App-Tipp: Mit der Rewe-App Themen-Einkaufslisten erstellen & Lebensmittel online bestellen.

App-Tipp des Tages powered by MORE Exciting Commerce

Supermarkt aus der Hosentasche: Rewe hat nicht nur zig Filialen, sondern ist mit seinem Lieferdienst auch ein wichtiger Player im Bereich E-Food. Über die App für iOS und Android kann man sich nicht nur die Lebensmittel bis an die Haustür bestellen, sondern findet auch viele andere nützliche Funktionen, die den Lebensmitteleinkauf von der Couch oder aus der Küche aus erleichtern.

Marktsuche, Coupons, mobiles Bezahlen im Laden – all das funktioniert wie bei vielen anderen Supermarktketten wie z.B. in der bereits vorgestellten App von Netto Markendiscount auch in der Rewe-App prima. So können Coupons per App aktiviert und per QR-Code beim Bezahlen an der Kasse eingelöst werden. Per separater App von Payback Pay können Kunden zudem im Laden mobil bezahlen und gleichzeitig punkten.

Die vielen tollen Rezepte liefern Inspiration fürs Abendessen, die Rezeptzutaten können mit einem Klick der Einkaufsliste hinzugefügt werden. Die Rezepte können nach Kategorien gefiltert werden. Schade nur, dass sich hier kein Profil mit persönlichen Vorlieben oder Ernährungsform (z.B. vegan) erstellen und für künftige Rezeptsuchen speichern lässt. Parktisch dagegen: Wer häufig das Gleiche einkauft, kann feste, themenspezifische Einkaufslisten für wiederkehrende Einkäufe anlegen und ganz ohne Tipperei nach Produkten suchen: mit Emojis, per Spracheingabe oder mit dem Barcode-Scanner.

Wer sich den Weg in die nächstgelegene Filiale sparen will, kann die Füße hochlegen und sich beliefern lassen: Die Einkaufsliste lässt sich mit einem Klick in den Warenkorb legen und auch geräteübergreifend in Echtzeit synchronisieren, sodass der Einkauf auch an einem anderen Gerät beendet werden kann (leider auch im Jahr 2020 nicht selbstverständlich). Nach Eingabe der Postleitzahl wird angezeigt, ob die Waren nur im Markt abgeholt oder auch nach Hause geliefert werden können.

Wer die App allerdings länger nutzt, dem fallen auch ein paar Verbesserungsmöglichkeiten auf, die unser Schwesterportal Location Insider auflistet. Zum Beispiel fehlt der für Einkaufslisten verfügbare Barcode-Scanner im Lieferdienst-Bereich der App, dabei könnte er dort auch zum schnelleren Nachbestellen von Produkten hilfreich sein. Auch die Navigation könnte im Lieferdienst-Bereich an mancher Stelle optimiert werden.

Mit unseren täglichen App-Tipps wollen wir Denkanstöße für App-Macher und Retailer liefern, wie sie ihr Business für das neue Mobile-Jahrzehnt fit machen können. Alle App-Tipps finden Sie hier.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.