App-Entwicklung: Apple präsentiert Programmiersprache Swift und neue App-Store-Features.

von Fritz Ramisch am 03.Juni 2014 in App Business, Events, News

Bildschirmfoto 2014-06-03 um 09.03.29„Das Enttäuschendste was ich in mittlerweile 21 Jahren Berichterstattung über den kalifornischen Technologiekonzern erlebt habe“, kommentierte „WiWo“-Redakteur Matthias Hohensee die Neuerungen bei Apple. Weder ein neues iPhone, noch eine Smartwatch hatte Apple-CEO Tim Cook am Montag auf der „WWDC“-Konferenz in San Francisco im Gepäck. Dafür aber mehr oder weniger innovative Software. Doch selbst der Großteil der Neuerungen beim Betriebssystem iOS 8, der neue Online-Speicher-Dienst iCloud Drive oder die Quicktype-Funktion, die bei Textnachrichten auf iPhone und Co. das nächste Wort erahnt, konnten nicht darüber hinwegtäuschen, dass Apple seine einst unangefochtene Rolle als Innovationsführer nun endgültig eingebüßt hat. Alle Funktionen kennt der aufmerksame Beobachter bereits von der Konkurrenz.

Nun war auf einer Entwicklerkonferenz naturgemäß keine Hardware-Revolution zu erwarten. Für Entwickler und diejenigen, die es werden wollen, dürfte die Enttäuschung weit weniger groß sein. Immerhin präsentierte Apple mit Swift eine eigene Programmiersprache, die es Entwicklern ermöglichen soll Apps einfacher und zeitsparender zu entwickeln. Swift soll ähnlich einfach zu schreiben sein wie JavaScript oder Python und die Einstiegsbarriere für die iOS-App-Entwicklung deutlich senken. Das Beste daran: Der Swift-Code soll mit der neuen Xcode 6 Beta ohne Kompilierung in Echtzeit editiert und die Zwischenergebnisse live in Augenschein genommen werden können. Zudem soll es keine Konflikte in ein- und demselben Projekt geben, wenn Swift neben bestehendem Objective-C-Code eingesetzt wird.

Bildschirmfoto 2014-06-03 um 09.03.49Das Software Developer Kit für das neue mobile Betriebssystem iOS 8 enthält über 4.000 neue APIs für Entwickler und ist ab sofort für Mitglieder des iOS Developer Programms verfügbar. Entwickler haben ab sofort die Möglichkeit eigene App-Widgets für die iOS Kommandozentrale oder alternative Tastaturen zu erstellen. Neu sind auch die Frameworks für HealthKit und HomeKit, die Gesundheits- und Fitness-Daten kombinieren und die Kopplung mit Haushaltsgeräten (Heimautomatisierung) regeln. So soll über Siri in Zukunft u.a. das Licht abgeschaltet werden können. Weitere spannende Neuerungen: Mit Hilfe des Extensibility-Framework können App-Store-Dienste für andere Apps angeboten werden. Über die Touch ID-API können ab iOS 8 auch Drittanbieter-Apps die Touch ID nutzen und etwa das Passwort durch die Authentifizierung per Fingerabdruck ersetzen.

Auch im App Store hat sich (endlich) etwas getan: In den Artikel-Beschreibungen im App-Store können jetzt sowohl Review-Videos eingebunden werden, als auch mehrere Apps im Bundle verkauft werden. Die kürzlich übernommene A/B-Testing-Plattform Testflight ermöglicht es Entwicklern zudem Apps kostenlos an Beta-Tester auszugeben.

In Sachen kindergerechte bzw. familiengerechte App-Verwaltung hat Apple ebenfalls reagiert. Mit der neuen App „Family Sharing“ können bis zu sechs Familienmitglieder ein und dieselbe Kreditkarte nutzen, gemeinsame Termine verwalten, iTunes-, oder App-Store-Einkäufe miteinander teilen und die Kindersicherung einstellen. Apple hatte zu Beginn des Jahres der Zahlung eines Vergleichs in Millionenhöhe zugestimmt, um einem langwierigen Rechtsstreit mit Eltern aus dem Weg zu gehen. Geklagt hatten Eltern, deren Kinder In-App-Käufe mittels Apple-Geräten getätigt hatten.

Für Unternehmen hat Apple das Device-Enrollment-Programm vorgestellt. Betriebsgeräte können über ein automatisches Konfigurations-Feature mit vorher festgelegten Einstellungen und Apps in Betrieb genommen werden. Nutzer werden automatisch ihrem Profil zugeordnet. Zudem hat Apple seinem Mail-Programm einige nützliche Zusatzfunktionen spendiert. Nutzer des Mail-Programms können jetzt die Verfügbarkeiten der Kollegen einsehen und wichtige E-Mail-Konversationen zur Wiedervorlage speichern.
wiwo.de (Kommentar), t3n.de (Übersicht Neuerungen iOS 8), techcrunch.com (Funktionen für Entwickler)


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare