Mobiles Shoppen immer beliebter, „Likes“ als Währung, Urin lädt Smartphones.

von Angela Kreß am 21.Juni 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Smartes Shoppen: In Großbritannien wird immer mehr mobil eingekauft. Rund 22 Mrd Dollar Absatz im Einzelhandel sollen über Smartphones in 2017 insgesamt generiert werden, wie aus einer Schätzung von eMarketer hervorgeht. Danach werden außerdem 25,2 Mio Briten im Laufe diesen Jahres Einkäufe über ihre Smartphones tätigen. Bis 2021 könnten es sogar 28,8 Mio Personen sein. Auch in Österreich legte mobiles Einkaufen um 25 Prozent zu und kommt auf ein Volumen von 530 Mio Euro.
emarketer.com (Großbritannien), ots.at (Österreich)

„Likes“ als Währung: Im Online Shop von Strellson können Kunden ihre Einkäufe mit Facebook-Likes bezahlen. Dafür müssen sie zunächst ein Produkt auswählen und für dieses einen personalisierten Facebook-Post erstellen. Der Kunde, der zuerst die erforderliche Like-Zahl erreicht, erhält das Kleidungsstück. Das internationale Mode- und Lifestyle-Unternehmen hofft auf einen viralen Effekt durch den Like-Shop, um so die Bekanntheit der Marke zu steigern.
serviceplan.com

Urin lädt Smartphones mit einer innovativen Technik: Über elektroaktive Mikro-Organismen entstehen Elektronen, die dann in Energie umgewandelt werden können. Jetzt wurde von britischen Forschern ein Prototyp vorgestellt. Aus zwei Litern Urin kann das Gerät 30 bis 40 Milliwatt an Energie erzeugen. Das genügt, um ein Smartphone langsam aufzuladen. Die Technologie könnte beispielsweise in Entwicklungsländern als zusätzliche Energiequelle verwendet werden.
channelpartner.de

Mobiler Klickbetrug steigt: Die Anzahl der Klickbetrug-Fälle war im April diesen Jahres 111 Prozent höher als noch im Januar. Eine Untersuchung von Pixalate zeigt, dass Klickbetrug vor allem bei Videos auf Smartphones und Tablets im ersten Quartal 2017 um fast das Dreifache gestiegen ist. Auch im Bereich des Connected TV stieg die Anzahl der Fälle. Bei Klickbetrug werden künstliche Klicks auf Werbeanzeigen generiert, um dahinterstehende Abrechnungssysteme zu manipulieren.
mediapost.com

Selbstfliegende Lufttaxis: Airbus will Personen in Zukunft per fliegender Taxidrohne über innerstädtische Staus transportieren und so Verkehrsflüsse entlasten. Nutzer sollen das autonome VTOL-Flugzeug (Vertical Take-Off and Landing) per Smartphone bestellen und damit zügig an ihr Ziel kommen. Bis das Ziel des Flughzeugherstellers umgesetzt ist, kann es allerdings noch dauern. Ende des Jahres will Airbus aber zumindest einen Prototyp des Projektes Vahana vorstellen.
wired.de

– MITGEZÄHLT –

39 Mrd Dollar sind in 2016 in Künstliche Intelligenz investiert worden. Davon gehen allein etwa 27 Mrd Dollar auf das Konto der unternehmensinternen Forschung und Entwicklung von Tech-Riesen wie Google und Amazon. Insgesamt hat sich die Summe der Ausgaben für KI im Vergleich zu 2013 weltweit Verdreifacht.
presseportal.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Die Spectacles sind ein spannendes Spielzeug, heben Snapchat als soziales Netzwerk aber auf keine neue Ebene.“

David Broghammer, Social Media Manager bei MRM//McCann, sieht in der Kamera-Sonnenbrille keinen großen Vorteil für Werbetreibende.
horizont.net

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare