Eine halbe Milliarde Dollar für Apple Arcade, Bundesbank fordert europäisches Mobile-Payment-Angebot, WhatsApp soll mit Facebook verknüpft werden.

– AUSGEWÄHLT –

Apple Arcade: Gut 500 Millionen Dollar will Apple in seine Spiele-Plattform Arcade investieren.  Spiele-Programmierer erhalten von Apple besondere Anreize für exklusive Titel. Solche Vereinbarungen sollen „mobile exclusive“ sein, sodass Entwickler die Spiele nicht auf Android bringen dürfen, aber sehr wohl auf Spielekonsolen wie PlayStation, Xbox und Nintendo Switch.
9to5mac.com

Mobile Payment: Bundesbank-Vorstand Burkhard Balz fordert eine europäische Alternative zu den Bezahlsystemen der großen amerikanische Konzerne wie Apple, Google, PayPal oder Amazon. Es dürfe nicht sein, dass die Unternehmen mehr und mehr die Kundenbeziehung übernehmen und den Banken lediglich noch die Rolle des Zahlungsabwicklers im Hintergrund bleibt. Dabei gibt es mit Bluecode schon längst eine europäische Alternative.
mobiflip.de

WhatsApp: Schon länger wurde die engere Verzahnung zwischen WhatsApp und Facebook angekündigt. In der Beta-Version für Android-Geräte wurde offenbar ein Hinweis entdeckt, wonach WhatsApp-Nutzer künftig die Möglichkeit haben sollen, ihre Status-Meldung gleichzeitig auf Facebook Stories zu teilen. Auf Instagram ist diese Funktion bereits aktiv.
chip.de

Amazon Alexa: Die Vorsitzende der Verbraucherschutzministerkonferenz, Anne Spiegel, hat den US-Konzern Amazon aufgefordert, das Abhören von Bürgern über den Sprachassistenten Alexa sofort zu stoppen. Außerdem sollten die Nutzer selbst handeln und entsprechende Einstellungen in ihrer Android- oder iOS-App vornehmen.
golem.de

Sex-Toys: Nicht nur Heizung, Waschmaschine oder Licht lassen sich aus der Ferne per App steuern, sondern auch Sexspielzeuge. Vibratoren für Frauen und Männer, Penis-Ringe, Orgasmus-Überwachung, Sex-Roboter: Das Angebot ist groß. Manchmal hapert es noch an der Akku-Laufzeit.
androidpit.de

– MITGEZÄHLT –

50 Prozent des gesamten Internet-Traffics wird durch Apps verursacht. In den USA liegt die App-Nutzung mit durchschnittlich 198 Minuten pro Tag bereits 30 Minuten über der Zeit, die Amerikaner vor dem Fernseher verbringen.
blog.wiwo.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Ich denke, dass es ein großer Segen ist, 996 zu arbeiten.“

Alibaba-Gründer Jack Ma befürwortet die 72-Stunden Woche. In China protestieren derzeit IT-Spezialisten gegen ihre Arbeitsbedingungen. Ihre Arbeitszeit wird gerne als „996“ abgekürzt, was soviel bedeutet wie: Von 9 Uhr morgens bis 9 Uhr abends arbeiten – und das an 6 Tagen pro Woche.
handelsblatt.com

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedInTwitter, Facebook oder Instagram. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2019.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner