studiVZ-Gründer & Holtzbrinck Ventures investieren 1,5 Mio Euro in neue Überweisungs-App.

von Fritz Ramisch am 01.Dezember 2015 in App Business, Mobile Payment, Mobile Startups, News

Das Gründer-Team: Garry Krugljakow und Lamine Cheloufi.

Das Gründer-Team: Garry Krugljakow und Lamine Cheloufi.

Das Berliner FinTech-Startup Cookies will Deutschland mit einer neuen Überweisungs-App erobern. Viele werden vermutlich fragen: Wer braucht die zigste Überweisungs-App? Die Konkurrenz ist groß, der Markt umkämpft, mit Avuba musste kürzlich ein Unternehmen die Segel streichen, weitere dürften folgen. Andere Unternehmen wie lendstar bieten ihre Überweisungs-App mit Chat und allerlei sozialen Funktionen auch Banken als eine Art White-Label-Lösung an und bauen sich damit ein zusätzliches Standbein auf. Die Besonderheit bei Cookies: Das Unternehmen bekommt zum Start 1,5 Mio Euro von hochkarätigen Investoren wie Holtzbrinck Ventures, studiVZ-Gründer Ehssan Dariani, einigen Wunderlist-Machern sowie diversen Business Angels. Hinter dem Startup stecken Garry Krugljakow und Lamine Cheloufi, beides ehemalige Mitarbeiter des Smartphone-Girokontos Number26. Cookies will Anfang 2016 eine Überweisung-App in die Stores bringen, mit der Nutzer untereinander Geld verschicken können. Doch im Unterschied zu vielen anderen Banking-Apps sollen von der Anmeldung bis zur Nutzung nicht mehrere Tage vergehen, sondern lediglich 1 Minute – offenbar ein wichtiges Learning aus der Zeit bei Number26, wo die Anmeldung in den Anfangswochen zur Geduldsprobe wurde. Auch in Sachen Benutzerfreundlichkeit, Design und Datensicherheit will Cookies hervorstechen. Wie genau das im Frühjahr dieses Jahres gegründete Unternehmen mit derzeit 25 Mitarbeitern die Smartphones der Deutschen erobern will, dazu hält sich Cookies aber noch bedeckt. Besonders Neugierige können sich immerhin für den Dienst oder den Beta-Test vormerken lassen.

– Anzeige –
Payback Mensch ist der gross geworden„Kundenbindung findet im E-Commerce noch kaum statt“, meint Stefan Schwarz, der das Official Online Partner Programm von Payback verantwortet. Im Interview erklärt der Marketing-Experte, warum die Loyalty-Plattform gerade im Online-Kontext besondere Relevanz besitzt. Denn setzt ein Händler Payback ein, erhöht er die Chance signifikant, dass der Kauf auch in seinem Shop stattfindet.
Mehr dazu im Interview mit Stefan Schwarz >>


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare