Facebook startet Mailbox, Snapchat beantragt Börsenzulassung, Apple bringt überteuerten Bildband.

von Angela Kreß am 17.November 2016 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Facebook führt Mailbox ein. Unternehmen, die bei Facebook, im Messenger und bei Instagram aktiv sind, können ihre Kunden-Nachrichten gebündelt in eine übergeordnete Mailbox leiten. Im Postfach lassen sich die Nachrichten auch direkt beantworten.
internetworld.de

Snap beantragt Börsenzulassung. Der Mutterkonzern von Snapchat will spätestens im zweiten Quartal 2017 an die Wallstreet. Das Unternehmen rechnet mit einer Neubewertung in Höhe von 20 bis 25 Mrd Dollar.
meedia.de

Apple bringt für seine Fans in einem Bildband die Design-Geschichte seiner verschiedenen Produkte.  Das bunte Büchlein folgt der hochpreisigen Philosophie des Unternehmens und kostet im Großformat satte 299 Euro.
businessinsider.de

Whispar setzt beim Flirten auf die Stimme. Die App erinnert an Tinder, allerdings müssen Nutzer ein Audio-Profil aufnehmen und können sich Profile anderer Nutzer anhören, erst dann erscheint ein Bild. Die Kommunikation läuft dann über Sprachnachrichten.
grunderszene.de

intive Kupferwerk– M-NUMBER präsentiert von intive Kupferwerk

Ein Drittel der Fernsehzuschauer nutzt während des TV-Konsums sein Smartphone oder Tablet. 20 Prozent gaben in einer Studie von Ericsson an, dass sie zwei oder mehr Programme gleichzeitig konsumieren.
emarketer.com

– M-QUOTE –

„Die Interaktionsraten bei Instagram sind ebenfalls extrem hoch: User wollen die Inhalte der Accounts, denen sie folgen, auch wirklich konsumieren und sehen. Ein ‚Following‘ bei Instagram ist demnach deutlich wertvoller als ein ‚Like‘ bei Facebook.“

Natanael Sijanta, Chef der globalen Marketing-Kommunikation bei Mercedes, erklärt die Vorteile von Instagram für die Autobranche.
wuv.de

– M-TRENDS –

Kaufabschlüsse werden online immer häufiger mit dem Smartphone gemacht. Laut einer Prognose von RetailMeNot werden im laufenden Jahr 34 Prozent des Online-Gesamtumsatzes auf Smartphones und Tablets entfallen. Im vergangenen Jahr waren es noch 27,7 Prozent.
gfm-nachrichten.de

Kaufabbruch: 78 Prozent der Einkäufe per Smartphone werden allerdings abgebrochen, so eine aktuelle Studie von BI Intelligence. Dabei gehen den Händlern 4,6 Billionen Dollar verloren. Abschreckend für die mobilen Nutzer sind vor allem hohe Zusatzkosten durch den Versand.
mediapost.com

Smartphones und Internet dominieren die Freizeit deutscher Jugendlicher, so eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung. Drei Viertel der 17-Jährigen sind täglich in den sozialen Medien unterwegs. Ein geringes Haushaltseinkommen gehe zudem mit einer stärkeren Nutzung einher.
bildungsklick.de

Virtual-Reality-Spezialisten sehen die Technologie in naher Zukunft als profitabel. Fast die Hälfte der Befragten gaben gegenüber Greenlight Insights an, dass mit einem Gewinnen innerhalb der nächsten zwölf Monate rechnen.
emarketer.com

– M-QUOTE –

„Wenn man sich die Ausmaße des Internets der Dinge ansieht, dann gibt es auf dem Planeten nicht genügend Menschen, um dieses Netzwerk zu betreiben.“

Rowan Trollope, IoT-Leiter bei Cisco, sieht die einzige Möglichkeit darin, das Netzwerk zu automatisieren.
mediapost.com

– M-ANBIETER –

Aktueller Eintrag in unserem Anbieterverzeichnis: Heidelberg Mobil International GmbH ist ein international agierender Spezialist für die Konzeption und Entwicklung mobiler ortsbezogener Softwarelösungen. Ein Kompetenzschwerpunkt liegt auf der Integration von Geoinformationen großflächiger Einrichtungen und der Darstellung interaktiver Karten auf mobilen Endgeräten.
mobilbranche.de/anbieterverzeichnis (alle Anbieter im Überblick)

– M-FUN –

#roettgenpacktaus: Norbert Röttgen erklärt gegenüber der CNN, dass Angela Merkel erneut für das Bundeskanzleramt kandidiere. Dabei ist Röttgen nicht gerade enger Vertrauter der Bundeskanzlerin. Das Netz quittiert die Aussage mit Spott und liefert eigene Vorschläge.
meedia.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.

 

 


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare