Facebook Messenger vereinfacht seine Usability, WhatsApp plant wohl Dark Mode, Instagram bei US-Teenies am beliebtesten.

von Florian Treiß am 24.Oktober 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Facebook Messenger bekommt großes Update: Die „Messenger 4“ getaufte Version soll deutlich einfacher zu bedienen sein als die Vorgänger. So soll es statt bislang neun Tabs (davon fünf oben und vier unten in der App angeordnet) nur noch schlanke drei Tabs am unteren Rand des Displays geben: Diese führen zu schon vorhandene Chats, zum Kontaktverzeichnis sowie zu einem Entdecken-Bereich, wo sich u.a. Chatbots, Nachrichten und Games befinden.
t3n.de

WhatsApp wiederum soll demnächst offenbar einen von vielen Nutzern gewünschten „Dark Mode“ bekommen: Darauf deutet zumindest eine geleakte Testversion der App hin. Der Dark Mode soll bei Smartphones mit OLED-Display dabei helfen, Energie zu sparen – sprich: der Akku würde dann länger halten.
chip.de

Instagram ist bei US-Teenagern mittlerweile das beliebteste Social Network: 85 Prozent nutzen die Foto-App mindestens einmal im Monat, die bisherige Nummer 1 Snapchat liegt knapp dahinter mit 84 Prozent. Facebook rangiert deutlich dahinter mit nur 36 Prozent, so eine Umfrage von Piper Jaffray.
futurebiz.de

App Store Optimierung: AppRadar hat einen Leitfaden zusammengestellt, wie auch Einsteiger schnell dafür sorgen können, dass ihre Apps besser gefunden werden. Schließlich bedeuten mehr App-Downloads mehr Nutzer – und mehr Nutzer bedeuten mehr Umsatz. Daher sollte App Store Optimierung ein wesentlicher Bestandteil des App Marketings sein.
appradar.com

Uninstall-Tracking von Apps ist juristisch umstritten: Solche Lösungen, die u.a. von Adjust, AppsFlyer, MoEngage, Localytics und CleverTap angeboten werden, könnten laut einem Bericht von Bloomberg Businessweek die Entwickler-Richtlinien von Apple und Google verletzen. Zumindest dann, wenn diese Daten für Retargeting-Werbung eingesetzt werden, um verlorene Nutzer zurückzugewinnen.
bloomberg.com

– Anzeige –

Digital ist besser – das wissen auch die Autobauer. Der Branchendienst intellicar.de begleitet die Digitalisierung des Milliardenmarktes Mobilität – immer dienstags und donnerstags. Leseprobe genießen und kostenfrei registrieren auf: intellicar.de

– MITGEZÄHLT –

88 Prozent aller Apps tauschen Daten mit Google-Diensten aus, so eine Untersuchung der Oxford-Universität. Dazu zählen Google selbst, Firebase, Adsense, Admob, YouTube und Blogger. Auf Platz 2 folgt Facebook, mit dem 42 Prozent aller Apps Daten austauschen. Auf Platz 3 landet Twitter mit einer Verbindung zu 33 Prozent aller Apps.
bbc.co.uk

– DA WAR NOCH WAS –

„Datenschutz und Privatsphäre werden in allen Ländern der Welt ein Topthema werden. Ich glaube, dieser Komplex gehört zu den zwei oder drei wichtigsten Themen dieses Jahrhunderts.“

Apple-Boss Tim Cook lobt in einem „Spiegel“-Interview die DSGVO. Heute spricht er vor EU-Datenschützern in Brüssel.
spiegel.de

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare