen, werden mit entsprechendem Idealo-Logo optisch hervorgehoben. Nutzer haben beim Kauf die Wahl, ob sie direkt über Idealo oder über den Online-Shop (Weiterleitung in den Online-Shop) kaufen wollen. Weil der mobil-optimierte Checkout über Idealo oft deutlich einfacher und schneller als bei den jeweiligen Shops ist, werden sich viele Smartphone-Nutzer für erstere Option entscheiden.

Für Idealo ist das ein wichtiger Schritt in Richtung Marktplatz, um in einer Plattform-Ökonomie weiterhin eine relevante Rolle zu spielen. Zwar sind Preisvergleichsportale wie Idealo nach wie vor ein wichtiger Traffic-Lieferant für die Online-Shops. Doch Amazon dominiert längst den E-Commerce und die User Journey der Kunden und fungiert zunehmend als Gatekeeper. Das Geschäftsmodell Preisvergleich gegen Affiliate-Provision gerät damit immer mehr unter Druck. Je höher die Conversion Rate bei den Direktkäufen, desto mehr Umsatz generiert Idealo mit den deutlich lukrativeren Verkaufsprovisionen.

Mit unseren täglichen App-Tipps wollen wir Denkanstöße für App-Macher und Retailer liefern, wie sie ihr Business für das neue Mobile-Jahrzehnt fit machen können. Alle App-Tipps finden Sie hier.

Diesen Artikel teilen

Eine Antwort zu “App-Tipp: Wie Idealo sich vom Preisvergleichsportal zum Marktplatz entwickelt.”

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.