Go4Q startet browserbasiertes Web-Terminal zur mobilen Zahlung via QR-Code.

von Fritz Ramisch am 19.August 2013 in Mobile Payment, News

Go4Q startet Web-Terminal zur mobilen Bezahlung via QR-Code.Good old QR-Codes: Die Softwareschmiede IT-Werke aus Lahr im Schwarzwald startet ein browserbasiertes Web-Terminal für Händler, worüber diese QR-Codes generieren können, über die ihre Kunden dann bezahlen können. Der Rechnungsbetrag wird dabei samt Belegnummer in ein übersichtliches Fenster im Browser eingegeben, und auf Knopfdruck wird ein QR-Code erzeugt. Diesen scannt der Kunde anschließend mit seiner GO4Q-App ein – und schon wird die Zahlung ausgelöst. Die Lösung soll zu keiner Zeit sensible Kontodaten speichern und vor allem kleinen Unternehmen einfaches mobiles Bezahlen ermöglichen. Web-Terminals sollen nur einen Bruchteil eines NFC-Terminals kosten, QR-Codes im Gegensatz zu NFC von jedem Handy erkannt werden können. Bezahlt werden kann per SEPA-Lastschrift, Kreditkarte oder PayPal. Händler können über die Zahlung hinaus auch Kundenbindungsprogramme, Tickets, Spenden oder Coupons über das Web-Terminal freischalten können. Die oft belächelten und stiefmütterlich behandelten QR-Codes werden im umkämpften Mobile-Payment-Markt immer häufiger als Brückentechnologie eingesetzt. Die eierlegende Wollmilchsau ist sicher auch diese Lösung noch nicht. Die Go4Q-App kann kostenlos für Android und iOS heruntergeladen werden. Bereits im Dezember 2012 haben die findigen Softwareentwickler aus dem Schwarzwald das Pilotprojekt GO4Q, das den Einkauf von Waren und Dienstleistungen auf dem Smartphone mittels QR-Code ermöglicht, im Nachbarörtchen Gengenbach gestartet. Die QR-Code-Lösung wird außerdem zur mobilen Zahlung in Edeka-Supermärkten eingesetzt.
go4q.mobi, mobilbranche.de (Hintergrund)

– Anzeige –
Mobile Business Studie kostenfrei lesenMobile Business Studie kostenfrei lesen: Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass Unternehmen enorm durch die Verwendung von Mobile Business Solutions profitieren können. Dennoch hat die Studie der Universität St. Gallen und der T-Systems MMS gezeigt, dass dieses Thema in Unternehmen oft nicht strategisch verankert ist.
www.business-goes-mobile.de

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de im Formular oben rechts oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web: E-Plus will mit der Aktivierung von Dual Cell die Maximalgeschwindigkeit seines UMTS-Datennetzes verdoppeln, United Internet übernimmt den spanischen Webhosting- und Cloud-Spezialisten Arsys, IGruner + Jahr verkauft letzte Anteile an Onlinekiosk Pebbles. >>


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare