Apple tüftelt an Cloud-Synchronisation biometrischer Daten.

Fingerabdruck über CloudApple hat ein Patent zur Synchronisierung biometrischer Daten über die Cloud beantragt. Apple-Nutzer könnten ihre biometrischen Daten dadurch mit ihrer Apple-ID verknüpfen und über verschiedene Geräte hinweg abrufen. Apple-Nutzer, die ihren Fingerabdruck einmal hinterlegt haben, könnten sich so die Eingabe des Fingerabdrucks auf anderen Apple-Geräten sparen. Bislang wird der Fingerabdruck nur lokal und nicht in der Cloud gespeichert. Neben dem Fingerabdruck lässt sich das System offenbar auch für die Gesichtserkennnung und andere biometrische Daten verwenden. Eine solche Lösung sei vor allem dann nützlich, wenn unterschiedliche Nutzer auf mehrere Geräte zugreifen. Bei Datenschützern dürfte die Vorstellung an die Speicherung biometrischer Daten in der Cloud Albträume auslösen. Mittlerweile ist das Touch-ID-Verfahren nicht nur Apple-Diensten wie iTunes oder Apple Pay vorbehalten, sondern kann auch in Drittanbieter-Apps eingebaut werden. In Deutschland wollen zum Beispiel Yapital und der Supermarktdiscounter Netto Zahlungen via Touch-ID autorisieren lassen. Es kann bei einigen Diensten bereits als PIN-Ersatz genutzt werden. Über konkrete Pläne, die iCloud-Synchronisation für biometrische Daten einzusetzen, ist aber bislang nichts bekannt.
freepatentsonline.com via heise.de

– Anzeige –
Seminar ASO & Mobile SEO mit Kristian RabeApp-Downloads um bis zu 20 Prozent steigern! Im mobilbranche.de-Seminar „App Store Optimization & Mobile SEO“ am 12.02.2015 in Berlin verrät Kristian Rabe Tricks und Kniffe, wie Sie ihr App-Ranking aufpimpen. Jetzt eines der letzten vier Tickets sichern!

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.