Apple will PayPal den Rang ablaufen und hat gute Chancen im Mobile-Payment-Markt.

von Fritz Ramisch am 27.Januar 2014 in Apps, Mobile Payment, News, Ökosysteme

shutterstock_172974536Mehr als nur Peanuts: Apple reicht die Abwicklung virtueller Käufe wie E-Books, Apps, Musik und Filme nicht mehr aus. Der US-Konzern will sein funktionierendes mobiles Bezahlsystem ausbauen und auch im stationären Handel implementieren. Kein Größenwahn, sondern geplantes Kalkül. Mit 600 Mio Kunden- und fast genauso vielen hinterlegten Kreditkartendaten bei iTunes, Technologien wie iBeacon und Touch ID, hat Apple das Rüstzeug etablierten Bezahldiensten wie Square und PayPal Konkurrenz zu machen. Dem “Wall Street Journal” zufolge will Apple den Kauf physischer Güter von Drittanbietern abwickeln und das nicht nur online, sondern bald auch an der Supermarktkasse. Apple-Manager Eddy Cue soll die Erweiterung Apples Bezahlsystem bereits zum Gesprächsthema mit Industrievertretern gemacht haben und Jennifer Bailey, Managerin des Apple-Onlineshops, zur Leiterin des Payment-Bereichs befördert worden sein. (Foto: shutterstock.com)
wsj.comventurebeat.comgolem.de

– Anzeige –
Wir katapultieren Ihre App in die Charts! Garantiert hoher Chart-Rank mit der LOVOO-App-Promotion im AppStore und bei Google Play. Die Einbindung erfolgt ausschließlich in der Social-Discovery App Nr. 1 – LOVOO. Unsere Reichweite im deutschsprachigen Raum beträgt über 300 Millionen Page Impressions pro Monat und erfasst mehr als 5 Millionen Nutzer. Mehr Infos auf lovoo.it/boost.

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de im Formular oben rechts oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web: Yapital bei Baur und I’m walking verfügbar, mbrace launcht neue Kennenlern-App, Soundcloud bekommt Millionenfinanzierung. >>


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare