Payment-App Cookies schickt Freunden Geld.

von Markus Gärtner am 17.August 2016 in FinTech, Mobile Payment, News

Das Gründer-Team: Garry Krugljakow und Lamine Cheloufi.Cash for Friends: Das Fintech-Startup Cookies will Geldüberweisungen zwischen Freunden vereinfachen und startet seine Payment-App. Nutzer verknüpfen die App mit ihrem Online-Banking-Konto und können dann per Email oder Telefonnummer Geld an Bekannte versenden. Die Summe ist monatlich allerdings bislang auf insgesamt 100 Euro begrenzt. Auch eine Chatfunktion ist inklusive. Rund 4.500 Banken sind dabei, die Deutsche Kreditbank ist Partner des jungen Unternehmens und achtet vor allem auf den Datenschutz. Dabei werden die Nutzerdaten nur verschlüsselt auf dem Smartphone, nicht aber in der Web-App gespeichert. Die beiden Cookies-Gründer Lamine Cheloufi und Garry Krugljakow kommen vom Fintech-Startup N26. Zunächst ist das Angebot nur in Deutschland am Start, weitere europäische Länder sollen folgen.
techcrunch.com, onlinehaendler-news.de

– Anzeige –
Design Thinking (Bildrechte: Shutterstock/Rawpixel.com)Stell Deine App-Nutzer in den Vordergrund und entwickle spielerisch kreative Innovationen: Im mobilbranche.de-Seminar „Design Thinking (nicht nur) für Apps“ am 7. November 2016 in Berlin geben Maik Klotz und Marcus Hauer einen umfassenden Einblick in den Design-Thinking-Ansatz.
Jetzt informieren & und Frühbucherticket sichern!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare