App-Design, Accenture, PayPal.

von Fritz Ramisch am 26.Februar 2014 in Kurzmeldungen

– M-GASTBEITRAG –

iOS- vs. Android-App-Design: Zweifache Arbeit? Wer „klont“, spart Zeit, geht aber das Risiko ein, Nutzern die intuitive Bedienung „ihres“ Systems zu rauben. Mit relativ geringem Mehraufwand lässt sich dieses Problem lösen, denn das Android- und iOS-Framework bieten eine Fülle an Möglichkeiten, plattformspezifische UI-Elemente zu implementieren und zu warten. Melinda Albert fühlt den sechs größten Differenzen auf den Zahn, die es als mobile Designer zu bewältigen gilt, wenn eine Smartphone-Portierung ins Haus steht.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-BUSINESS –

Accenture stellt mobile Bezahllösung vor: Der Technologie-Dienstleister hat auf dem MWC in Barcelona eine Mobile Wallet-Lösung für Banken, Mobilfunkanbieter, Händler und Dienstleister vorgestellt. Darüber sollen verschiedenen Zahlungsmittel, Gutscheine und Fahr- und Kundenkarten verwaltet werden können. Durch integrierte Advanced Analytics und Big-Data-Auswertungen sowie Empfehlungs- und Sicherheitsfunktionen soll eine personalisierte Kundenansprache in Echtzeit möglich sein.
presseportal.de

PayPal und Deutsche Telekom wollen in Sachen Carrier Payments europaweit kooperieren. Dadurch sollen Telekom-Kunden künftig digitale Einkäufe über PayPal per Mobilfunkrechnung bezahlen. Dazu ist einzig die Handynummer der Kunden notwendig. Dem Carrier Payment Netzwerk gehören weltweit bereits über 250 Mobilfunkanbieter an.
pressebox.de

Telefónica Deutschland mit Umsatz- und Gewinnrückgang: Der Gesamtumsatz des Mobilfunkers ist im vergangenen Jahr um 5,7 Prozent auf 4,9 Mrd Euro geschrumpft. Der mobile Datenumsatz inkl. SMS sank um 3,7 Prozent auf 1,4 Mrd Euro. Der operative Gewinn purzelte um 3,3 Prozent auf 1,2 Mrd Euro. Ohne den Verkauf der Telefónica Online Services stünde unterm Strich aber ein Minus von 9 Prozent. Besonders das Festnetzgeschäft und der anhaltende Preiskampf machte dem Mobilfunker zu schaffen. Die Zahl der Mobilfunkkunden konnte Telefónica leicht auf 19,4 Mio steigern.
handelsblatt.com, focus.de

Apple patentiert iBeacon: Der iPhone-Bauer hat erstmals Spezifikationen für seine auf dem Übertragungsstandard Bluetooth Low Energy basierende Funktechnik iBeacon veröffentlicht und sich die Markenrechte schützen lassen. Unternehmen, die die Technik nutzen wollen, können ihre Geräte für iBeacon zertifizieren lassen, müssen dafür aber bestimmte Kriterien erfüllen und ein Non-Disclosure-Abkommen unterzeichnen. Soft- und Hardware-Hersteller müssen außerdem Mitglieder des Apple-Programms „Made for iPhone/iPod/iPad“ sein.
beekn.net

Jaduda partnert mit der APG/SGA, einem Schweizer Spezialisten für Out of Home Media: Für den Mobile-Marketing-Anbieter soll die Kooperation ein Türöffner zu neuen Märkten sein, während die zur JCDecaux Gruppe gehörende APG/SGA ihren Kunden ein komplettes Mobile-Marketing-Paket als Erweiterung zu Außenwerbemaßnahmen anbieten will.
frische-fische.de (PM als PDF)

Unilever startet eigene Programmatic-Mobile-Marketing-Plattform: Der Verbrauchsgüter-Konzern hat den Marktstart von „Konnect“ auf dem MWC in Barcelona bekannt gegeben. Über die Plattform sollen Brand Advertiser der Unilevermarken Zugriff auf mobile Profildaten von Unileverkunden erhalten und diese für mobile Werbekampagnen nützen können. Oberstes Ziel ist es demnach, mobile Nutzer standortbasiert und in Echtzeit in der entsprechenden Nutzungssituation anzusprechen. Konnekt startet zunächst in Indien, China und Indonesien.
adzine.de

– M-PEOPLE –

Ingrid Haas wird Chefsprecherin bei Vodafone. Haas war zuletzt bei Gruner + Jahr und übernimmt ab 1. Mai den Kommunikationsbereich des Telekommunikationsdienstleisters und löst damit Interimschef Ralph Driever ab. +++ Manuel Kester von YOC und Martin Riess von Zanox sind zu den neuen Vorsitzenden im BVDW-Fachkreis Affiliate Netzwerke gewählt worden.
wuv.de (Haas), wuv.de (Kester, Riess)

– M-NUMBER –

81 Minuten beträgt die durchschnittliche tägliche Nutzungsdauer von Smartphones in Deutschland, so die Ergebnisse des Mobile Monitor 2014 von Goldmedia. Demnach nutzen zwei Drittel der Smartphone-Nutzer ein Android-Handy und nur 22 Prozent der Nutzer zahlen ihr Smartphone über einen Mobilfunkvertrag ab.
goldmedia.com

– M-QUOTE –

„Die App ist im Gegensatz zu einer üblichen Webseite attraktiv, weil man sie wie ein klassisches Abonnement verkaufen kann. Außerdem kann man die App, analog zur gedruckten Zeitung, als ein geschlossenes Produkt herstellen, in dem sich übrigens auch klassische Werbeanzeigen gut platzieren ließen.“

Prof. Dr. Michael Haller sieht in Apps ein Produkt, das auch für junge Generationen, die sich derzeit nicht für das Zeitungslesen erwärmen können, attraktiv ist. Dadurch könnte der Bedeutungsverlust gestoppt werden, so die These des LSoM-Dozenten.
leipzigschoolofmedia.de

– M-INFOGRAFIK –

Mobile Advertising wird langsam Mainstream: Der Anteil der Agenturen, die mobiles Werbeinventar über Demand-Side-Plattformen handeln, hat sich im Vergleich zum Vorjahr von 49 Prozent auf 90 Prozent gesteigert, so eines der Ergebnisse des aktuellen „Rubicon Project Mobile Buyer Survey 2014″. Während Mediaagenturen im letzten Jahr durchschnittlich nur 7 Prozent in mobile Werbung investierten, haben sich die Ausgaben in diesem Jahr auf 16 Prozent der Gesamtausgaben mehr als verdoppelt. Die Infografik gibt darüber hinaus Auskunft über die gängigsten Kennzahlen und die gefragtesten Werbemittelformate.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-TRENDS –

Tablets verkauften sich im 4. Quartal 2013 in Westeuropa erstmals besser als Note- und Netbooks. 4,5 Mio der Rechenflundern konnten laut einer britischen Studie von Context abgesetzt werden. Im Vergleich zum 1. Quartal verlangsamte sich das Wachstum aber deutlich von 204,5 Prozent auf 39,1 Prozent.
channelnomics.com

Roaming-Abschaffung auf der Kippe: Die EU hat eine bereits für Montag angesetzte Abstimmung über die Abschaffung der Roaming-Gebühren angeblich wegen formaler Einwände verschoben. Unklar ist nun, ob das Verbot höherer Preise für Telefonate, SMS und das mobile Surfen im Internet innerhalb der EU noch vor der Europawahl verabschiedet werden kann.
faz.net 

Mobile Enterprise stellt neue Sicherheitsanforderungen an Unternehmen: Bei 63 Prozent der befragten Unternehmen, die bereits eine mobile Strategie verfolgen, sind externe Apps formell verboten und technisch eingeschränkt, so die Ergebnisse der Studie „Mobile Enterprise Review“ von Steria Mummert Consulting. Überraschend: Bei 68 Prozent der Unternehmen spielt BYOD keine Rolle. Unternehmen, die BYOD verbieten, riskieren „private mobile Schatten-IT“.
steria.com

Smartphone-Nutzer erwarten von einem mobilen Online-Shop keine abgespeckte mobile Version sondern eine auf das Smartphone optimierte mobile Webseite mit vollem Funktionsumfang, wie eResult festgestellt hat.
eresult.de

Lenovo wird erwartungsgemäß bald auch Smartphones in Industrienationen auf den Markt bringen, so Vice President J. D. Howard in einem Informationsgespräch über die Smartphone-Strategie des chinesischen Smartphone-Bauers. Demnach will Lenovo nach der Motorola-Übernahme verstärkt lokale Partner, die einzelne Märkte verstehen, mit ins Boot holen und in Märkte zurückkehren, aus denen sich Motorola zurückgezogen hat.
zdnet.de

– M-QUOTE –

„Apple ist jeder potentielle Kratzer im Image wichtiger als die Sicherheit der Nutzer. Ein düsteres Zukunftsszenario, wenn Apple in Bereiche expandiert, in denen digitale Sicherheit über Leben entscheidet, wie Autos oder Gesundheit.“

Sascha Lobo wundert sich über das Krisenmanagement von Apple und den Zufall, dass „der Beginn der Zusammenarbeit zwischen NSA und Apple (Oktober 2012) und das Auftauchen des Fehlers im Betriebssystem (Oktober 2012)“ sich überschneiden.
spiegel.de

– M-FUN –

Snapchat wird zur Frittenbude: McDonald’s hat seit Kurzem auch einen Account bei der – besonders bei jungen Nutzern beliebten – Messenger-App. Darüber sollen die Bilder Red-Carpet-Events zeigen, aber auch Promo für neue Burger gemacht werden. Zugpferd ist NBA-Profi LeBron James.
mashable.com

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den MediadatenGerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen. 


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare