WhatsApp wird gratis: Facebook verpasst Tochter neues Geschäftsmodell.

Jan_Koum_WhatsAppKundenchat für Firmen: WhatsApp schafft seine jährliche Abo-Gebühr ab. Der zu Facebook gehörende Nachrichtendienst mit weltweit rund 1 Mrd Nutzern will künftig auf die Jahresgebühr von 1 Dollar verzichten, kündigte CEO Jan Koum heute morgen auf der Digitalkonferenz DLD in München an. Nutzer müssen sich allerdings darauf einstellen, dass der bisher weitgehend privat genutzte Messenger zu einer Plattform für Unternehmenskommunikation wird. So sollen Firmen bald per WhatsApp mit ihren Kunden kommunizieren können, was bislang nur über externe Dienstleister funktioniert. Firmen werden sich künftig via offizieller WhatsApp-Schnittstelle an den Messenger andocken können. Mittels spezieller Tools und Angebote können sie dann ihren Kundenservice direkt aufs Smartphone der Nutzer verlagern. WhatsApp könnte sich mit der neuen Strategie allerdings auch selbst ein Bein stellen – denn wer will schon dauernd von Firmen angebimmelt werden? Für Online-Händler oder andere Unternehmen ergeben sich natürlich ungeahnte Chancen, auf dem „kurzen“ Dienstweg eine engere Bindung zu den eigenen Nutzern aufzubauen. Ähnliche Pläne hat Facebook auch mit dem eigenen Messenger, der auf kurz oder lang zur zentralen Kommandozentrale für den mobilen Alltag werden soll.
focus.de

– Anzeige –
Seminar-Mobile-Innovationen„China und Japan zeigen den Weg einer digitalen Welt nur mit Mobile und ohne lästige Website“, sagt Laurent Burdin im mobilbranche.de-Interview. Der Digitalexperte verrät bei der 2. Auflage seines mobilbranche.de-Seminars „Mobile Innovationen und Explosionen“ am 7. März 2016 in Berlin hilfreiche Best Practices für die Entwicklung von mobilen Innovationen für 2016 und 2017.
Sparen Sie jetzt 100 Euro und melden Sie sich zum Frühbucherpreis an!

Diesen Artikel teilen

Eine Antwort zu “WhatsApp wird gratis: Facebook verpasst Tochter neues Geschäftsmodell.”

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.