5G-Ausbau könnte Desaster werden, Mobile Messenger als Business-Kanal, Sprachnachrichten sind nicht doof.

von Florian Treiß am 09.November 2018 in Kurzmeldungen

– MOBILISTEN-TALK –

Victoria Markewitz ist Teil des europäischen Business Development Teams von Via Transportation und ViaVan, dem Joint Venture von Mercedes-Benz Vans und Via. Bei unserem 29. Mobilisten-Talk „Mobile & Mobilität“ am 15. November im Telefónica BASECAMP in Berlin wird sie darüber sprechen, wie Ihr Unternehmen gemeinsam mit Partnern spannende Mobilitätslösungen ausrollt wie z.B. in Berlin den Ridesharing-Dienst BerlKönig gemeinsam mit der BVG.
weitere Infos & kostenlose Anmeldung auf mobilbranche.de

– AUSGEWÄHLT –

5G-Ausbau in Deutschland droht zu einem „industriepolitischen Desaster“ zu werden, warnt Telekom-Chef Timotheus Höttges. Aktuell würden sich Politiker bei den Forderungen, welche Bedingungen den Netzbetreibern auferlegt werden sollen, einen  „Überbietungswettlauf“ bieten. Er sprach sich gegen ein regionales Roaming aus, mit dem Anbieter verpflichtet werden könnten, ihre Netze zusammenzuschalten, wenn an bestimmten Orten nur ein Betreiber das neue Mobilfunknetz ausbaut.
general-anzeiger-bonn.de

Mobile Messenger werden spätestens 2019 auch in der westlichen Welt zu einem wichtigen Business-Kanal für die meisten Unternehmen, erwartet Matthias Mehner von MessengerPeople nicht ganz uneigennützig. In China habe sich WeChat längst von einem rein privaten Dienst zu einem business-kompatiblen System weiterentwickelt, Line in Japan ebenso. Und nun folgen auch WhatsApp und Apple iMessage mit eigenen Business-Lösungen.
mobilemarketingmagazine.com

Sprachnachrichten doof zu finden ist das aktuelle „die Jugend von heute“, kritisiert t3n-Kolumnist Enno Park. Wahlweise werden Sprachnachrichten abgelehnt, weil es nervig sei, sie abzuhören, oder weil es umständlich sei, sie zu erstellen. Doch derlei Diskussion hatten wir genauso schon vor 20 Jahren beim Thema „Telefonieren in der Öffentlichkeit“. Bald wird sich die Kritik legen, meint er.
t3n.de

– Anzeige –

App Discovery ist eine der größten Herausforderungen der Mobile App Branche – wie stelle ich sicher, dass meine Apps gefunden und genutzt werden? Erfahren Sie dazu mehr beim App Promotion Summit am 6. Dezember 2018 im Berliner Hotel Adlon. mobilbranche.de-Leser erhalten bei Anmeldung mit dem Code APSMB einen Rabatt von 20 Prozent.
Weitere Infos & Anmeldung hier!

Kannibalisiere Dich selbst, bevor es andere tun, rät FinTech-Experte Jochen Siegert und zitiert Apple-Gründer Steve Jobs, der einst sagte: „Wenn wir uns nicht selbst kannibalisieren, wird es jemand anderes tun“. Konkret rät er Unternehmen und speziell deutschen Banken, die eigenen Produkte immer wieder selbst in Frage zu stellen und z.B. in Innovatoren wie N26 zu investieren, statt das Feld internationalen Playern wie Tencent zu überlassen.
paymentandbanking.com

Open Source: Automobilunternehmen müssen sich verändern, denn heute sind Fahrzeuge hochkomplexe Softwareplattformen, die zwischen 80 und 100 Millionen Codezeilen beherbergen. Im Vergleich dazu basiert das Android-Betriebssystem auf ca. 15 Millionen und eine durchschnittliche iPhone-App auf ca. 15.000 Codezeilen. Open Source kann dabei helfen, die Komplexität zu reduzieren und die Autohersteller agiler zu machen, meint Mercedes-Managerin Sabine Scheunert.
linkedin.com

– REINGEHÖRT –

Mobile Minute: Die 21. Ausgabe des Podcasts beschäftigt sich diesmal mit dem neuen iPad Pro 2018 sowie dem faltbaren Samsung Phone. Als Gast ist Gabriel Jourdan von GoodNotes dabei.
soundcloud.com

– Anzeige –

UX-Konzeption für Alexa Skills & Co: Workshop zu Voice Assistants
Sprachbasierten Interfaces gehört die Zukunft – und es ist Zeit, dass Sie Ihr Unternehmen fit für das Voice-Zeitalter machen. Im mobilbranche.de-Workshop „UX-Konzeption für Alexa Skills & Co“ zeigt Ihnen der von Amazon als „Alexa Champion“ ausgezeichnete Tim Kahle am 30. Januar 2019 in Berlin, wie Sie erfolgreiche Anwendungen für Voice Assistants konzipieren.
Weitere Infos & Anmeldung hier!

– MITGEZÄHLT –

1 Mio Mini-Anwendungen gibt’s mittlerweile für den chinesischen Messenger WeChat – und damit in etwa halb so viele wie Apps im App Store. Die Mini-Programme für WeChat gibt’s erst seit Januar 2017, zwei Monate später wurden sie bereits für Tod erklärt, doch mittlerweile haben sie sich offenkundig durchgesetzt. Ein schönes Beispiel für einen Hype Cycle, bei dem der Erfolg erst einsetzt, wenn es wieder ruhig um eine Technologie wird.
techcrunch.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Wenn teure Fehlschläge wie Paydirekt künftig vermieden werden, wenn mehr tatsächliche Innovationen entstehen sollen, müssen Entscheider raus aus ihrem Kokon, raus aus ihren Glastürmen und stärker hinein in die Welt.“

Digitalberater Thomas Knüwer fordert, dass Entscheider die Digitalisierung endlich selbst leben und z.B. selbst auf Social Media aktiv werden.
linkedin.com

– HINGEHEN –

Events der nächsten Wochen: Data Night: Die Macht der Algorithmen (12. November, Berlin) +++ Deutscher Handelskongress (14. bis 15. November, Berlin) +++ Mobile Marketing & Growth Meetup (14. November, Berlin) +++ 29. Mobilisten-Talk „Mobile & Mobilität“ (15. November, Berlin) +++ 6. VDZ Tech Summit (20. bis 21. November, Hamburg) +++ MobileMediaDay (26. November, Würzburg)
mobilbranche.de – weitere Termine im Überblick

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare