So sieht das erste „Foldable“ von Samsung aus: Premiere des Smartphones mit faltbarem Display.

Samsung-Manager Justin Denison zeigt auf verdunkelter Bühne den Prototypen des neuen Foldable

Die Zukunft von Smartphones ist faltbar: Samsung hat auf seiner Entwicklerkonferenz gestern in San Francisco sein erstes „Foldable“ vorgestellt. Das Gerät erinnert an eine Mischung aus Smartphone und Tablet und verfügt über ein sogenanntes Infinity-Flex-Display, das 7,3 Zoll groß ist. In zusammengeklapptem Zustand erinnert der Prototyp an einen überdimensionierten Schokoriegel, verfügt dort allerdings noch über ein zusätzliches Display, damit man das Gerät auch als normales Smartphone nutzen kann.

Glen Murphy, Director und Leiter von Android UX bei Google, kündigte an, dass Android den faltbaren Formfaktor des Infinity Flex Displays offiziell unterstützt.

All zu viel war von dem Gerät jedoch nicht zu erkennen, als Samsung-Manager Justin Denison das Gerät in einer Keynote vorstellte: Die Bühne wurde stark verdunkelt, angeblich um Konkurrenten davon abzuhalten, das Foldable schnell zu kopieren. Bis zu drei Apps können auf dem Gerät gleichzeitig ausgeführt werden und verwenden dabei ein Fenster, das von Samsung als Multi-Active-Fenster bezeichnet wird. Justin Denison sagte, dass Samsung bereits in wenigen Monaten mit der Massenproduktion des Infinity Flex Displays beginnen könnte. Parallel verkündete Android-Betreiber Google, dass Android eine native Unterstützung für solche Foldables bekommen werde.

Diesen Artikel teilen

Eine Antwort zu “So sieht das erste „Foldable“ von Samsung aus: Premiere des Smartphones mit faltbarem Display.”

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner