Huawei-Klausel zum 5G-Ausbau abgeschwächt, Libra verliert wichtige Partner, Android 10 wird Pflicht.

– AUSGEWÄHLT –

Huawei: Die Bundesregierung will nach Intervention aus dem Kanzleramt den chinesischen Ausrüster Huawei nicht vom Netzaufbau ausschließen. Eine geplante Klausel in einen Entwurf der Bundesnetzagentur zu den Sicherheitsanforderungen für den Ausbau des 5G-Netzes, die Huawei den Marktzugang versperrt hätte, ist danach abgeschwächt worden. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) befürchtete wohl ein Zerwürfnis mit China.
handelsblatt.com (Paid) und spiegel.de

Libra: Die von Facebook geplante Krypto-Währung verliert weitere Partner. Nach dem Ausstieg von Mastercard, Visa und Paypal verabschieden sich nun auch Ebay und der Bezahldienstleister Stripe aus dem Projekt. Dabei halten sich aber alle Aussteiger die Tür offen, wieder einzusteigen. Hintergrund dürfte der starke regulatorische Widerstand aus der Politik, vor allem in den USA, sein.
t3n.de

Android 10 soll auf allen ab dem 31. Januar 2020 zertifizierten Smartphones zur Pflicht werden. Dazu will Google alle Smartphone-Hersteller verpflichten, um das aktuelle Betriebssystem möglichst schnell zu verbreiten. Darauf deutet ein aufgetauchtes Dokument zu Googles Zertifizierungsauflagen hin.
chip.de

– Anzeige –

Was sind die aktuellen Trends im Mobile Commerce? Das verrät die neue „Mobile in Retail“-Studie. Händler, Markenartikler sowie Banken und Finanzdienstleister schätzen darin Potenziale und ihre Erwartungen zu den wichtigsten Entwicklungen ein. Die Ergebnisse werden am 30.10. auf der Konferenz Mobile in Retail, #MiR19, in Berlin vorgestellt.
Infos & Anmeldung hier!

Made in Africa heißt der Slogan der Firma Mara, die in Ruanda die ersten Smartphones des Kontinents baut. Die Modelle X und Z verfügen über zwei Kameras, Gesichtserkennung und das neueste Google-Betriebssystem. Bis zu 10.000 Geräte werden pro Tag produziert und für unter 200 Dollar angeboten.
sueddeutsche.de

Ada Health: Die Gesundheits-App, Kooperationspartner der Techniker Krankenkasse, lieferte Versicherungsdaten und Krankheitssymptome an Analyse-Dienstleister wie Amplitude und Facebook. Dabei kam es offenbar zu bedenklichen Datenschutzverstößen. Auf Nachfrage, warum die Daten überhaupt an Fremdfirmen übertragen wurden, gab Ada Health keine Auskunft und stritt die Brisanz der Datenübertragung ab. In der aktuellsten Version 2.49.1 scheint es auf Grund der Berichterstattung Nachbesserungen zu geben.
heise.de

– MITGEZÄHLT –

89 Prozent der Streaming-Kanäle von Amazon Fire TV und 69 Prozent von Roku haben mit bekannten Trackern kommuniziert. Forscher der Princeton-Universität haben erstmals die Streaming-Boxen von Amazon und Roku unter die Lupe genommen und 2.000 Kanäle überprüft. Mitgeteilt werden nicht nur Geodaten, sondern auch die Gerätenummer, die MAC-Adresse, gegebenenfalls die WLAN-Kennung sowie die Titel der abgerufenen Videos.
heise.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Wir lehnen Versuche von Regierungen, eine Hintertür einbauen zu lassen, vehement ab. Denn diese würde die Privatsphäre und Sicherheit von Menschen auf der ganzen Welt gefährden.“

Ein deutscher Facebook-Sprecher als Reaktion auf die Kritik des Bundesinnenministeriums an der geplanten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für alle Messenger des Konzerns.
welt.de

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedInTwitter, Facebook oder Instagram. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2019.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner