App-Revolution: Wysker bringt radikal neue Shopping-App mit eigener Digitalwährung.

von Sebastian Beintker am 04.Oktober 2017 in Mobile Commerce, Mobile Payment, News

Das Startup Wysker hat eine  Shopping-App entwickelt, die das mobile Einkaufserlebnis revolutionieren soll. Dabei spielen rasante Bildfolgen, eine gezielte Individualisierung der Produkte auf den Kunden und die von Wysker selbst kreierte Digitalwährung „Wys Token“ eine zentrale Rolle.

Gründer und Chef von Wysker Tobias Haag hat früher selbst für Google gearbeitet. Heute sagt er: „Ich bin kein Feind von Google und Amazon. Ich glaube nur, die sind inzwischen etwas alte Liga.“ Was er damit meint, zeigt seine radikal neue Shopping-App.

Ein neues Erlebnis für mobile Shopper

Pro Sekunden fliegen 30 Produktfotos über den Bildschirm des Smartphones. Per Fingertipp stoppt der User das rasante „Gewusel“ von Produkten, die in sein Shopping-Raster passen. Gefällt der Artikel dem Nutzer, gelangt er per Fingertipp direkt in den Onlineshop des Anbieters. Zusätzlich erhalten User eine Belohnung für die Angabe persönlicher Daten wie: Lieblingsfarbe, Lieblingsprodukte, Zahlungsbereitschaft etc. Ausgezahlt wird die Belohnung in der eigenen Digitalwährung „Wys Token“, mit der Nutzer in der App shoppen können.

Mehrwert für Werbende und Unternehmen

Auf der anderen Seite können sich auch Werbende und Unternehmen mit der App-eigenen Digitalwährung Vorteile einkaufen. Sie erhalten gegen Bezahlung Zugang zu interessanten Zielgruppendaten. Ein Unternehmen, dass z. B. gezielt rote Abendschuhe für Damen verkaufen möchte, findet dann punktgenau die gewünschte Zielgruppe.

Start der eigenen Digitalwährung

Am vergangenen Sonntag hat Wysker mit dem Verkauf der eigenen Digitalwährung begonnen. 2 Cent kostet 1 Wys Token. Ziel ist es, im ersten Schritt 25 Millionen Euro einzunehmen. Käufer können damit dann entweder Produkte in der App kaufen, als Unternehmen gewünschte Werbezielgruppen ansprechen oder als Investor darauf setzen, dass sich der Preis des Wys Token zukünftig steigert und dann damit handeln.

Lesetipp: Die Frankfurter Allgemeine Zeitung veröffentlichte am Sonntag einen umfangreichen Artikel über die neue und revolutionäre App-Idee von Wysker. Zu lesen hier: Diese Idee ist radikaler, als Google und Facebook je waren.

– Anzeige –

Wie viele Apps verwenden Smartphone-Nutzer regelmäßig und wie viel Zeit verbringen sie mit ihren Smartphones?
App Annies Bericht betrachtet die Interaktionen des durchschnittlichen Smartphone-Nutzers.
Erfahren Sie hier mehr


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare